Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Essproblematik...
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Essproblematik...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ETietz1948
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beitrge: 30

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 11:22    Titel: Essproblematik... Antworten mit Zitat

Hallo...ich bin neu hier und hoffe, dass jemand mir einen Rat geben kann. Es geht um einen sehr guten Freund, um welchen ich mir Sorgen mache!
Folgende Situation - jener wiegt bei 1,80m rund 62,5 Kilogramm als Mann mit 29 Jahren - Student - er hat mit mir darber gesprochen, dass er nur cirka 1300 bis 1400, maximal 1500 Kalorien am Tag isst. Treibt zwar keinen Sport, ist aber viel unterwegs&kontinuierlich auf den Beinen Winken Denkt Ihr, dass er mit dieser Kalorienzahl - wobei darin sehr wenig Fett enthalten ist-sein Gewicht "wenigstens" halten kann? Er betuert, dass er nicht mehr abnimmt - aber das glaube ich ihm nicht wirklich...Ist er schon untergewichtigt?
Er hatte am Sonntag, da war ich mit Ihm brunchen, ein total schlechtes Gewissen, weil er bestimmt 5000 Kalorien zu sich genommen hat - Ihm hats einmal wirklich geschmeckt. Brunchen mchte er nun 1*monatlich - aber sein Gewissen verbietet es ihm. Nun hat er Angst von dem Ausrutscher zugenommen zu haben, kann ich Ihn diesbzgl. beruhigen?
Hab Ihm auch erlutert, dass er - nur damit er fters mit mir brunchen geht - von einmal im Monat 5000 Kalorien Winken NICHT gleich zunimmt. Das stimmt doch auch, oder? Sonst wrde er nmlich diese Schiene wohl nicht mehr fahren. Deshalb sagte ich Ihm das...
Wr super, wenn Ihr wertvolle Tips httet! DANKE, Elke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Izzy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.07.2007
Beitrge: 233
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Klingt schwer nach einer Essstrung in richtung Magersucht. Schleif Deinen Kumpel mal zu einer Selbsthilfegruppe oder gebe ihm mal einen kleinen Gedanklichen Schubs in richtung verhaltenstherapie oder hnliches.

Sei Dir bewut das Anorexia nervosa (Magersucht auf schlau...) eine Krankheit mit falscher Selbstwahrnehmung ist, hnlich dem Alkoholismus wo der Betroffene seine Lage auch nicht selbst erkennt. Du wirst also schon eine weile gegen eine Wand reden...
_________________
Sig is im Urlaub...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ETietz1948
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beitrge: 30

BeitragVerfasst am: 27.09.07, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke schon vorab fr die erste Antwort...
Ich mchte Ihn aber auch erstmal nicht berfordern...und langsam zur Therapie auffordern...bis dahin wre es nett, wenn Ihr ein paar Infos zu meinen Fragen httet - dann kann ich Ihm eventuell schon im Vorfeld etwas helfen!

Gru, Elke Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cat-at-night
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beitrge: 69

BeitragVerfasst am: 01.10.07, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

mit diesem Gewicht und der Gre hat er einen BMI von 19,3, was heit, dass er im Untergewicht ist, allerdings noch nicht im anorektischen.
Mit der angegebenen Kalorienzahl nimmt er auch weiterhin ab, das ist klar. Kann sein, dass diese Abnahme nur langsam geht, je nach Stoffwechselzustand. Welcher von der Dauer der Dit beeinflusst wird.
Wrde ebenfalls mit einer Therapie raten, je frher man es schafft, aus der Essstrung rauszukommen, umso leichter fllt es!

Wenn du magst und genauere Fragen stellst, kann ich auch gerne ausfhrlicher antworten.

Liebe Gre
ktzchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.