Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Typ 1: Voraussetzungen, Vorstadium, Vorbeugung?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Typ 1: Voraussetzungen, Vorstadium, Vorbeugung?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hjt
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2007
Beitrge: 438

BeitragVerfasst am: 23.07.07, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Moin I-user,

was sind falsche Sigkeiten, und warum sind die falsch - und warum sind welche anderen richtig? Vielleicht hilft uns das weiter?

Bisdann, Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 23.07.07, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo hjt bzw. Jrgen,
Sigkeiten mit hohem glykmischen Index und viel Kohlenhydraten sind falsch, besonders wenn ich vorher nichts gegessen habe. Selbstgemachte Sigkeiten kann ich sogar morgens essen, weil sie deutlich weniger KH enthalten. Nicht-Sigkeiten machen diesbezglich berhaupt keine Probleme. Nur bei Kartoffeln merke ich etwas, aber nicht stark.
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 24.07.07, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo i-User,

also deine Untersuchung ist ohne Befund - o.B..
Diabetes ausgeschlossen.

Es darf also weiter spekuliert werden.

Von einigem Interesse und zur Nhrung eines sprlichen Verdachts wre fr mich die Antwort auf die Frage, um welche Zuckerarten es sich definitv in deinen Sigkeiten handelt. Also, betont Saccharose, Glukose, Laktose, Fruktose oder vielleicht Maltose ?
Oder wurde auch mal ein Wasserstoffatemtest veranlasst?
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 24.07.07, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hans Reuter,
Diabetes ist zwar nicht vorhanden, aber Blutdruck ist niedrig und das soll dieselben Symptome verursachen Idee . Hat Blutdruck etwas mit Zuckerschwankungen zu tun? Saccharose und Glukose machen Probleme, Fruktose und Laktose nicht oder weniger. Maltose kommt wahrscheinlich nur in Bier vor, ist also fr mich nicht relevant.

Vom Wasserstoffatemtest war nicht die Rede. Ich wei auch nicht, wozu das in diesem Fall gut sein soll. Dachte schon, ich msste mit Wasserstoff atmen Geschockt Lachen

P.S. Sollte ich die unterstrichene Frage vielleicht lieber im Unterforum fr allgemeine und innere Medizin stellen?
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 652
Wohnort: Rhld.-Pfalz

BeitragVerfasst am: 25.07.07, 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo I-User,

mein Verdacht zielte auf Fruktose- oder Laktoseintoleranz.
Wenn der Verzehr beider Zuckerarten nicht vordergrndig urschlixch fr deine Beschwerden erscheint, ist der Wasserstoffatemtest nicht erforderlich.

Ich kenne keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Blutglukosewerten und arteriellem Blutdruck . Freilich kannst du deine diesbzgl. o.a. Frage mal ins Forum fr Innere stellen. Die Chancen fr ein Feedback sind grer.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans Reuter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 02.08.07, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, da bin ich wieder Sehr glcklich ,
heute ist mir aufgefallen und eingefallen, wie sich Symptome bei normalem niedrigem Blutdruck anfhlen. Am deutlichsten ist der Kopf mit Schwindelgefhlen oder zumindest Wunsch sich hinzulegen. Die von mir beschriebenen "Hypoglykmiesymptome" fhlen sich ganz anders an: Da sind vor allem Muskeln betroffen. Na ja, ein "Rtsel" mehr. Ich bin schon gewohnt, dass sich etwas bei mir nicht erklren lsst... Geschockt
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Diabetes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.