Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - wie "glsern" ist man als Patient ?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

wie "glsern" ist man als Patient ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
secondo
Interessierter


Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 18.06.07, 09:50    Titel: wie "glsern" ist man als Patient ? Antworten mit Zitat

Hallo,
kann die gesetzl. Krankenkasse jeden Arztbesuch einsehen und wie oft ich welches Medikament verschrieben kriege ? Wie ist das bei Krankenhausaufenthalten ?

Danke
secondo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 18.06.07, 11:48    Titel: Jeweils unterschiedlich Antworten mit Zitat

Behandlung einsehen: bislang nicht

Verordnungen: ja, immer, alles

Krankenhaus: ja, dann, wenn der Medizinische Dienst die Begleichung der Behandlungskosten verhindern will, was regelhaft bei jedem 5. Fall vorkommt

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
secondo
Interessierter


Anmeldungsdatum: 19.02.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 20.06.07, 22:15    Titel: Zusatzfrage Antworten mit Zitat

Ich habe gehrt, da die gesetzl. Krankenkasse nicht einsehen kann, welchen Arzt man besucht hat, da der Arzt nicht mit der Krankenkasse sondern mit der Kassenrztl. Vereinigung abrechnet.
Also wenn man z.B. in einem Quartal zwei mal den Orthopden gewechselt hat.
Ist das so richtig ?

Wie ist das mit den verschriebenen Medikamenten, hat die Kranklenkasse darber eine Liste ?

secondo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lw009
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2007
Beitrge: 281

BeitragVerfasst am: 20.06.07, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, secondo,

leider kenne ich nicht den Status Quo nicht so genau, doch mit Einfhrung der elektronischen Gesundheitskarte wird nach Ansicht der Kassenzahnrztlichen Bundesvereinigung (KZBV) der Datenschutz ad Absurdum gefhrt.

Siehe http://www.presseportal.de/pm/12264/1001222/kassenzahnaerztliche_bundesvereinigung

http://www.faz.net/s/RubE2C6E0BCC2F04DD787CDC274993E94C1/Doc~E6096DD8E83044BC4B269971D8F4EBFCA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Besonders schlimm finde ich folgende Aussage:

"Krankenkassen oder Lebensversicherer knnten die Daten benutzen, um Gesundheitsrisiken aus der Versicherung auszuschlieen. Banken knnten Kreditausfallrisiken entsprechend der Lebenserwartung der Kreditnehmer berechnen, und Arbeitgeber knnten die Einstellung von Mitarbeitern von der erblichen Disposition abhngig machen."

1984 lt gren, Traurig .

Liebe Gre

Lisa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 21.06.07, 13:03    Titel: Wenn Rezepte Antworten mit Zitat

nach vielen Umwegen bei der Kasse gelandet sind, kann m.W. die Kasse auf den Verordner rckschlieen. Das Gleiche passiert bei Krankenhauseinweisungen, Arbeitsunfhigkeitsbescheinigungen und natrlich bei den zahllosen Rckfragen der Kassen.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jani-san
Interessierter


Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 28.09.07, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu !

Da die gesetzliche Krankenkasse im Falle einer Krankheit bzw. eines Unfalls nicht nur Kostentrger ist, sondern auch das Heilverfahren leitet, hat sie das Recht, Krankheitsdaten, verschriebene Rezepte oder Krankenhausaufenthalte abzurufen, sofern diese mit der aktuellen Krankheit/Unfall zu tun haben.

Noch weiter geht es in Sachen MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen)... hier darf die Krankenkasse alle Daten anfordern, die zur Beurteilung einer Sache (z.B. beantragte Kur) erforderlich sind.

Was ihr aber machen knnt:
Ihr habt ein Recht auf Akteneinsicht und knnt (am besten schriftlich) bei der Krankenkasse dieses Recht durchsetzen.
So habt ihr einen berblick, was die Krankenkasse alles ermittelt.

Gru !
jani-san
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.