Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Warum gibt es so wenige Psychotherapeuten, die mit H. behand
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Warum gibt es so wenige Psychotherapeuten, die mit H. behand

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blancanieves
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beitrge: 168
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 18.02.06, 08:53    Titel: Warum gibt es so wenige Psychotherapeuten, die mit H. behand Antworten mit Zitat

Hallo!

Ja. Warum gibst es wo wenige Psychotherapeuten, die mit dieser wunderbaren Methode behandeln?

Ich wei, dass Hypnose eine der besten Therapien ist.... aber trotzdem wird sie nicht so oft angewandt...vielleicht, weil die Menschen vorurteile haben???
Ich habe bis jetzt hier in Kiel nur einen Heilpraktiker gefunden, der mit Hypnose behandelt, leider wird die Behandlung von der KK nicht bezahlt.. und ich musste 110 Euro fr 90 Minuten zahlen....schade, schade, schade...

Gru, Blancanieves
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mafm
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 12.04.06, 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nicht jeder dieser Leute ist im Stande dazu, nicht jeder Mensch kann hypnotisiert , werden.
Darber hinaus ist es nicht ungefhrlich, es kann passieren, dass man nicht mehr richtig
"zurckgeholt" wird, aus diesem Zustand.
Ich denke diese Faktoren sind der Grund

gru mafm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harke01
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2005
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 19.04.06, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mafm hat folgendes geschrieben::
Hallo,
es kann passieren, dass man nicht mehr richtig
"zurckgeholt" wird, aus diesem Zustand.

erstmal dazu: das ist totaler quatsch. ein psychologe, der in hypnose ausgebildet ist, kann ohne die trance wieder komplett rckgngig machen. davor braucht man also keine angst zu haben.
meiner meinung nach, ist ein grund fr den mangel an hypnose-psychologen ein ganz anderer: man lernt, so weit ich wei, wrend des studiums nicht das hypnotisieren, und muss es also kostspielig auf seminaren erlernen. des weiteren ist hypnose sehr zeitaufwendig.
das sind meiner meinung nach zwei grnde, dass so wenig mit hypnose gearbeitet wird. auerdem ist hypnose ein sehr breites thema und wird in ganz unterschiedlichen formen genutzt.
mfg harke01
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 22.05.06, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Harke hat recht, dass die Hypnotherapie in der Regel nicht Bestandteil des Psychologiestudiums ist, was aber eindeutig falsch ist, ist die Aussage, Hypnotherapie sei eine langwierige Behandlung: die einzelne Sitzung dauert vielleicht 45-90 Minuten, wenn keine Vorbereitung darauf stattfindet, aber insgesamt ist die Hypnotherapie die Therapieform mit den am schnellsten erzielbaren Erfolgen. 3-5 Sitzungen reichen oftmals schon fr gigantische Erfolge aus.
Bse Zungen behaupten, das sei der Grund, warum Psychologen andere Therapieformen vorziehen wrden.
Tatsache ist, dass die Hypnotherapie lange Zeit (bedingt durch die Showhypnose) fehlverstanden und als Hokuspokus verschrien war. Sie erholt sich nur langsam von diesem Ruf. Die Arbeitsgruppen um Prof. Revenstorf (Univ. Tbingen) haben in den letzten Jahren daran gearbeitet, dass sich die Hypnotherapie in der Psychologie etabliert. Allerdings dauert so etwas oftmals Jahre und ist ein Kampf gegen Windmhlen.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tammy80
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beitrge: 18
Wohnort: Baden Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.07.06, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

gibt es im internet eigentlich was wo ich rzte finde die in meiner Umgebung dies anbieten?
ich habe nmlich richtige Zahnarztangst und habe mir das mit einer Hypnose schon oft berlegt und auch schon etwas darber gelesen.
Ich dachte fr mich ist es ein versuch vielleicht wert. Bis jetzt konnte ich in meiner Umgebung aber noch keinen ausfindig machen.
Oder wo kann ich mich hinwenden um dies in Erfahrung zu bringen? Wrde gerne mal mit jemandem Kontakt aufnehmen der Hynose macht. Wrde mich schon interessieren ob mir damit geholfen werden kann.

Grle Tammy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 11.07.06, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

woher bist du denn, aus welcher gegend? Kannst mir gen auch pn oder mail schicken under Hypnoschule@aol.com
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Tammy80
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beitrge: 18
Wohnort: Baden Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.07.06, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich komme aus Baden Wrttemberg, Schwarzwald Baar Kreis. In der Nhe von Villingen Schwenningen. Postleitzahlengebiet ist 78
PS: Wie sieht es eigentlich mit den Kosten aus? Werden diese von Krankenkassen bernommen oder muss man sie selbst bezahlen? Zb im Fall von ZahnarztAngst, welche sehr stark ausgeprgt ist Traurig

Grle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 11.07.06, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Das hngt von der Krankenkasse ab. Fr den Raum Stuttgart kann ich dir gern Zahnrzte nennen, die dir gerne behilflich sind, ab September/Oktober auch 2 Leute aus St. Georgen/Schwarzwald. Schreibe mich zu diesem Zweck bitte unter hypnoschule@aol.com an, da im forum keine empfehlungen gegeben werden.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
hexe02
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.07.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 21.07.06, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Grss Gott, ich htte auch eine Frage zum Thema Therapeut & Hypnose...
ich bin deppressiv und habe so ab und zu meine absoluten Tiefpunkte aus denen ich sehr schwer wieder rauskomme. Ich nehme Medikamente ein deswegen, aber es gibt immerwieder Situationen die mich derart "reissen" da ich wieder viele Gedanken an Suizid habe. Einen Therapeuten habe ich schon seit 3 Jahren nichtmehr... und ich bin auch einmal in einer Klinik zu einer Psychosomatischen Therapie gewesen, wo ich aber die Anamese nicht gemacht habe, weil das gleich zum Anfang htte sein sollen, ich aber meiner Therapeutin da nochnicht so recht traute. Aber alleine bei den Fragen aus dem Bogen, bin ich so down gewesen da ich mir Tavor habe holen men, mit dem Medikament habe ich dann den Bogen ausgefllt.
Meine Frage nun: ist es sinnvoll fr mich eine Therapie unter Hypnose zu machen?
Wo finde ich einen entsprechenden Therapeuten?
Was zahlt die Kasse ?
Bitte gebt mir Hilfestellung... mfG Hexe02
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd Wradatsch
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 142
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 25.07.06, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Hexe,

ich kann es leider nur immer wieder sagen: direkt hier knnen und drfen keine Therapeutenempfehlungen gegeben werden. Bei Bedarf helfe ich gern telefonisch weiter: 0821-2193336 oder per Mail unter: hypnoschule@aol.com.

Auch das Thema "Zahlung durch die Krankenkasse" wurde hier schon ausfhrlich besprochen: In den meisten Fllen ist die Hypnotherapie eine Privatbehandlung, fr die man selbst aufkommen mu, die allerdings oft so schnell zum Erfolg fhrt, dass sie im Vergleich zu den blichen Therapien recht preiswert abschneidet.
_________________
Es grt herzlich aus Augsburg
Bernd Wradatsch
www.hypnotherapeutenschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
hexe02
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.07.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 25.07.06, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Bernd, danke Dir fr die Antwort. Wollte eigentlich erstmal nur wissen WARUM diese Art Behandlung so wenig angeboten wird, zumindest von den meisten nicht. Aber die Antwort war auch schon interessant. Habe mich auch auf Hypnoschule gemeldet. MfG Hexe02
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Josef Neffe
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 112
Wohnort: Pfaffenhofen

BeitragVerfasst am: 05.08.06, 09:38    Titel: Beispiel Dr.Wetterstrand Antworten mit Zitat

In der Zeitschrift fr Hypnotismus 4, 1896, S.9-26 ist eine nchterne Erfolgsbilanz des Stockholmer Dr. Otto G.Wetterstrand zu lesen ber "die Heilung des chronischen Morphinismus, Opiumgenusses, Cocainismus und Chloralismus mit Suggestion und Hypnose" mit Ergebnissen in Quantitt und Qualitt, wie man sie sich heute nur wnschen knnte. 1998 habe ich die kleine Schrift im Deutschen Cou-Institut unter "Einfluss statt Einstich" neu herausgegeben und sie u.a. einem Mitglied des deutschen Drogenbeirats geschenkt. Eine hoch erfreute Reaktion: "Das ist ja interessant, darf ich das behalten?" - das wars.
Dr.Wetterstrands Patienten waren in Privatzimmern einquartiert und er kam zwei, dreimal am Tag, um sie aus der Trance zu wecken bzw. sie wieder in dieselbe zu fhren. Erfragte nie einen um die Spritze sondern wartete, bis der Patient sie von sich aus nach einigen Tagen ihm gab. Kaum Rckflle. Und sein"Erfolgsrezept"? "UNeingeschrnktes Vertrauen ziwschen Patient und Arzt ist notwendig; der erstere muss sehen, dass der Arzt sein aufrichtiger Freund ist, der ihm helfen kann und will. Keinerlei Tuschung darf auf Seiten des Arztes vorkommen. ... Der Arzt muss als wahrer Helfer und Trster des Kranken in der Stunde der Not auftreten. Wenn auf solche Art das Vertrauen des Krnaken gewonnen ist, dann beginnt die suggestive Behandlung ...."
Auch ich frage mich immer wieder: Es msste doch im grten Interesse eines jeden Arztes/Heilpraktikers usw. liegen mit seinem Einfluss die bestmgliche Wirkung zu haben. Er msste dazu die Leute keineswegs in tiefe Trance versetzen und knnte es z.B. wie mile Cou (1857-1926) machen, der Zehntausenden aus aller Welt, die bei ihm Hilfe suchten, jedes Jahr als "Lehrer der Autosuggestion" zur Meisterung ihrer Gesundheit und ihres Lebens verhalf.
Ich finde, wir sollten unsere Helfer fragen: "Kennst Du Deinen Einfluss? Weisst Du, wie Du auf mich wirkst? Mchtest Du die Wirkung, die Dein Tun auf mich hat, wirklich haben? Warum schaust Du nicht sorgfltig hin auf diesen wichtigen Faktor, wenn Du mit meinem Leben umgehst?" Das bedeutet: Der Patient sollte seinen Mund gebrauchen und mndig werden. Ich gre herzlich.
Franz Josef Neffe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Hypnotherapie und Hypnose Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.