Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Neuro-Sarkoidose!!!!!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Neuro-Sarkoidose!!!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Robert 37
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.01.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 09.01.07, 08:18    Titel: Neuro-Sarkoidose!!!!! Antworten mit Zitat

Hallo,

Bei mir wurde eine Neurosarkoidose diagnostiziert.

Alles fing letzten Sommer an.
Ich hatte eine normale Sommergrippe, mit Fieber und so. Als das alles abgeklungen war fingen meine Beine und die Arme an zu schmerzen. Ich schob alles auf einen Muskelkater, da ich ja erst krank war. Dann wurden die schmerzen rasch strker so das ich erst mal auf diverse Schmerzmittel griff, damit ich meine Arbeiten weiter ausfhren konnte.
Als ich anfing an die Beine/Arme/im Rachen lauter Knoten zu bekommen und meine Gelenke dick angeschwollen und violett waren, hat mich meine Frau in die Klinik gebracht. Die sagen erst es wre Rheuma. Aber mein Hausarzt schickte mich zu einem Rheumatologen und der stellte dann durch Bluttest und CT fest das ich eine Neurosarkoidose habe. Ich wurde anfangs mit 100mg Cortison( Predison) behandelt, wobei die Schmerzen und auch die Schwellungen auch schnell nachlieen. Dann wurde das Cortison in Intervallen von 4 Wochen je um 10 mg reduziert. Als ich auf 10 mg war, fingen die Schmerzen wieder an und die Dosis wurde wieder nach oben geschraubt. Und die Prozedur hat vor vorne begonnen.
Aber mein Rheumatologe sagte mir das diese Art von Sarkoidose in Schben kommt und ich dann nur die mglichkeit habe diese mit Cortison zu behandeln.
Jetzt bin ich seit Anfang Dezember vom Cortison ganz weg. Und es geht mir gut.

Ich mache mir aber schon meine Gedanken, die ich noch nicht mit meinem Arzt besprochen habe.

KANN MAN DARAN STERBEN? Da ich ja im ganzen Brustkorb und Bauchraum die Lymphknoten befallen haben.

Vielleicht hat jemand im Forum mehr Infos zu der Krankheit und kann mir weiter helfen.


Lieben Gru

Robert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tamia
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2005
Beitrge: 225

BeitragVerfasst am: 09.01.07, 20:13    Titel: Guck mal hier Antworten mit Zitat

Hallo,

guck mal hier und stell deine Frage dort im Forum:

www.sarkoidose.de

Also: an der Sarkoidose stirbt man nur, wenn sie unbehandelt ist, die Lunge fibroisiert oder das Herz betroffen ist. Aber: Die meisten Patienten sterben nicht an der Sarkoidose, sondern mit ihr. Das heit, dass die Sterbeursache meist nicht die Sarko ist.

Also, du hast keinen Grund zur Panik. Mach regelmig Kontrolluntersuchungen (Kardiologe, Augenarzt, Pneumologe, Rheumatologe), genie die beschwerdefreie Zeit usw.

Achte darauf, dass die rzte Erfahrungen mit Sarkoidose haben!

Viele Gre
Tamia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert 37
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.01.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 10.01.07, 00:13    Titel: rztlicher Bericht. Antworten mit Zitat

Diagnose Radiologe: Der rztliche Bericht,

Regelrechte Verhltnisse an der oberen Thoraxapertur. Im Mediastinum lassen sich in allen Kompartimenten eine Vielzahl von Lymphknoten identifizieren. Im vorderen Mediastinum reicht der Durchmesser bis 12 mm. Retrokavale Lymphknoten bis 15mm.
Im aortopulmonalen Fenster Lymphknoten bis 20mm. Der infrakarinale Lymphknoten bis auf 25mm angeschwollen.
An der Lungenhili finden sich Lymphknoten bis 15mm. Das Herz ist normal gro. Keine Pleuraergsse. Gering ausgeprgte Steatose der Leber. Die Milz ist signifikant vergrert, der Sinus linealis ist erhalten. Die Nebennierenlogen sind unauffllig.
Beide Lungenflgel sind entfaltet. Typisches Trachiobronchialsystem. Zarte Zeltfrmige irregulre Verdichtungen zu den anterioren Septen. Typische Darstellung der Luftwege. Einzelne zarte Pleuraplaques ohne Verkalkung. Die Tranzparenz der Lungenflgel liegt im Normbereich. Keine Herdsetzungen.


BEURTEILUNG: multiple Lymphknoten mediastinal. Zum Teil liegen Knoten etwas ber der Signifikanzgrenze. Die fr die Lungen Sarkoidose typischen Reparaturbnder lassen sich ebenso wenig nachweisen wie pulmonale Herde. Der Befund ist mit einer mediastinalen Lymphknoten Sarkoidose zu vereinbaren. Darber hinausgehende Beteiligung der Lunge lt sich nicht eindeutig identifizieren. Kein Hinweis auf sekundre Fibrose.


Gru Robert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.