Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Mutter oder Kind
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mutter oder Kind

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Domiroi
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.09.2005
Beitrge: 23
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 20.12.05, 13:15    Titel: Mutter oder Kind Antworten mit Zitat

hallo

ich hatte vor einigen Wochen eine Vorlesung ber Medizinische Ethik.
Dort ging es unter anderem darum, dass bestimmte religise Gruppen in ihrer Behandlung Einschrnkungen wnschen, z.B. mchten Zeugen Jehovas keine Bluttransfusionen, Blutplasma oder Erythrozytenkonzerntrat.
Im Grunde kann jeder Mensch dies frei entscheiden und ist auch in seiner Religionswahl vllig frei.
Nach meiner Ansicht msste also dann ein noch nicht entscheidungsfhiges Kind trotz Willen der Eltern ein Blutersatz erhalten, da man nicht wei ob sich dass Kind berhaupt der Religion der Eltern anschliet oder nicht doch Spenderblut akzeptieren wrde.
Wie sieht die rechtliche Seite dazu aus ???
Aus diesem Gedankengang stelle ich mir noch eine weitere Frage.
Angenommen der Fall, dass whrend einer Geburt Komplikationen auftreten, die Spenderblut ntig machen, die Mutter dies jedoch ablehnt, wie wrde wohl gehandelt werden???
Wrde man die Mutter sterben, lassen mit dem Kind ??? Oder das Kind per Kaiserschnitt entbinden und die Mutter nicht retten. Oder der Mutter doch die rettende Transfusion/Blutersatz geben und beide retten????
Wie sieht in diesem Fall die rechtliche Lage aus???

Hoffe ich konnte meine Frage verstndlich darstellen.

MFG

Dominik
_________________
Medizinstudium: Sie lernten Organe, und es kamen Menschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Annette Koch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.09.2004
Beitrge: 994
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 08:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Domireu!

In dieser Hinsicht wurde schonmal hier in diesem Thread diskutiert:

http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=4018

Ich hoffe dies konnte ihre Fragen beantworten!

Liebe Gre

Annette Kotz
_________________________
DMF Moderator
Geratrie/Gerontologie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2005
Beitrge: 1332
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 08:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei Flle aus der Praxis, allerdings ber 20 Jahre her...

1) Zeugen Jehovas, Notsectio, Vater verweigert das bliche (Transfusionen, Blutersatz..)
Patientin bekam Transfusionen, blieb solange im OP.

2) Neugeborenes bentigte Blutaustausch. Eltern verweigerten (auch Zeugen Jehovas), es wurde ihnen kurzzeitig das Sorgerecht entzogen, Austausch wurde durchgefhrt, Eltern gaben Kind zur Adoption frei....

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Medizinische Ethik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.