Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Dr. Barnis: Psychosomatische Energetik
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dr. Barnis: Psychosomatische Energetik

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patisha
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.08.2005
Beitrge: 9
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 17.02.06, 00:22    Titel: Dr. Barnis: Psychosomatische Energetik Antworten mit Zitat

Hallo,

Wer von euch hat Erfahrungen gemacht mit der Methode von Dr. Banis ? Ich wre auf eure Erfahrungen gespannt, denn ich berlege mir zu einer rztin zu gehen die mit seinem entwickelten Verfahren arbeitet.

Ich leide seit 5 Jahren unter Schmerzen im Rckenmark auf der rechten Seite, hochziehend zum Kopf und etwas in den rechten Arm. Vor einem Jahr habe ich mich mit Borelliose infiziert. Ich hatte die Schmerzen fast weg dank tibetischer Medizin, aber die Antibiotikas haben mich wieder voll zusammengehauen.....also wieder mehr Schmerz und es half nur noch Meditation.
Erst krzlichst war ich beim Zahnarzt und seine Spritze hat meine Schmerzen im Krper nur verschlimmert. Ich leide nun unter Einschlafstrungen wegen den Schmerzen wie frher, am Tage habe ich so starken Schmerzattaken da mir bel wird.
Mein Studium der Medizin mute ich aufgeben weil ich wegen den Schmerzen nicht mehr lernen konnte.

Die Schulmedizin konnte mir nicht helfen, das einzigste was sie rausbekam ist, da ich eine Erregungsleitungsstrung habe und das die Sensibilitt auf der rechten Seite meines Krpers gestrt ist. Woher sowas kommt wissen sie nicht......

Liebe Gre
Patisha
_________________
Jeder ist der meister seines schicksals, es ist an uns die Ursachen des Glcks zu schaffen. Das liegt in unserer Verantwortung und nicht in der irgendeines anderen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Glitter_fairy
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 20.02.06, 20:47    Titel: psychosomatische En. nach B. Antworten mit Zitat

Hallo Patisha!

Ich bin auch (wegen Depressionen, Angstzustnden usw.) bei einem Arzt gewesen, der diese Methode anwendet und ich muss sagen, ich halte davon berhaupt nichts. Warum? Die ganze Sache luft so ab, dass mit Hilfe von Kinesiologie (Muskeltest etc.) eruiert wird, welches der aufgelisteten "Probleme" du hast, da gibts einige:
Bei mir hie es, mein Problem Nummer 1 sei die Einsamkeit, und zwar aus frheren Inkarnationen. Es gibt da noch andere Auflistungen, an die ich mich leider nicht mehr erinnere. Festgestellt hat dies der Arzt (er ist brigens wirklich gelernter Arzt- diese Methode darf laut Banis nur von rzten erlernt und angewandt werden und ist kommerziell geschtzt) indem er diese Probleme irgendwelchen Chakren zuordnet.
Dann gibts fr jedes dieser Probleme einige Mittelchen, und zwar Zusammenmischungen verschiedener Homopathika. Mit Homopathie hat das zwar berhaupt nichts mehr zu tun, aber dazu spter. Zustzlich gibts dann noch ein paar Mittelchen gegen Strahlenbelastung, zur allgemeinen psychischen Untersttzung usw.
Von jedem dieser Mittel sind 3-5mal am Tag einige Tropfen zu nehmen, ber Monate hinweg.
Du sollst, wenn drei Monate vorbei sind, wieder hingehen und du bekommst dein nchstes "Problem" eruiert.
Problematisch ist fr mich der sorglose Umgang mit Homopathika. Abgesehen davon, dass deren Wirkung nicht eindeutig geklrt ist, sind (klassische) Homopathen der Meinung, dass sogenannte "Komplexmittel" sehr groen Schaden anrichten knnen. Komplexmittel sind homopathische Mischungen mit mehr als einem Mittel, von denen jedes einem Symptom zugeordnet wird (so wie bei Bachblten). Homopathie ist aber keine Symptombehandlung- klassische Homopathie funktioniert nach dem Prinzip, dass ein sehr erfahrener Homopath durch Gesprche und intensive Auseinandersetzung mit deinem Problem ein sogenanntes Konstitutionsmittel herausfindet, das deiner Persnlichkeit entspricht und dich wieder in Einklang bringen soll- ungeachtet dessen, an was fr einer Art Krankheit du leidest. Komplexmittel hingegen, auch das System nach Banis, "kurieren" nur die Symptome, so, als wrdest du ein normales Arzneimittel nehmen; strenggenommen ist das also keine (klassische) Homopathie mehr.
Das wre ja nun nicht weiter schlimm, wenn es nicht in homopathischen Kreisen relative Einigkeit darber gbe, dass falsch angewendete Mittel nicht nur nicht ntzen, sondern auch erheblichen Schaden anrichten knnen. Gelesen habe ich in diesem Zusammenhang ber "Arzneimittelprfungen", was bedeutet, dass man die Symptome, gegen welches das Mittel eigentlich helfen soll, erst recht bekommt, wenn das Mittel nicht das Passende fr einen selbst ist.
Das ist der Grund, warum Homopathen bei ihrer Mittelwahl immer sehr vorsichtig sind und die ersten "Gaben" nur in mglichst niedrigen Potenzen geben, um mal zu sehen, wie das Mittel anschlgt, zu welchen weiteren Symptomen es kommt usw. Erst wenn das richtige Mittel gefunden ist, werden die Potenzen erhht. Damit vermeidet der klassische Homopath das Auftreten von Arzneimittelprfungen beim Patienten.

Entscheidend ist auch ein weiterer Unterschied zur klassischen Homopathie: Der klassische Homopath verabreicht immer nur kleine Gaben, also ein Kgelchen, manchmal verdnnt er dieses sogar in Wasser und man bekommt nur einen Schluck. Nach drei Wochen kommt man wieder und kriegt wieder ein Kgelchen.
Bei der psychosomatischen Energetik hingegen nimmt man einige Tropfen, und das mehrmals tglich. Erst nach drei Monaten geht man wieder hin, in der Zwischenzeit ist man so ziemlich auf sich gestellt.

Ich persnlich bin von der Homopathie als Ganzes auch nicht so berzeugt, aber nachdem es mir psychisch sehr schlecht geht und ich es keinesfalls noch verschlimmern wollte, verzichtete ich auf die Methode. Ausserdem bin ich Vegetarierin und das lsst sich mit der Methode auch nicht vereinbaren. Diese beiden Dinge gaben fr mich den Ansto. Ausserdem kam der Arzt nicht seris rber. Abgesehen davon, dass ich schon von vorneherein keinem Arzt traue, nur weil er Arzt ist, kam mir dieser ziemlich geldgeil vor. Aber das soll nun kein Kriterium fr jemand anderes sein, es nicht zu versuchen.

Ich hatte nur persnlich keinen guten Eindruck. Meine Meinung lsst sich derart zusammenfassen, dass ich es fr eine bequeme Methode halte, Geld zu verdienen: Man nimmt etwas, das schon einen gewissen positiven Ruf hat: homopathische Mittel (viele Menschen vertrauen darauf); da man die Erfahrung eines Homopathen nicht hat bzw. sich die Arbeit des stundenlangen Zuhrens und auf den Patienten-Eingehens nicht antun mchte, mischt man einfach ein paar Mittelchen nach Symptomen zusammen (und zwar 5 Homopathika, die allgemein gegen Angst helfen sollen, 6 verschiedene, die gegen Antriebsarmut helfen sollen, usw.- eines wird schon anschlagen --so hatte es der Arzt mir selbst erklrt!) und die solcherart gemischten Komplexmittel gibt man dem Patienten mit. Die Probleme werden einfach mittels Muskeltest herausgefunden, das dauert nicht lange und geht rasch. Jeder kann diese Methode lernen. Fr diesen geringen Aufwand bekommt der Arzt 100 bis 120 Euro. (Die Mittel kosten extra- und das nicht wenig!!!) Und damit das ganze einen serisen Touch erhlt, machen wir die Auflage, dass diese Methode nur von gelernten Medizinern ausgefhrt werden darf.
Einen mehr oder weniger schlechten Eindruck erhielt ich auch durch einen persnlichen E-Mail-Verkehr mit Frau Dr. B., welche nicht bereit war, adquat auf meine Fragen einzugehen und eher gereizt reagierte, obwohl ich damals noch durchaus bereit gewesen wre, es damit zu versuchen.
Erst danach begann ich, mich im Internet zu den Mitteln und Homopathika allgemein zu informieren, um sicherzugehen, nichts falsch zu machen und meine Situation nicht noch zustzlich zu verschlimmern. Mein Eindruck, den ich insgesamt gewonnen hatte, bringt mich zu der Ansicht, dass das alles nur eine gute Geschftsidee ist.

Es wrde mich aber dennoch sehr freuen, von anderen Leuten zu hren, welche Erfahrungen sie damit gemacht haben und was sie darber denken. Ich bin immer fr andere Meinungen offen, und freue mich ber Erfahrungsberichte. Das hilft ja auch mir, die Dinge einzuordnen.

liebe Gre,
Andrea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silke D.
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beitrge: 28
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 11.07.06, 15:17    Titel: Bin skeptisch Antworten mit Zitat

Hallo, ich frage fr meine Freundin, die MS hat. Sie ist durch eine weitere Freundin auf die Idee gekommen, Psychosomatische Energetik auszuprobieren. Nachdem, was ich nun hier und in einer Online-Enyklopdie gelesen habe, bin ich sehr beunruhigt. Gibt es Erfahrungsberichte oder hnliches zu Psychosomatischer Energetik, die verffentlicht wurden? In der Enzyklopdie hie es u.a., dass Der Erfinder der PSE, Dr. Banis, zusammen mit der Firma, die die Komplexmittel herstellt, arbeitet. Ich habe auch das in Erfahung gebracht. D. h. es stimmt, dass der Erfinder von PSE zugleich vom Verkauf seiner eigenen Produkte profitiert, und vielleicht ist dieser Gedanke von Andrea, dass es sich dabei nur um eine gute Geschftsidee handelt, gar nicht so abwegig. Da sind ein paar Ungereimtheiten, die mich stutzig machen.
Ich bin alternativen Heilmethoden nicht gerade zugewandt, Homopathie und Akupunktur haben mir aber auch schon mehrfach gut geholfen. Meine Freundin ist zur Zeit bei einer Homopathin in Behandlung, sie will diese jetzt wegen PSE abbrechen, einmal wegen geringer Erfolge, dann vermute ich auch, aus Geldgrnden. Die Komplexprparate, die sie heute fr 3 Monate in der Apotheke gekauft hat, kosteten 112 . Ich mchte, dass es ihr besser geht, und untersttze insofern gerne jeden mglichen "Strohhalm", nach dem sie greifen will, ich wei nun aber nicht, was ich ihr raten soll.
Liebe Gre, Silke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.