Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Mein beschwerlicher Weg zur Brustverkleinerung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mein beschwerlicher Weg zur Brustverkleinerung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nilu
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beitrge: 80

BeitragVerfasst am: 07.06.07, 19:06    Titel: Mein beschwerlicher Weg zur Brustverkleinerung Antworten mit Zitat

2004 - erster Antrag wegen der Brustverkleinerung gestellt... leider abgelehnt, da ich zu viel Gewicht hatte.... so habe ich dann 23kg abgenommen und im Mrz 2007 den nchsten Antrag gestellt (1,72 gro, 94kg und BH 95/G-H). Dieser wurde zunchst genehmigt, allerdings mit der Auflage erst nochmal 4kg abzunehmen... daraufhin bestand ich auf einen Termin beim MDK...es wurde dann auch durch Druck durch meinen Hausarzt ein Termin ausgemacht und der Arzt vom MDK hat mir dann sofort... das heisst, nach noch einigen Untersuchungen wegen meines kaputten Nerves die Brustverkleinerung genehmigt. Der OP Termin wurde dann auf den 30.05.2007 festgelegt.

Am 29.05. musste ich "einrcken"... was dann ziemlich aufregend war, ich war einfach total nervs. Mittags hatte ich dann den Termin beim Ansthesisten und am Abend kam mein Operateur zum aufzeichnen ins Zimmer. Zum Glck war ich gleich am nchsten Tag als erste dran, es hie so gegen 10.30 Uhr. Doch gegen 9 Uhr kam die Schwester und es ging schon los... auch gut, so hatte ich gar keine Zeit so richtig aufgeregt zu werden. Im OP-Vorbeireitungsraum waren alle total nett und es war halt EKG ankleben, Blutdruckmanschette... Zugang mit Kanle legen usw. angesagt.. dann kam auch schon die Sauerstoffmaske und der Doc fing an das Narkosemittel einzuspritzen und dann war ich auch schon in meinen Trumen.... Sehr glcklich

Irgendwann am Nachmittag so gegen 14.30 war ich das erste mal im Aufwachraum wach und gegen 15.20 war ich dann wieder im Zimmer... Schmerzen hatte ich erst mal keine, dafr eine Kanle mit Infussion im Hals, eine Nadel noch im Handrcken, zwei Drenagen (meine beiden Fiffis... die dann fr zwei Tage meine Begleiter wurden Lachen ) einen wunderschnen Blasenkatheter... eigentlich mein Glck, denn mir war, wie bis jetzt nach jeder Narkose total schlecht. Stndlich kam dann die Schwester zur "Nippelkontrolle", wobei eigentlich nur meine rechte in den ersten Tagen etwas Schwierigkeiten machte und schon sehr, sehr blau war... hat sich aber dann doch ganz gut erholt. Mein Operateur kam auch nochmal vorbei und sah nach mir und sagte mir, das links 1000g abgenommen und links sogar 1400g abgenommen wurden. Eine ganze Menge also, was ich mit mir die Jahre ber rumgetragen hatte. Am Abend wollte ich dann aufstehen, doch leider war mir im Sitzen immer noch ganz gewaltig schlecht und so blieb der Blasenkatheter und ich blieb lieber ganz brav liegen... wenigstens so einigermaen, denn stndlich kam die Nippelkontrolle, mein Rcken tat vom auf dem Rcken Liegen total weh.... - die Bandscheibenpatienten waren ein STock hher.... ist das ein Zufall???? Am nchsten Tag gings dann mit dem Schlechtsein und ich konnte ins Bad gehen, wobei mir gleich wieder schwarz vor Augen wurde.... dies gab sich aber im Laufe des Vormittages, so das ich den Katheter dann endlich rausbekam.... so ging ich dann mit meinen beiden Drinagen Fiffis... brav im Zimmer auf und ab und auf den Balkon und auch schon mal ein Stckchen auf dem Gang entlang... mein Kreislauf wurde wieder....und Mittag lie ich mir dann doch zum ersten Mal Schmerzmittel geben, da mein Brustkorb brannte . Ach ja, dies war also der Donnerstag, der 1. Tag nach der OP.
Am Freitag, der 2. Tag nach der OP kam noch eine Zimmergenossin hinzu, diese wurde am Handgeleng operiert, allerdings mit Lokalansthesie, sprich, sie kam vom OP, war topfit, bis auf das sie am Tropf hing und noch ein Narkosemittel in ihren Arm bekam, also ihr Arm gehrte ihr nicht... doch das war egal, ab da an sind wir dann zu zweit los... sie mit ihrem Arm auf den Infusionsstnder gehieft und ich mit meinem Fiffi... den ersten wurde ich am Vormittag los Sehr glcklich Sehr glcklich und so gings dann ab durch den Patientengarten, und im Gebude rum, gegen abend sind wir dann das erste mal ums komplette Gebude rundrum. Ach ja, ich habe auch noch meinen KompressionsBH bekommen. Das war der 2. Tag.... Am 3. Tag, das war der SAmstag, haben wir den Tag mit einer kleinen Flasche Sekt begonnen... um den kreislauf anzuregen und dann haben wir die Feldwege ums Klinikgelnde rum genutzt und sind auch schon durchs halbe Dorf (Vogtaroith) durch. Diesmal ohne Stnder und ohne meinen Fiffi, denn ich am Vormittag wieder los wurde... endlich wieder ein vollwertiger Mensch. Wir sind nur unterwegs gewesen, wir hatten den Vorteil, das meine Bettnachbarin nur 10km entfernt zuhause wohnte und ihre Schwester in Vogtareuth selbst, deshalb kannte sie sich dort sehr gut aus. Am Abend waren wir total aufgekratzt und berhaupt nicht nach schlafen oder hnlichem zumute und so hatten wir uns noch gergert, das wir nicht auf die Idee kamen, uns untertags beim EDEKA einen Einmalgrill zu kaufen, da unser Balkon einfach ideal dazu gewesen wre. Tja, also haben wir dann mit der Nachtschwester dann rumgebldelt, wir knnten ja zum Wirt ins Dorf gehen... oder Disco oder so.... die Schwester meinte, naja, wenn ihr meint, dann geht halt zum Wirt... keine Ahnung ob sies ernst meinte oder nicht.... sie war zur Tr drauen, wir haben uns angesehen und auf gings. Wir haben uns etwas gestylt und sind dann um 21.45 noch zum Wirt gegangen... meine Zimmerkollegin trank einen Rotwein, ich bin lieber bei der Apfelschorle geblieben, ich habe dann doch lieber meinen Schmerztropfen vertraut. Gegen 23.45 Uhr waren wir dann wieder im Zimmer.... es war einfach spitze!!! Lachen Lachen Lachen Lachen Sonntag der 4. Tag, war wie Tags zuvor auch schon, noch vor dem Frhstck eine Stunde spazieren... das WEtter war toll, zwar etwas nebelig, aber eine himmlische Ruhe, das Vogelzwitschern , die vielen Spinnennetze... einfach ein Traum. Nach dem Frhstck Visite, doch leider durfte ich noch nicht heim.... wollte ich eigentlich gern... SCHADE! Mir fehlt meine Familie schon sehr. WAr ganz schn depremiert. Doch da habe ich nicht viel Zeit dazu, denn meine Zimmergenossin nimmt mich mit durch ganz Vogtareuth mit , einmal komplett durch Vogtareuth durch von vorne bis hinten, zwischendurch mal zum Mittagessen aufs Zimmer, dann wieder los um Karins (Zimmergenossin) Schwester einen Besuch abzustatten... So kriegen wir den Tag auch noch rum. Am nchsten Tag, Montag. der 5. Tag.... gleich in der frh Visite und ich darf heim..... Bin happy... Meine Verbnde kommen ab und ich habe nur noch den Kompressions BH an, den ich nun fr die nchsten 8 Wochen tragen mu, Tag und Nacht, ausser beim duschen.

Momentan ist es eine Zwischengre von Cup B - C... mal sehen was es wird, wenn alle Schwellungen, Blutergsse abgeheilt sind... Die ersten Fden bekomme ich am Mittwoch ( 14 Tage nach der OP )raus.... die restlichen 7 Tage spter, (also insgesamt 3 Wochen nach der OP).Alles in allem wrde ich sagen, ich wrde es, wenns nochmal wre machen lassen, es waren nur die ersten beiden Tage (OP Tag und einer danach) etwas heftig und dann gings rapide aufwrts.... Ich mu sagen, wir hatten auch sehr viel Spa im KH... hatte aber auch Glck mit meiner Zimmergenossin... wir haben auch beschlossen in Kontakt zu bleiben - haben die Tage auch schon miteinander telefoniert und unseren Termin am Mittwoch so gelegt, das wir uns treffen knnen, beide um 14 Uhr, denn sie mu am Mittwoch auch nochma hin.

Ich hoffe, ich kann hier so manchem die Angst vor diesem Schritt nehmen. Es sind jetzt genau 9 Tage nach der OP und ich habe noch keine Sekunde davon bereut... na gut, vielleicht da, wo mir soooooo schlecht war, aber das war auch das einzige mal... im Gegenteil, ich stehe vor dem Spiegel und finde, ich sehe ja doch noch ganz gut aus fr meine 34 Jahre.... bei mir war seit Jahren alles ab Hals an abwrts tabu... ich konnte mich im Spiegel einfach nicht ansehen... und jetzt schaue ich super aus und finde mich richtig schn.. sogar mit all den Fden und vielen grossen und kleinen Blutergssen in blau, rot und grn-gelb.... Lasst euch nicht unterkriegen.. ich habe den Schritt nicht bereut!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nilu
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beitrge: 80

BeitragVerfasst am: 16.06.07, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

So viel zuerst ... trotz vieler Schmerzen, Antibiotika wegen einer unter Eiter stehenden Naht und so... ich wrde trotz allem meinen Busen verkleinern lassen... htte ichs nicht schon getan!!! Mir gings zwar die letzten Tage wirklich dreckig, aber ich habe es kein einziges Mal bereut!!!
Letzte Woche Mittwoch kam schon mal der erste Teil der Fden raus... diese Woche Mittwoch sollen dann die letzten Fden noch raus... und ich denke mal, dann lsst auch der Zug etwas nach. Dann... wenn mein Blutergu noch weggeht... einer ist auf einer Brust ber die dreiviertelte Brust verteilt... dann denke ich mal, fhle ich mich rundum wohl und glcklich.. obwohl ichs auch jetzt schon bin... Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich
Ich kanns wirklich nur jedem empfehlen, man fhlt sich wie neu geboren und man hat nicht immer die starren Blicke auf einem, denn mit groem Riesenbusen gucken alle immer zuerst auf die Oberweite.. und nun ist sie schn klein und fest und einfach top.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kranz
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.06.07, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Nilu!
Erstmals: Gratuliere zur erfolgreichen OP!! Schn, da du so glcklich bist! Bin auch der Meinung, da wenn man total unglcklich mit seinem Krper ist & nix mehr hilft, man den Weg der Schnheits-OP whlen sollte!
Bei mir war's allerdings umgekehrt, habe mir den Busen vergrern lassen! War sehr unglcklich mit meinen Mini-Brsten & nachdem ich schon alle Wundermittelchen ausprobiert hatte, hab' ich mich fr eine OP beim Dr. Metka in Wien entschlossen! Bin heute noch immer genauso glcklich, wie am ersten Tag nach der OP - tolles Gefhl!

Naja, langer Rede kurzer Sinn - gratuliere zum neuen Lebensgefhl!
LG!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nilu
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beitrge: 80

BeitragVerfasst am: 22.06.07, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe kranz!
Auch Dir herzlichen Glckwunsch zu Deiner Entscheidung.. wobei ich immer ein Problem habe, es nachzuvollziehen, einen kleinen Busen grer machen zu lassen.... nicht bse sein, es ist nicht bse gemeint von mir, aber ich habe mir immer mit dem riesen Monster busen einen gaaaaaaanz kleinen genommen.. htte alles genommen, was gaaaaaaanz klein war, denn mir gings Jahrelang wirklich nicht gut. Sowohl von den Rckenschmerzen, als auch das ich mich im Spiegel nicht ansehen konnte, da htte ich immer heulen knnen.
Wobei ich dies bei mir auch nicht als Schnheits-OP bezeichnen wrde, denn wenn einen der Busen bis zum Bauchnabel hngt und riesen dick ist.... ich konnte und htte es wohl nie akzeptieren knnen.
Und nun fhl ich mich richtig wohl und komme an keinem Spiegel, oder Schaufenster vorbei ohne mich zu bewundern Sehr glcklich jetzt bin ich wohl eitel???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nesed
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 23.06.07, 19:53    Titel: Narben? Antworten mit Zitat

Hallo ,

wie kommst du mit den Narben klar??
ich mchte auch meine Brste verkleinern lassen habe aber angst vor den Narben:(

Ich war bei einem Chirgurgen, der mir angeboten hat, an den Brsten Fettabzusaugen.

Hat einer von euch sowas schonmal machen lassen??

Liebe Grsse
nese
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nilu
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beitrge: 80

BeitragVerfasst am: 23.06.07, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Fettabsaugung habe ich absolut keine ahnung. Bei mir waren es halt auf beiden Seiten sehr, sehr viel, was weg kam... also wie schon geschrieben einmal 1000g und einmal 1400g... ist doch sehr viel... und wenn das abgesaugt werden wrde, dann bleibt die leere Haut ja immer noch, oder? Wie gro ist denn Deine Brust jetzt?
Bei mir ist es ja nun 3 einhalb wochen her, die Fden sind mittlerweile alle draussen, die letzten wurden vor 3 Tagen rausgemacht. Nun habe ich noch 4 kleine Stelle, da wo zwei Nhte aufeinander treffen, die nicht ordentlich zu wachsen. Ansonsten ist alles zu, klar, man sieht noch die Nhte, aber selbst das strt mich berhaupt nicht... bei mir wars so, das ich sage HAUPTSACHE KLEINER!!!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Plastische und Wiederherstellungschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.