Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Hodenproblem
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hodenproblem

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Uweowl
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.12.2005
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 17.12.05, 13:04    Titel: Hodenproblem Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Habe durch Zufall dieses Forum entdeckt und wollte mal wissen ob jemand hnliche Erfahrungen wie ich hat oder gemacht hat.

Ich(40 Jahre)habe seit ca.8 Wochen Probleme mit dem rechten Nebenhoden und weiss jetzt ehrlich gesagt nicht mehr weiter.
Alles fing damit an das ich beim bewegen eine Schmerzempfindlichkeit im rechten Hoden und Nebenhodenbereich sprte,wobei die Schmerzen allerdings schnell wieder verflogen.Eine Woche spter sind die Schmerzen dann geblieben,wodrauf ich sofort zum Uro gegangen bin.Die Symtome waren Schmerzen im rechten Nebenhoden ,Druck im Unterbauch,Schmerzen in der rechten Leistengegend,Ziehen bis hinauf in Richtung Blinddarm,teilweise Probleme mit der anderen Hodenseite(links),eigentlich die typischen Symtome einer Nebenhodenentzndung.Der Hodensack war aber nicht geschwollen nur etwas fest ,Probleme beim Sex oder Probleme beim Entleeren der Blase hatte ich keine oder nur geringfgig.Also Urinwerte und Blutwerte genommen,Ultrschall der Hoden ,Abtasten der Hoden,aber auch da war alles in Ordnung.Also ab zum Ortopden,Ct vom Rcken und Prostata und Unterbauch,allerdings wieder nichst ausser dem Hinweis das die Prostata auf Grund einer eventuellen Entzndung "etwas eirig" aussah.Bis dahin hatte ich aber schon 10 Tage Antibiotika genommenLeider ist es bis heute nicht besser geworden und ich weiss nun absolut keinen Rat mehr.Was kann man den bis auf eine Ultraschalluntersuchung der Prostata,wobei der Uro aber keine Notwendigkeit bei mir sieht noch tun?Oder knnte es doch aus dem Rckenbereich kommen obwohl die Bandscheiben in Ordnung sind?Ich bin auf jedenfall fr jeden Rat sehr dankbar.Leider weiss ich auch nicht zu welchen Arzt ich noch gehen soll,weil der Ortopde nichst gefunden hat und der Uro mich mit dem Hinweis"Das kann schon mal 3 Monate dauern bis das abklingt"abgespeist hat.Vorallem weiss ich garnicht was da abklingen soll,weil meine Blutwerte und Urinwerte okay waren geh ich nicht davon aus das es eine Entzndung war oder ist..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
f-l-o-r-i-a-n
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrge: 44
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 20.12.05, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hat dich dein Urologe nicht auf auf Krampfadern hingewiesen? Das ganze nennt sich mit Fachbegriff "Varikozele testis" (testis = lat. Hoden). Gib den Begriff mal bei google ein und du wirst ausfhrlich informiert. Knnte man operativ beheben lassen und wirt teilweise sogar ambulant gemacht. Ich hab nmlich dort auch eine etwas erweiterte Ader. Die hatte ich allerdings schon vorher und ist fr meine jetztigen Beschwerden nicht verantwortlich. Diese Krampfaderschmerzen teten jedoch hufiger im linken Hoden auf, da dort die blutzufhrende Ader durchluft.

MfG,
f-l-o-r-i-a-n
_________________
Streite nie mit einem Idioten, denn er zieht Dich auf sein Niveau herunter und schlgt Dich mit seiner Erfahrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Prostatitis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.