Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Ein vllig berflssiges Ding
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ein vllig berflssiges Ding

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Krankenhausmanagement
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 28.09.04, 18:47    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

Vielleicht machen sich die Herren mal Gedanken darber, WIE Qualittssicherung in der Medizin funktionieren knnte?

Sicherlich nicht ber nutzlose Frmelei udn Brokratismus. Aber dass sie notwendig wre, wrde ich Ihnen gerne an einem Beispiel erklren:

Ambulante Neuropsychologie ist ein sehr junges und sehr innovatives Behandlungsfeld, das dringend und fortlaufend auf die Integration neuester Erkenntnisse der Hirnforschung angewiesen ist. Leute, die das machen, sind Diplom-Psychotherapeuten, die in einer dreijhrigen Zusatzausbildung viel ber fkt Neuroanatomie, spezielle neuropsychologische Strungen und ihre Abgrenzung zu psychiatrischen sowie psychischen Erkrankungen lernen sowie praktische Erfahrungen mit der Behandlung Hirnverletzter nachweisen mssen.
"Normale Psychotherapeuten" knnen mit ihren Konzepten nichts mit Hirnverletzten anfangen, weil die funktionierende neuronale Systeme voraussetzen und Psychiater sind auch berfordert, weil die Merkwrdigkeiten, die diese Patienten aufweisen, zwar oft psychosehnlich aussehen - aber eben keine Psychosen sind.
Ich bin sehr froh darber, dass diese Leute regelmig sehr viele einschlgige Fortbildungen nachweisen mssen, weil nur so gesichert ist, dass man als Patient im Ernstfall an jemanden gert, der wirklich was davon versteht.
Die Patienten, die nach einem Unfall/Schlaganfall o.. im Anschlus an die stationre Rehabilitation einen Neuropsychologen ntig haben, haben nicht so viel Zeit um ewig herumzusuchen und sich mal eben von jedem Deppen zu Probe behandeln zu lassen, der meint, das zu knnen. Ihr Reha-Potenzial nimmt tendenziell ab und bestehende Probleme verfestigen sich und/oder birngen mit der Zeit neue hervor.
Ich bin sehr froh, dass es zertifizierte Neuropsychologen gibt, weil ich nur so die Gewhr habe, dass das sich stndig entwickelnde Wissen auf diesem Gebiet auch bei den Patienten ankommt.
Ein bisschen differenzierter knnten Sie Ihre Kritik also schon ausdrcken, meine Herren!
Schnen Abend noch,
A.Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Joachim Wagener
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 864

BeitragVerfasst am: 28.09.04, 20:55    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
Vielleicht machen sich die Herren mal Gedanken darber, WIE Qualittssicherung in der Medizin funktionieren knnte?


AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
...haben nicht so viel Zeit um ewig herumzusuchen und sich mal eben von jedem Deppen zu Probe behandeln zu lassen...


AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
...Ein bisschen differenzierter knnten Sie Ihre Kritik also schon ausdrcken, meine Herren!
Schnen Abend noch,
A.Lwe


Hallo liebe Frau Lwe,

ohne jede Einschrnkung haben sie in der Sache RECHT.

Ausrufezeichen Aber ich frchte, sie sind hier in einen eher unschnen, sehr alten Partisanenkampf zwischen Dr. Jekill und Mr. Hyde geraten; hier geht es nicht mehr um Richtig/Ntzlich/Hilfreich, sondern wohl eher um das verschwunden geglaubte, das wieder hervorlugt: auch im Internet gibt es Kontraproduktivitt, die nach Widerspruch ruft...

In diesem speziellen Fall hat der von ihnen schon einmal herbeigesehnte Selbstreinigungsmechanismus des www versagt.

M. f. G;
_________________
Joachim Wagener
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joachim Wagener
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 864

BeitragVerfasst am: 28.09.04, 23:13    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

Arzt hat folgendes geschrieben::
Ich denke,da solche vernnftigen Dinge voll und ganz mit Curricula und Prfungen zu bewerkstelligen sind.....


Idee Stimmt ziemlich gut...in ihrer Vorstellung, dass Curricula und Prfungen NICHT zur Qualittssicherung gehren.


Arzt hat folgendes geschrieben::
Man mu dazu kein aufgeblasenes Pseudosystem an sogenanntem Qualittsmanagement und sogenannten Zertifizierungen haben,das nur Zwanghaften und ineffektiven Brokraten Geld und "Arbeit" bringt..


Idee Es gibt kein "sogenanntes" Qualittsmanagement, sondern nur nur gute oder schlechte Qualitt und gutes oder schlechtes Management...

Arzt hat folgendes geschrieben::
Es geht um Leistung.
Und die ist immer noch als Arbeit pro Zeit definiert.....


Ausrufezeichen Stimmt genau. Und zwar in der Physik.

Was sie, ich und alle Nutzer wissen, ist: im Gesundheitswesen kommt eine weitere Dimension hinzu: der Patient.

Also in Abwandlung ihrer plakativen Aussage:
Leistung=(Arbeit pro Zeit) x (Benefit fr Mittelgruppe der Patienten)
Physikalisch zum Erbrechen, aber lebbar im Gesundheitswesen.
Wenn man Kriterien erschafft, sie berprft, sie anwendet und immer wieder ihre Gltigkeit berdenkt (=Qualittssicherung betreibt)...
_________________
Joachim Wagener
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 29.09.04, 09:27    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

Hallo an "Arzt" und "Ulli",
ich mach noch einen Versuch:
Was genau strt Sie denn an Qualittsmanagement, so wie Sie es erleben?

Mich strt, dass es berwiegend dazu dient, das Gesundheitssystem wirtschaftlich zu machen, weil ich das fr eine (berflssige) Illusion halte.
Aber ich hab auch noch ein Beispiel dafr, dass es einen gewissen Sinn macht, Standards z haben und regelmig zu berprfen ob Klinken, rzte und EInrichtungen sich daran halten.
Es gibt seit einiger Zeit endlich Qualittskriterien fr die aktivierende Behandlungspflege (Phase F) in der neurologischen REhabilitation. Betroffen davon sind Wachkomapatienten mit Pfelgestufe 3 plus Hrtefall - also Leute die ihre Unterbringung nicht frei whlen und gegen unangemessene Behandlung nicht protestieren knnen. zertifizierte Einrichtungen bekmmen fr die aktivierende Behandlungspflege einen Sonderzuschlag von den Kranken -bzw. Pflegekassen.
Uns als Angehrigen bzw. SH-Gruppen bieten die Qualittsstandards, zusammen mit den Dokumentaionen der Einrichtungen und dem von uns in Augenschein genommenen Zustand der Patienten bzw. der Praxis auf den Stationen wichtige Anhaltspunkte dafr, ob wir eine EInrichtung weiterempfehlen oder eher davon abraten, einen Patienen da zu "deponieren".
Wir bemerken immer wieder Flle, wo Enrichtungen zwar smtliche Zuschlge absahnen, ohne sich jedoch tatschlich an die endlich vorhandenen Standards zu halten. Das wirkt sich unmittelbar auf den Zustand unserer Patienten aus, die bessere Reaktionen und allgemein deutliche Verbesserungen zeigen, wenn sie vernnftig angeregt werden, die aber sofort zurckfallen, sobald das unterbleibt. Ein Wachkoma-Patient ist eine gute und bequeme Einnahmequelle, solange er still in seinem Bettchen liegt und man lediglich smtliche Tten wechselt und ihn leidlich sauber hlt.
Vielleicht beginnen Sie endlich mal damit uns zu erklren, was genau Sie unpraktisch/hinderlich/lstig am Qualittsmanagement finden - auer der bloen Tatsache, dass Ihre Arbeit berprft werden soll?
Bis dann,
Annett Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 30.09.04, 13:04    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

AnnettLoewe hat folgendes geschrieben::
Hallo an "Arzt" und "Ulli"


Hallo Frau Lwe,

bei "Arzt" und "Ulli" (sowie auch Gero, Jojo, Frank, Kinderarzt, Hanna, Anne und, und, und....) handelt es sich um einen unserisen kranken Mann, der sich hier profilieren mchte. Sie sollten ihn nicht ernst nehmen und ihn einfach ignorieren.

Gre, S.
Nach oben
AnnettLoewe
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 871

BeitragVerfasst am: 30.09.04, 14:33    Titel: Re: Ein vllig berflssiges Ding Antworten mit Zitat

Wahrscheinlich haben Sie recht.
"Profilieren" fnd ich auch gar nicht so schlecht. Wenn es denn um Argumente ginge. So isses einfach nur Gemecker und das macht nicht mal mir Spa. Wird sich schon wieder beruhigen. Sagen ja eh' nichts mehr wie es scheint, sobald mal jemand nachfragt.
Schne Gre und ruhig Blut!
Annett Lwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Krankenhausmanagement Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.