Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - angstzustnde
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

angstzustnde

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nina
Gast





BeitragVerfasst am: 10.10.04, 03:25    Titel: angstzustnde Antworten mit Zitat

ich war mit meinen Freund 5.Jahre zusammen und schon am Anfang der Beziehung hat alles Angefangen.Nach wenigen monaten habe ich Probleme mit den Magen bekommen war dann fast jeden Tag beim Arzt aber trotz starker Schmerzen haben die rzte immer gesagt das ich nichts htte bis sie irgendwann nach einiger Zeit festgestellt haben das es Psychisch bedingt ist.Hatte auch eine Therapie gemacht aber es hatte nix geholfen.Mit der Zeit habe ich mich schon dran gewhnt es blieb mir ja nichts anderes brig.Und jetzt seit 2.Jahren habe ich schlimme angstzustnde.Ich gehe fast garnicht mehr aus dem Haus u.wenn dann wirklich nur mit Begleitung.Wenn ich vor die Tr gehe oder mit den Bus fahren will dann werd eich ganz unruhig,bekomme schweissausbrche,Herzrasen u.habe das gefhl das ich in Ohnmacht falle,genauso wenn ich in einem Einbkaufsladen gehen will bin deswegen auch schon 2.Jahre Arbeitsunfhig geschrieben.Weiss einfach nicht mehr.Bin erst 23 u.komme mir vor als ob das Leben schon fast zu Ende wre weil ich einfach nichts mehr machen kann.Wer kann mir helfen oder Tipps geben wie ich die Angstzustnde wieder los werde?????
Nach oben
Charlie
Gast





BeitragVerfasst am: 11.10.04, 11:02    Titel: Re: angstzustnde Antworten mit Zitat

Hallo Nina,

du warst mit deinem Freund 5 Jahre zusammen. Wann habt ihr euch getrennt ? Glaubst du, dass er der Grund fr deine psychosomatischen / psychischen Strungen ist ?

Charlie
Nach oben
nina
Gast





BeitragVerfasst am: 12.10.04, 08:08    Titel: Re: angstzustnde Antworten mit Zitat

Danke fr deine Antwort.Um ehrlich zu sein denke ich ja das es daran liegt wegen meinen ex!Wir haben uns vor ienen Jahr getrennt.Kannst du mir vielleicht helfen was ich tun kann dagegen?

Lieben Gru nina
Nach oben
Charlie
Gast





BeitragVerfasst am: 12.10.04, 12:53    Titel: Re: angstzustnde Antworten mit Zitat

Hallo Nina,

vielleicht statt etwas [/u]gegen deine Angst zu tun, solltest du etwas fr dich tun. Keine Ahnung was das in deinem speziellen Fall sein knnte, aber eins ist ganz sicher, du solltest viel Wasser trinken und dich gesund ernhren.

Charlie
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 12.10.04, 12:59    Titel: Re: angstzustnde Antworten mit Zitat

vielleich statt etwas gegen deine Angst zu tun, solltest du etwas fr dich tun.

So sollte es aussehen.
Nach oben
thommy
Gast





BeitragVerfasst am: 18.10.04, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Nina! Kenne das! Schwierig ist es den
Grund der Angstzustnde herauszufinden! Wahrscheinlich
hast Du Angst vor der Angst. Also Du gehst
schon mit dem Gedanken aus dem Haus:"Wird wohl die Angst wiederkommen!?"
Dadurch wird der Angstkreislauf aufrecht erhalten.
Man kann ihn nur durchbrechen, indem man keine Vermeidungshaltung einnimmt!!!!
Also trotz der Symptome in den Bus steigt etc. Das man in Ohnmacht fllt ist tatschlich nur
ein Gefhl!!! Das kommt von der unbewussten schnelleren Atmung in Angstsituationen.
Das geschieht auch, wenn man mit dem Mund einen Luftballon oder Luftmatratze aufblsst.
Diese Symptome sind Zeichen krperlicher Gesundheit.
Angstbetroffene interpretieren sie nur falsch. Ein guter
Psychotherapeut sollte das Problem eigentlich in Maximal 12 Sitzungen lsen knnen.
Wichtig ist neben viel Wasser trinken die Vermeidung von Kaffee und tglich mind. 30 Minuten stramm spazieren gehen
oder Radfahren. Dadurch wird das berschssige Adrenalin abgebaut. Auch wenn man dabei meint,
dass man in Ohnmacht fllt. So kann man den Kreislauf durchbrechen. Und Geduld haben.Das geht nicht von Heute auf Morgen.
Der Angst stellen!! Nicht die Auslsenden Situationen meiden!! Ganz wichtig! IUnd Bewegung (nicht in Schonhaltung verfallen!)
Aufregendes meiden. Mal was angenehmes tun. Im Handel gibts auch Bcher mit Anleitungen darber. MfG: thommy
Nach oben
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 10.11.04, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann Dich gut verstehen ! Mir ging es vor ca.8 Jahren auch so. Ich war Mitte 20 und
schon Mutter. Pltzlich war ich nicht mehr in der Lage irgentetwas zu tun. Ich lag nur
noch. Dann wurde ich in die Psychatrie eingewiesen, wo fr mich klar war, dass ich dort nicht hingehre. Habe mir dann doch Gesprchstherapie und Musiktherapie usw
gefallen lassen und die positiven Seiten herausgenommen. Vorher hatte ich kaum Zeit fr mich selbst. Nachdem man mir sagte, dass alle Symtome "nur" psychisch sind, habe ich beschlossen, mir mein Leben und meine Jugend nicht versauen zu lassen.
Ich habe mich allen Situationen gestellt, was sehr schwer war. Ich habe mir gesagt, wenn ich ohnmchtig werde, sind sicher Leute da, die mir helfen-ausserdem kippe ich ja gar nicht um !!! Du wirst merken, das die Symtome immer weniger werden-einige ver-
schwinden ganz. Es kann lange dauern aber mann muss stark bleiben !!

Wie heisst es so schn-wer nicht kmpft hat schon verloren !

Gehe es an-viel Erfolg !
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.