Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Literatur zur Anatomie gesucht
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Literatur zur Anatomie gesucht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Bcher und Buchrezensionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ratford
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 25.10.07, 15:36    Titel: Literatur zur Anatomie gesucht Antworten mit Zitat

Hallo und guten Tag!

Fr die Weiterbildung im Rahmen meines Kampfsporttrainings bentige ich ein Anatomiebuch, in dem vor allem folgendes sehr gut sichtbar und erkennbar ist:

- Nerven
- Muskeln
- wenn mglich Sehnen

Es reicht ein reiner Anatomieatlas, die Physiologie braucht nicht mit verzeichnet zu sein. Es geht vor allem darum, die Lage der einzelnen Muskeln und Nerven sehr genau erlernen zu knnen - im allerbesten Falle auch mit Photoaufnahmen, auf denen die Lage verzeichnet ist.

Besten Dank im Voraus
_________________
Interessen: Humanbiologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin

"Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, folgt manchmal tatschlich die Ursache der Wirkung." Robert Koch

Beitrge geben meine Laienmeinung wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 27.10.07, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

Jede medizinische Fachbuchhandlung wird eine grosse Auswahl von Anatomiebuechern und Atlanten vorhalten. Vorher sollte man sparen, Nicht-Studenten sind ueber die Preise von Lehrmaterialien haeufig erstaunt.

Wozu man das allerdings beim Kampfsporttraining braucht, ist mir schleierhaft...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratford
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 27.10.07, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Brigitte Goretzky hat folgendes geschrieben::
Jede medizinische Fachbuchhandlung wird eine grosse Auswahl von Anatomiebuechern und Atlanten vorhalten. Vorher sollte man sparen, Nicht-Studenten sind ueber die Preise von Lehrmaterialien haeufig erstaunt.

Wozu man das allerdings beim Kampfsporttraining braucht, ist mir schleierhaft...


Es sollte wohl eher die Frage lauten, wozu man das NICHT braucht.
Profunde Kenntnisse der Anatomie und Physiologie sind Grundvoraussetzung fr effektives Kampftraining (Trefferzonen, Trefferwirkung usw.), Erste Hilfe und Heilmassage sowie die Akupressur.
Kleiner Hinweis, wozu man das braucht: Stichwort lautet "Dim Mak".

Meine Frage wurde damit allerdings nicht beantwortet

Ich suche nicht ohne Grund nach einem reinen Anatomieatlas, den jemand aus ERFAHRUNG kennt, in dem Muskeln, Nerven und Sehnen gut erkennbar und mglichst mit Photos ihre Lage gut bestimmbar ist.

brigens kenne ich die Preise bei Lehrbchern Winken.
_________________
Interessen: Humanbiologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin

"Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, folgt manchmal tatschlich die Ursache der Wirkung." Robert Koch

Beitrge geben meine Laienmeinung wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 27.10.07, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ratford, es gibt hunderte von Anatomieatlanten. Ohne Lehrbuch wird Ihnen aber keiner davon nutzen. Gehen Sie in eine Fachbuchhandlung und suchen Sie sich aus, was Ihnen am besten gefaellt.

Dennoch verstehe ich nicht, was Sie mit dem Dingen wollen - und da sprechen ich als Kampfsportler mit abgeschlossenem Medizinstudium aus Erfahrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratford
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 28.10.07, 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Achso, dann haben wir uns missverstanden Winken. Die Lehrbcher habe ich zu Hause, allerdings sind die Zeichnungen teilweise viel zu klein und selbst in Bchern mit den klingenden Namen a la "Anatomie und Physiologie" sind nur grausige Zeichnungen drin, die bei der konkreten Lokalisation der Muskeln, Nerven und Sehnen nur unzureichend sind.

Zitat:
Dennoch verstehe ich nicht, was Sie mit dem Dingen wollen - und da sprechen ich als Kampfsportler mit abgeschlossenem Medizinstudium aus Erfahrung.


Dann haben Sie wohl den Kampfsport nicht ganzheitlich betrieben Winken.
Ernhrung, Anatomie und Physiologie, Sportmedizin, Erste Hilfe, Heilkunde usw. sind allesamt Teil meines Trainings und werden auch so weitervermittelt an die Schler. Bei uns soll niemand nur dazu hinkommen, zu lernen wie man kickt und puncht - all das genannte ist Teil des Trainings, damit es zu einem allumfnglichen Verstndnis des menschlichen Krpers fhrt und den Leuten die Verantwortung vermittelt einschtzen zu knnen, was sie mit dem gelernten anrichten knnen, wenn sie unvorsichtig sind.

Auerdem: www.dim-mak.de - das sollte die Frage relativ gut beantworten (ist nicht meine Schule, sondern beschftigt sich mit dem Thema Dim Mak - ungenau und relativ schlecht bersetzt als "Nervendruckpunkte" bezeichnet oder besser bekannt als "negative Akupressur").
_________________
Interessen: Humanbiologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin

"Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, folgt manchmal tatschlich die Ursache der Wirkung." Robert Koch

Beitrge geben meine Laienmeinung wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 28.10.07, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ratford hat folgendes geschrieben::

Dann haben Sie wohl den Kampfsport nicht ganzheitlich betrieben Winken.
Ernhrung, Anatomie und Physiologie, Sportmedizin, Erste Hilfe, Heilkunde usw. sind allesamt Teil meines Trainings und werden auch so weitervermittelt an die Schler.


Das erwarte ich bei einem halbwegs gescheiten Kampfsporttraining.

Dafuer braucht man allerdings weder die dicken Anatomie- noch die Physiologielehrbuecher fuer Mediziner. Buecher fuer die Sportstudium duerften voellig ausreichend sein, vermutlich sogar ueber das Ziel hinausschiessen.

Zitat:
Auerdem: www.dim-mak.de - das sollte die Frage relativ gut beantworten (ist nicht meine Schule, sondern beschftigt sich mit dem Thema Dim Mak - ungenau und relativ schlecht bersetzt als "Nervendruckpunkte" bezeichnet oder besser bekannt als "negative Akupressur").


Bei dem Anliegen sind Sie in den Lehrbuechern der Schulmedizin am voellig falschen Platz. Sie sollten sich mit TCM beschaeftigen, deren Konzept der Meridiane nichts mit der Schulmedizin gemein hat - und sich auch nicht an Anatomie und Physiologie unseres westlichen Verstaendnisses orientiert.
Ob man das aus Buechern lernen kann? Wie bei Anatomie und Physiologie wuerde ich auch hier vermuten: nein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratford
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 28.10.07, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Brigitte Goretzky hat folgendes geschrieben::
Ratford hat folgendes geschrieben::

Dann haben Sie wohl den Kampfsport nicht ganzheitlich betrieben Winken.
Ernhrung, Anatomie und Physiologie, Sportmedizin, Erste Hilfe, Heilkunde usw. sind allesamt Teil meines Trainings und werden auch so weitervermittelt an die Schler.


Das erwarte ich bei einem halbwegs gescheiten Kampfsporttraining.

Dafuer braucht man allerdings weder die dicken Anatomie- noch die Physiologielehrbuecher fuer Mediziner. Buecher fuer die Sportstudium duerften voellig ausreichend sein, vermutlich sogar ueber das Ziel hinausschiessen.

Zitat:
Auerdem: www.dim-mak.de - das sollte die Frage relativ gut beantworten (ist nicht meine Schule, sondern beschftigt sich mit dem Thema Dim Mak - ungenau und relativ schlecht bersetzt als "Nervendruckpunkte" bezeichnet oder besser bekannt als "negative Akupressur").


Bei dem Anliegen sind Sie in den Lehrbuechern der Schulmedizin am voellig falschen Platz. Sie sollten sich mit TCM beschaeftigen, deren Konzept der Meridiane nichts mit der Schulmedizin gemein hat - und sich auch nicht an Anatomie und Physiologie unseres westlichen Verstaendnisses orientiert.
Ob man das aus Buechern lernen kann? Wie bei Anatomie und Physiologie wuerde ich auch hier vermuten: nein.


Ich finde die Neigung der Mediziner faszinierend zu meinen einschtzen zu knnen, welches Wissen ein Nichtmediziner bentigt oder nicht bentigt Winken.
Und nein - die Lehrbcher der Schuldmedizin sind nicht fehl am Platze. Absolut detallierte Kenntnisse der allgemeinen Physiologie, der Neuroanatomie und Neurophysiologie sind Grundlage fr das Dim Mak. Ebenso Grundkenntnisse der Cytologie und der Inneren Medizin.

Der Prometheus sieht gut aus, den werde ich mir zulegen - danke fr den TIpp Smilie.
_________________
Interessen: Humanbiologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin

"Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, folgt manchmal tatschlich die Ursache der Wirkung." Robert Koch

Beitrge geben meine Laienmeinung wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Bcher und Buchrezensionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.