Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Abends hoher und frhs tiefer BLZ
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Abends hoher und frhs tiefer BLZ

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dany22dz
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 01.06.07, 19:40    Titel: Abends hoher und frhs tiefer BLZ Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe abends nach dem Abendbrot 20Uhr immer sehr hohe BLZ-Werte(12-18mmol/l) 22Uhr. Dann aber wenn ich frh morgens(6 Uhr) meinen BLZ messe habe ich sehr tiefe Werte von 2,5 - 4,0mmol/l! Ich verwende zurzeit das Insulinglargin (Humaninsulin) mit 21E am Abend(22Uhr). Und zu den Mahlzeiten Insulin human mit abends 3,5 E/KH. Wie kann ich dies besser hinbekommen?
Danke
dany

DMF-Team: Bitte beachten Sie die hier geltenden Forenregeln (Mediquette) und nennen Sie im Forum keine Produkte (also auch keine Handelsnamen von Medikamenten) namentlich. Verwenden Sie stattdessen bitte die Wirkstoffbezeichnung, die Sie der Packung des Medikamentes entnehmen knnen. Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 01.06.07, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Dany,

wie ich das verstehe, spritzt Du fr etwa fr 4BE abends 14 Einheiten Humaninsulin. Die wrden bei mir im Durchschnitt mit etwa 2 Einheiten pro Stunde wirken. Beim Essen um 20 Uhr also bestimmt bis 3 Uhr morgens. Und wenn ich stattdessen sogar 6 BE vertilgt und 21 IE gespritzt htte, wrde ich das Humaninsulin noch um 10 am anderen Morgen messen knnen.
Das Humaninsulin wrde also bei mir die 6 BE am Abend nur zu einem geringen Teil abarbeiten. Ich wrde sie bei Zubettgehen noch mit einem erheblichen Anteil als BZ messen. Und die Wirkung vom Humaninsulin addiert sich natrlich immer zu der vom Basal, und beide zusammen wirken dann zu stark, wenn nicht mehr genug Glukose da ist. Ich denke, das wrde so hnlich aussehen, wie das, was Du beschreibst.

Wenn ich herausfinden will, wie ein Insulin bei mir wirkt, teste ich das aus. Dafr mache ich an Tagen, an denen ich die Zeit dafr habe, mehrere Testreihen nach folgendem Schema.
Ich messe, z.B. 7 mmol/l, spritze fr 2 BE, und messe dann bei Humaninsulin in Halbstundenschritten. Wenn mein BZ unter 5 sinkt, esse ich 1/2 BE und messe in der Folge etwas engmaschiger, z.B. alle 15 oder 20 Minuten, wie mein BZ wieder ansteigt und dann wieder absinkt, und bei Unterschreiten von 5 esse ich wieder 1/2 BE usw. usw.
Das mache ich so lange, bis mein BZ nach der letzten halben BE nicht mehr absinkt. Dann wei ich, die letzte halbe BE war fr die Insulinmenge zuviel, und bis zur vorletzten halben BE hat das Insulin gewirkt.
Auf diese Weise habe ich auch entdeckt, dass die Insulinwirkung bei mir vor allem morgens sehr lang und sehr flach verluft.

Bisdann, Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
dany22dz
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 01.06.07, 21:01    Titel: Actrapid wirkt doch nicht so lang! Antworten mit Zitat

Hallo,
danke fr deine Antwort.
Ich verwende Insulin human fr die Mahlzeiten.

Und dieses ist doch ein schnell wirkendes Insulin.Die Wirkung beginnt innerhalb von einer halben Stunde(Spritzessabstand), das Wirkmaximum wird innerhalb von 1,5
bis 3,5 Stunden erreicht und die gesamte Wirkdauer betrgt etwa 7 bis 8 Stunden.

Also ist doch die Wirkung der abends (20 Uhr) durchgefhrten Injektion sptestens 6 Uhr verbraucht. Mir gehts darum die sehr hohen BZ-Spitzen nach dem Essen zu senken.

MfG
Dany
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 01.06.07, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Dany,

wie Humaninsulin bei mir wirkt, kannst Du in meinem Zucker Protokoll im Diab Forum finden. Das habe ich im Zuge meiner damaligen Zwangsumstellung im vergangenen Jahr im Herbst geschrieben. Vereinfacht zusammengefasst entspricht mein Verlauf bei schnellem Analoginsulin dem allgemein bei Humaninsulin beschriebenen. Und Humaninsulin hat bei mir einen hnlichen Verlauf, wie er fr NPH-Insulin beschrieben wird.

Weil ich aus der Selbsthilfe viele hnliche Flle kenne, empfehle ich das vorgeschlagene Testschema. Dabei ist zu bercksichtigen, dass grere Insulinmengen die Insulinwirkung in ihrem Gipfel erheblich verstrken und zeitlich erheblich verlngern knnen. Ggf. sollte man dazu auch einmal einen besonderen Testlauf machen.
Deine Durchgnge zeigen Dir gleichzeitig, welche BE-Mengen Du in Deinem BZ-Rahmen mit dem Insulin ausgleichen kannst.

Bisdann, Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 02.06.07, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo dany,

deine Blutzuckerfhrung ist offenbar nicht zielfhrend eingestellt.
Insbesondere, die hohe postprandiale Hyperglykmie und der morgendliche
Unterzucker sind suboptimal.

Am besten wre sicherlich eine ambulante -Schwerpunktpraxis- oder eine stationre Neueinstellung- Diabetesklinik.
Aber, du fragst , wie du es besser hinbekommen kannst.

Ich wrde zunchst die Basalrate oder menge mittels Basalratentest berprfen.
Einzelheiten siehe hier:

http://www.diabetesinfo.de/therapie/basaltest.php

Wenn diese stimmt, dann IE/BE-Faktor, d.h. Mahlzeiteninsulinmenge mit engmaschigen Bz-tests postprandial bestimmen.

Der Faktor 3,5 IE/KH ist sehr hoch, es sei denn die Insulinresistenz ist entsprechend. Deshalb msste man wissen, welchen Diabetes-Typ du hast.

Auf den ersten Blick, kann man auch vermuten, dass dein SEA unrichtig ist.
Deine Angaben bzgl. SEA, Wirkmaximum und Wirkdauer deines Humainsulins sind Richtwerte des Insulinherstellers. In Wirklichkeit sind diese Parameter individuell unterschiedlich sowie kost- und vor allem auch dosisabhngig.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.