Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zwischenmahlzeit ja oder nein?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zwischenmahlzeit ja oder nein?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Twiggycat
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beitrge: 4
Wohnort: Insel

BeitragVerfasst am: 26.06.07, 21:11    Titel: Zwischenmahlzeit ja oder nein? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin Typ 2-Diabetikerin. Die Diagnose wurde vor ca. 1 Jahr gestellt. Da bei der Daignosestellung bereits Folgeschden an Nerven und Gefen festgestellt wurden, war es fr mich besonders wichtig, meinen BZ-Verlauf mglichst normnah zu fhren. Das ist mir mit entsprechender Ernhrung, Bewegung und sehr viel Messen im vergangenem Jahr sehr gut gelungen. Smilie Habe in den letzten 6 Monaten fast keinen Wert mehr ber 140 mg/dl gemessen.

Zur Zeit experimentiere ich mit den BZ-Werten mit oder ohne Zwischenmahlzeit herum. Mit Zwischenmahlzeit habe ich im BZ-Verlauf fast keine Schwankungen und die Werte liegen immer so +/- 100. Ohne Zwischenmahlzeit sinken sie bis auf 75-80 ab und bleiben da auch fr lngere Zeit, d.h. bis zur nchsten Mahlzeit. Das ganze bezieht sich nur auf die Zeit nach dem Mittagessen. Vormittags gehen derartige Experimente nicht.

Meine konkrete Frage: ist der gleichmige Verlauf ber den Tag verteilt fr den Krper gnstiger oder ist es besser, einige Stunden in dem niedrigen Wert zu verharren? Mit den Augen rollen

Zur Zeit liest man ja viel von der Empfehlung, mit einer lngeren Pause zwischen den Mahlzeiten die Bauchspeicheldrse zu entlasten Frage

Wie ist Eure Meinung?

Inselgre
Ilona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Siggi
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du bei den Werten noch keine Hyposymtome hast ist es doch super!!!

Glckwunsch zu Deinen prima Werten Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ilona,

Gratulation zu deiner guten Blutzuckerfhrung. Bzgl. beginnender Neuropathie war ich bei der Manifestation meines Diabetes vor einigen Jahren in der gleichen Situation.
Mir wurde auch gleich bewusst, dass weitere Nervenschden nur verhindert werden knnen, mit normnaher Stoffwechselfhrung.
Dies gelingt mir auch recht gut im engen Rahmen mit Werten zwischen 80 und 140 mg/dl.

Zwischenmahlzeiten strebe ich eigentlich nicht an, da ich mein konstantes Normalgewicht
auch beibehalten mchte. Aber zu deiner Frage:

Es gibt wohl kaum eine wissenschaftlich gesttzte Aussage, ob ein mglichst gleichmiger euglykmischer Blutzuckerverlauf ber einen langen Zeitraum Vorteile hat gegenber einem zeitweise niedrignormalen Verlauf.
Ich habe beide Formen jedoch ber Zeitrume von enigen Monaten ausgetestet, bezogen auf die Intensitt und Hufigkeit meiner Empfindungsstrungen infolge periphrer PNP.
Das Ergebnis war unentschieden.

Meine Diabetologen prferieren allerdings den mglichst gleichmigen Verlauf im hochnormalen Bereich und sehen in der zeitweisen Absenkung der Blutzuckerfhrung im niedrignormalen Bereich keine Vorteile, allerdings eine hhere Hypogefahr.

Die Insulineigenproduktion kann wahrscheinlich lnger erhalten bleiben ohne regelmige Zwischenmahlzeiten. Bei Insulinern gelingt eine normnahe Blutzuckerfhrung ohne Zwischenmahlzeiten in aller Regel jedoch nur mit der Anwendung kurzwirksamer Insulinanaloga.

Allzeit gute Werte!
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 10:08    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Ilona,

und? War's gestern ein bisschen windig auf der Insel?

Was Du da mit Deinem BZ schaffst, finde ich einfach SUPER!

Wie Hans wrde ich zwischendurch 80 den 100 vorziehen. Dann haben die Inselzellen ein bisschen Ruhe, whrend sie bei 100 schon wieder sehr viel mehr als nur das Basal-Insulin ausgeben mssen.

Die Erfahrung von Diabetologen ist im Bereich zuverlssig unter 140 gleich NULL. Denn ich kenne keinen, der bislang einen Diabetiker dauerhaft so eingestellt htte. Normal gelingt das allenfalls mit Hngen und Wrgen und vielen kleinen Hypos fr die 9 Monate der Schwangerschaft.

Mach weiter so Smilie Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Twiggycat
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beitrge: 4
Wohnort: Insel

BeitragVerfasst am: 29.06.07, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Danke fr Eure Antworten.

@ Siggi: hab mich ber die Glckwnsche zu den "guten Werten" gefreut. Sowas bekommt frau einfach viel zu selten gesagt. Sehr glcklich

@ Jrgen: ja, auf der Insel ist Sturm und Regen angesagt. Meine Hausgste sind schlecht gelaunt, deshalb sitze ich in meinem Bro und habe die Tr geschlossen. Als Du mir vor ca. 1 Jahr die Werte 140/120/100 = 1/2/3 Std. nach dem Essen empfohlen hast, habe ich gedacht, der spinnt. Das denke ich heute nicht mehr. Verlegen

@ Hans: Deine ausfhrliche Antwort empfand als einen Silberstreifen am Horizont. Es gibt wenig Informationen und Austausch im Netz fr Leute wie mich die am Anfang stehen (na ja, evtl. stehe ich da schon fast 10 Jahre?) und die Mglichkeit haben mit entsprechender Ernhrung und Bewegung die Einnahme von Medikamenten bzw. Spritzen von Insulin hinauszuzgern. Mein Diabetologe ist nicht gut auf mich zu sprechen, weil ich die Einnahme von Metformin erstmal abgelehnt habe. Seine Assistentin wollte mir eine Scheibe Vollkornbrot zum Frhstck einreden. Ich habe ihr erzhlt, da ich just an dem Morgen zuvor diese mit dem BZ-Messer ausgemessen htte. Also 1 Scheibe urostfriesisches Sauerteig-Schwarzbrot mit wenig Butter und einer Hlfte belegt mit Kse und die andere Hlfte mit gek. Schinken. Dazu 1/2 Tomate und 4 Scheiben Gurke. BZ-Ergebnis nach 1 Stunde 222 mg/dl. Bei der Oecotrophologin gelte ich nun als beratungsresistent. Weinen

PNP ist bei den niedrigen Werten und Einnahme von Alpha-Liponsure zur Zeit schmerz- aber leider nicht ganz empfindungsfrei. Ich tendiere jetzt doch mehr zum "gleichmigen Verlauf im hochnormalen Bereich", da ich die Erfahrung gemacht habe, da ich mit einem gleichmigen Verlauf besser das Gewicht reduzieren kann. Leider trennen mich noch mindestens 10 kg vom Normalgewicht. Weinen

Euch allen ein schnes (sonniges?) Wochenende.

Inselgre
Ilona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2006
Beitrge: 386

BeitragVerfasst am: 29.06.07, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

hallo ilona,

auch von mir glckwnsche zu deinem erfolg.
dass dein diabetologe mit dir nicht zufrieden ist, kann ich mir denken.
tabletten ablehnen, wo er doch davon lebt, der arme.
auch ich habe in unwissenheit zu anfang tabletten erhalten mit dem
ergebnis, blutzucker achterbahn.
bis ich mich in foren durch betroffene schlau gemacht habe.
heute komme ich mit der richtigen nahrung und viel bewegung
fast ohne tabletten aus. nur noch etwas metformin.
durch das weglassen von kohlenhydrate am abend, bleiben
die morgenwerte immer unter 100 mg/dl.
durch messen habe ich herausgefunden, welche lebensmittel
den bz nicht hochtreiben.
teile das frhstck in kleinere mengen.
kann mittags sogar ein pizza verdrcken, wenn ich danach
mindestens eine stunde stramm gehe.
der ausgangswert von 100 mg/dl ist ausschlaggebend, dann
komm ich nicht ber 140.
immer nach der formel: kohlenhydrate in verbindung mit bewegung.
mit wenig bewegung z.b. am pc, fisch, fleisch, gemse obst.
gwichtsprobleme habe ich zum glck nicht.
wenn du noch 10 kg runter bringst, dann kommst du noch einige
jahre gut ber die runden.

ein schnes wochenende, gruss rudi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twiggycat
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.06.2007
Beitrge: 4
Wohnort: Insel

BeitragVerfasst am: 29.06.07, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Rudi,
*freu* endlich mal jemand, der seinen Diabetes genauso behandelt wie ich. Mein Frhstck geht auch nur auf mindestens zwei Mahzeiten verteilt.

Mittagessen ist manchmal so: ich esse sehr gerne Linsensuppe. Bei einem Teller voll mit Wrstchen bleibe ich unter 140 mg/dl, bei 2 Tellern komm ich drber. Gehe ich gleich nach dem Essen eine Runde mit dem Hund bleibe ich auch bei 2 Tellern unter 140. So mu ich mich entscheiden zwischen gemtlicher Mitagsruhe oder Spaziergang mit dem Hund. Neutral

Ich wnsche uns beiden, da wir das noch lange so regeln knnen.
Inselgre
Ilona
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.