Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Re
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Re

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rueger
Gast





BeitragVerfasst am: 27.09.06, 13:23    Titel: Re Antworten mit Zitat

:!:

Zuletzt bearbeitet von rueger am 30.08.07, 18:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 27.09.06, 22:15    Titel: Re: Mobilfunkfelder auf Zellen und Krpermolekle Antworten mit Zitat

Fr das Zustandekommen einer solchen nicht-thermischen Wechselwirkung mssten die biologischen, zellulren Strukturen in der Lage sein, aus den hochfrequenten Funkwellen die ebenfalls darin enthaltenen niederfrequenten Anteile ("Pulsanteile" zur Sprach- und Datenbertragung) effektiv herauszufiltern. Techniker und Biophysiker sprechen hier gleichermaen von "Demodulation". Sie ist fr Funkwellen im Mobilfunkbereich an biologischem Gewebe nach wie vor nicht bewiesen. Die hochfrequenten Funkwellen ("Trgerfrequenzen") allein knnen aus physikalischen Grnden keine nicht-thermischen Wirkungen im Gewebe auslsen.


um eine solche Behauptung aufzustellen braucht man ein entsprechendes intelligentes Publikum.



Seit ihrem Bestehen hat die FGF mehr als 10 Millionen Euro fr ber 80 Forschungsprojekte und Studien aufgebracht, wovon mehr als 6 Mio. Euro an Hochschulen zur Durchfhrung biologischer Experimente verwandt wurden.
Mitglieder der FGF sind Netzbetreiber, Hochschulen, Behrden und Firmen der Mobilfunkbranche.

die armen Tiere

tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.09.06, 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

die Wissenschaft auf der Suche nach dem Demodulator im Menschen. Kann es eigentlich noch schlimmer werden.

Das ist eine Art Kunstgriff, da man die wissenschaftlichen Ergebnisse kennt, die Schdigungen nachweisen, versucht
man zu sagen, "es kann ja gar nicht sein, weil diese Vorraussetzung nicht erfllt ist."
Einerseits sagt man: "dass manche der vorgestellten nicht-thermischen Wirkmodelle zwar theoretisch denkbar sind"
und will sie kathegorisch ein paar Abstze spter ausschlieen.
Da man sich stndig in einem Schwebezustand befindet und keinen festen Standpunkt annehmen will, aus Angst
vor juristischen Folgen, kommt es zu solchen Schriftstcken. Man darf gespannt sein, was uns allen noch zugemutet wird

tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::
da man die wissenschaftlichen Ergebnisse kennt, die Schdigungen nachweisen..

tischbein


Das stimmt einfach nicht: Fr mobilfunkbedingte Felder unterhalb der geltenden Grenzwerte sind keine (reproduzierbaren) Ergebnisse bekannt, die eine gesundheitliche Beeintrchtigung nahelegen wrden.

Alle zunchst aufsehenerregenden Studienergebnisse (z.B. der TNO-Studie und der Reflex-Studie) konnten beim genaueren Hinsehen, d.h. bei Wiederholung des Versuchs in einem unabhngigen Labor, nicht reproduziert werden.

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.01.07, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

aufseheneregend ist nur mit welcher Dummheit man in der Nhe von Kinderkpfen Microwellensender aufstellen kann.
Der Versuch mu gewagt werden, ob nicht jeder Unsinn durch stndiges wiederholen endlich wahr wird.

Ich behaupte, das ich ein WLAN Access Point warnehmen kann, durch die elktromagnetischen Felder. Man kann mehrere gleiche Kisten nehmen, aus denen jeweils zwei Leitungen herausragen und nur in einer ist ein WLAN-Gert enthalten. Vorausgesetzt die elektromagnetischen Felder der Umgebung ist sehr viel kleiner als von diesen Gert so sage ich Ihnen in welcher Kiste der Access Point angeschlossen ist. Man schliet immer eine Kiste an und ich verweile fr 20 Minuten in diesen Raum.
Wenn ich das nicht kann, so soll man mir eine Hand mit der Axt abtrennen. Wenn ich es kann soll man einen Ihrer Hnde nehmen. Denken Sie daran, Sie haben einen Haufen aufrechter Gutachter und Oberlehrer hinter sich, ich nur meinen dummen niedertrchtigen Organismus. Die Natur ist vllig undiplomatisch sie verfhrt immer auf gleicher Weise. So etwas gewhnliches wie der Mensch ist vllig belanglos. Wenn Sie damit einverstanden sind, werden wir es unter Zeugen machen. Wer schummelt soll seinen Kopf verlieren!



tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 04.02.07, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Fr die Wahrheit haben sich Menschen verbrennen lassen. Sie gehren wohl auch zu der Sorte die meint, man knne alles machen wenn Gesetze nicht greifen.
Das mit den Grenzwerten mag jemanden, bei dem mit Endigung des Studiums jeder Lernvorgang abgeschlossen ist und der bis dahin nur von anderen nicht durch eigene Anschauung von der Natur gelernt hat einleuchten. Jedoch jemand der ganz unvoreingenommen ist und sich nie mit der Materie auseinandergesetzt hat wird fragen: "Hat man denn berhaupt jemals gesundheitliche Schdigungen durch EMF feststellen knnen?" D. h. bei Feldern, deren Strke oberhalb der Grenzwerte liegen! Da es keine Vorgnge digitaler Art in der Natur gibt, d. h. oberhalb eines Wertes Schdigungen unterhalb keine Schdigungen. Solche abrupten bergnge gibt es in der Mathematik und nicht in der Wirklichkeit. Dort sind die bergnge flieend.
Wenn man allein mit der Erwrmung des Gewebes argumentiert, so ist es so als ob man behauptet, das Wasser im Kochtopf erwrmt sich bis Zufhrung von 100W Leistung an der Herdplatte nicht, darber jedoch wird Wasser aufgeheizt. Es ist fr jeden, der sich nur etwas mit Naturwissenschaft beschftigt klar, da man allen mit den Grenzwerten eine Blindenkappe aufsetzen will.
Wenn Sie sagen "bei genauen hinsehen" wirft das wieder ein schlechtes Licht auf Sie. Denn Wissenschaftler haben die Eigenheit, da sie genau hinsehen und alles genau wissen wollen. Bis natrlich auf die Sorte, die vor der Untersuchung schon wissen, wie das Ergebnis aussieht. Wenn man eine Untersuchung wiederholt, was eine gute Sache ist, dann mu man aber auch klar Stellung beziehen und das Ergebnis darlegen. Die Wissenschaft hat die Eigenschaften przise und offen zu sein. Im Gegensatz dazu ist die Medizin ziemlich nebuls und unklar.
Was ist denn jetzt mit meinen Vorschlag? Sie knnen ja ein paar Oberlehrer um Beistand bitten. Bei denen die ich kenne, knnen Sie aber nur in Erfahrung bringen, wie schnell sie laufen knnen.



tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.02.07, 23:18    Titel: EMF Antworten mit Zitat

es ist natrlich ein erdrckender Bewei, wenn man durch die Reaktion des eigenen Organismus elektromagnetische Felder warnehmen kann. Das wrde jeden sogenannten Wissenschaftler, der behauptet elektromagnetische Felder (unterhalb des Grenzwertes) seien unschdlich, als einen Lgner und Verbrecher ausweisen. Wenn durch eine Untersuchung festgestellt wird, da dunkle Flecken bei Handystrahlung auftreten, dann ist es so. Jetzt zu sagen wir brauchen jetzt aber das Urteil von 10 weiteren Oberlehrern um ein Urteil darber zu fllen, so ist das eine Bevormundung. Man kann nicht der Meinung sein, das die Erdbeschleunigung 9,81 m/s/s betrgt, sondern es nur feststellen. Sagen jetzt die Oberlehrer die Erdbeschleunigung betrgt 0,1 m/s/s so halten das alle Mediziner fr ein Gesetz, aber die Natur wird es nicht hren. Man kann aber sehr wohl der Meinung sein, das alle Menschen diese Flecken zu ertragen haben. Dann kann man aber auch es ganz unvoreingenommen so uern.
Ihnen Herr Otto wrde ich einmal raten, da Sie Ihre Schuld begleichen und meinen Vorschlag annehmen. Sie knnen aber auch sagen, da Sie es fr richtig erhalten, da Kinder Flecken im Gehirn bekommen.


tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 28.03.07, 15:23    Titel: Re: EMF Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::


Ich behaupte, das ich ein WLAN Access Point warnehmen kann, durch die elktromagnetischen Felder. Man kann mehrere gleiche Kisten nehmen, aus denen jeweils zwei Leitungen herausragen und nur in einer ist ein WLAN-Gert enthalten. Vorausgesetzt die elektromagnetischen Felder der Umgebung ist sehr viel kleiner als von diesen Gert so sage ich Ihnen in welcher Kiste der Access Point angeschlossen ist. Man schliet immer eine Kiste an und ich verweile fr 20 Minuten in diesen Raum.
Wenn ich das nicht kann, so soll man mir eine Hand mit der Axt abtrennen. Wenn ich es kann soll man einen Ihrer Hnde nehmen. Denken Sie daran, Sie haben einen Haufen aufrechter Gutachter und Oberlehrer hinter sich, ich nur meinen dummen niedertrchtigen Organismus. Die Natur ist vllig undiplomatisch sie verfhrt immer auf gleicher Weise. So etwas gewhnliches wie der Mensch ist vllig belanglos. Wenn Sie damit einverstanden sind, werden wir es unter Zeugen machen. Wer schummelt soll seinen Kopf verlieren!

Ihnen Herr Otto wrde ich einmal raten, da Sie Ihre Schuld begleichen und meinen Vorschlag annehmen. Sie knnen aber auch sagen, da Sie es fr richtig erhalten, da Kinder Flecken im Gehirn bekommen.


tischbein


Guten Tag,

mir ist - bei guter Kenntnis der EMF-Literatur - kein einziger nachgewiesener Fall von Elektrosensibilitt bekannt - unterhalb der geltenden Grenzwerte, versteht sich. Ich bin mir ziemlich sicher, da es dieses Phnomen einfach nicht gibt. Wenn ich Ihren Vorschlag annehmen wrde, htte ich Angst um Ihre Hand .

ABER:

Das BMU ist an Fllen von selbst berichteter Elektrosensibilitt interessiert. Auf Wunsch kann ich Ihnen den namentlichen Ansprechpartner nennen.

M.Otto
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.03.07, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

wenn Sie sich so sicher sind, dann gehen Sie einfach auf den Vorschlag ein. Hren Sie auf zu reden und handeln Sie. Die Industrie handelt auch.
Sie brauchen dabei keine Angst um meine Hand zu haben, denn edel wie Sie sind sagen Sie einfach nach gewonnener Untersuchung das meine Hand dran bleibt. Nur sind Sie bitte nicht so einfltig und denken Sie ich sei ebenso edel. Ich werde so sein wie die Natur, ich schlage Ihnen die Hand ab. Sie knnen gar nicht verlieren, denn Sie haben noch nie davon gehrt und alle Wissenschaftler haben es noch nie nachweisen knnen. Ich brauche kein Interesse, ich brauche eine Vernderung. Denken Sie einfach daran, da man mehr als seine Hand verlieren kann.

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10672


tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 29.03.07, 07:39    Titel: Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::
wenn Sie sich so sicher sind, dann gehen Sie einfach auf den Vorschlag ein. Hren Sie auf zu reden und handeln Sie. Die Industrie handelt auch.
Sie brauchen dabei keine Angst um meine Hand zu haben, denn edel wie Sie sind sagen Sie einfach nach gewonnener Untersuchung das meine Hand dran bleibt. Nur sind Sie bitte nicht so einfltig und denken Sie ich sei ebenso edel. Ich werde so sein wie die Natur, ich schlage Ihnen die Hand ab. Sie knnen gar nicht verlieren, denn Sie haben noch nie davon gehrt und alle Wissenschaftler haben es noch nie nachweisen knnen. Ich brauche kein Interesse, ich brauche eine Vernderung. Denken Sie einfach daran, da man mehr als seine Hand verlieren kann.

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10672


tischbein


Sehr geehrte(r) Herr/Frau Tischbein,

falls Sie zuknftig keine inhaltlichen Argumente, sondern nur noch Polemik vorbringen werden, wird dieser Thread geschlossen.

M.Otto
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 24.06.07, 06:59    Titel: Antworten mit Zitat

und was macht es, wenn Sie diesen Thread schlieen? Sie werden bemerken, da mein Vorschlag sich von den gngigen Untersuchungen unterscheidet, indem man Menschen 10 Minuten der Strahlung eines Handys aussetzt mit 10 Minuten Pause dazwischen. Mit dieser Methode ist es schlicht nicht mglich durch die zeitversetzten Wirkungen, die schdliche Wirkung nachzuweisen. Man kann aber den Patienten sehr gut als Trottel darstellen. Da wie wir alle wissen, da wir keine Sinnesorgane fr derartige Felder haben, ist auch die Mglichkeit sich zu irren sehr gro. Sie sind nur ein Feigling, der angewiesen ist alle positiven Ergebnisse und die Mglichkeit eines Nachweises zu negieren.


tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 05.09.07, 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::
Da wie wir alle wissen, da wir keine Sinnesorgane fr derartige Felder haben.

tischbein


Stimmt ! Genau das drcken auch meine bisherigen Beitrgen aus !

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.