Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Frage zu Erbkrankheit
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Frage zu Erbkrankheit

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Genetik - Frherkennung - Erbkrankheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Warsein
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 07.10.07, 18:32    Titel: Frage zu Erbkrankheit Antworten mit Zitat

Eine junge Frau, in deren Familie bei einem Grovater mttterlicherseits und dessen Mutter eine Erbkrankheit auftrat (in diesem Fall PKU) stellt sich die Frage, ob ihre Kinder durch diese Krankheit gefhrdet sein knnten.
Ist es wahrscheinlich, dass die Kinder die Krankheit bekommen? Wie kann man das schon frhzeitig festellen?
Danke schon im Voraus fr die Antworten

Mfg Warsein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Warsein
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 09.10.07, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir denn keiner helfen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcus
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 2556
Wohnort: USA

BeitragVerfasst am: 09.10.07, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Warsein du hast am selben Tag nachgefragt ob dir keiner helfen kann.

Alle die hier antworten, machen das in ihrer Freizeit, gib dem ganzen noch ein wenig zeit. Einige Fragen besonders solche wie deine, sind eben nicht jedermann fachgebiet und es kann da mal etwas laenger dauern, bis der richtige sich deine frage anschaut.
_________________
Viele Gruesse aus Texas



What ever........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Warsein
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 09.10.07, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Das siehst du falsch, ich habe 2 Tage spter nachgefragt. Dann werd ich mich noch etwas gedulden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 10.10.07, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Warsein,

soweit ich es wei wird PKU autosomal-rezessiv vererbt.
Dies bedeutet von beiden Elternteile muss ein krankes Gen vorhanden sein (Die Eltern selbst mssen nicht erkrankt sein) .

Es bestehen folgende Mglichkeiten:
1. Das Kind erbt das vorhandene Gen von beiden Eltern und erkrankt.

2. Das Kind erbt von einem Elternteil das kranke Gen vom anderen nicht, dann erkrankt es nicht selbst - wird aber Trger.

3. Es erbt von keinem Elternteil das kranke Gen und wird nicht krank und wird auch nicht Trger.


Sie sollte sich diesbezglich an ein humangenetisches Institut wenden. Dort erhlt sie eine genaue Beratung.
_________________
Gre Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Warsein
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 10.10.07, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke dir fr die Ausknfte. Vielen Dank fr deine Hilfe.

MfG Warsein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Genetik - Frherkennung - Erbkrankheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.