Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Modikation oder Mutation
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Modikation oder Mutation

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Genetik - Frherkennung - Erbkrankheiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nothing's impossible
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 19.03.07, 15:20    Titel: Modikation oder Mutation Antworten mit Zitat

Hi, klingt zwar ein wenig ungewhnlich aber mir geht es konkret um die Frage:

Ist die gelbbraune Frbung von Wstentieren eine Modifikation oder eine Mutation?

Ich bin zwar fr letzteres, wegen der evolutionren Entwicklung als Anpassung an den Lebensraum aber viele andere sind einer anderen Meinung. Kann mir jemand ne Antwort geben, wenn mglich mit Begrndung?

Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jabi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.03.2007
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 26.03.07, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn auch etwas spt:
Also meine ANtwort muss jetzt nicht zwingend richtig sein, aber ich will einmal das zusammenkratzen, was wir im Bio-Leistungskurs ganz zu anfang mal zum Thema Evolution durchgenommen haben.

Wir haben drei Evolutionstheorien durchgenomen - Chaos-Theorie (auslschung und neuschaffung einer kompletten Art von Lebenswesen durch Katastrophen) Lamarck (nderungen durch "training") und die bis heute (meines Wissens nach) gltige von Darwin.

Wenn ich mich Recht erinnere besagt Darvins Theorie, dass Vernderungen zufllig entstehen und fr die Evolution unabdingbar sind.
Nehmen wir einmal deine Wstentiere als Beispiel.
Dazu nehmen wir jetzt einmal an, dass es ein Muttertier gibt, welches jetzt dort lebt und vier Junge auf die Welt setzt - alle unterscheiden sich Darwin etwas voneinander, weil es zufllige Mutationen (mutare - verndern) des Erbgutes gibt.

Eines der Jungtiere sei dreifig - es wird vermutlich sterben, da es vor Fressfeinden nicht fliehen bzw. nicht selbst jagen kann - somit hat es keine Chance seine spezielle Vernderung des Erbgutes weiterzugeben und diese Mutationsform weitergeben

Ein weiteres Jungtier sei nun schwarzer Farbe - vermutlich wird es gefressen, da es keine Tarnung besitzt oder es wird von seiner Beute zu frh bemerkt und kann selbst nicht allzu erfolgreich jagen

Das dritte Unterscheide sich kaum vom Muttertier - es hat also die selben vor- und nachteile (es gibt praktisch keine "verbesserung" oder "verschlechterung"

Das viere Jungtier aber sei nun Wstenfarben - es ist in der Wste bestens getarnt und kann sich gut vor seinen Fressfeinden verstecken bzw. selbst sehr gut und getarnt jagen.

Dadurch hat das dritte Tier die vermutlich beste Vorraussetzung zum berleben und wird daher am ehesten die Mglichkeit haben, diese Vernderung zu vererben und diese spezielle Mutation an die nchste Generation weiterzugeben - auch in dernnchsten Generationen wird es vermutlich wieder ein oder mehrere Wstenfarbene Tiere geben, welche wieder bestens getarnt sind...es wird aber vermutlich auch wieder Vernderungen geben, die sich entweder als schlecht erweisen oder aber als berlebensfrdernd.

Somit berleben die best angepassten Tiere (wir haben dazu den leicht unpassenden Spruch "Survival of the fittest" bekommen) und geben die nderungen weiter.

Daher komme ich nach Darwins Evolutionstheorie zu dem Schluss, dass die Farbe der Wstentiere eine Mutation ist


Eine Modifikation wrde meiner Meinung nach eher Lamarcks Theorie entsprechen, nachder spzielle Eigenschaften von Arten durch antrainieren entstehen - so soll bertrieben dargestellt eine Giraffe ihren langen Hals durch stndiges Strecken bekommen haben - allerdings geht diese Theorie nicht so wirklich auf, da auch Giraffen-Jungtiere diese Eigenschaft aufweisen und Krpermerkmale nicht das Erbgut verndern und somit nicht erblich wren.

Nochmals das Fazit:
Meiner Meinung nach liegt hier die evolutionre Entwicklung nach Darwins Theorie (-> Mutation) zu Grunde, womit ich mich deiner Meinung anschlieen

//Zu bedenken sei, dass das alles Evolutions-THEORIEN sind und nicht zwingend Fakten sein mssen - auch zu bedenken sei, dass sich vielleicht Fehler in meinem Gedchtnis zur Evolutions-Theorie eingeschlichen haben sollten - das Grobe sollte aber dennoch noch stimmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Helga72
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 28.10.07, 20:27    Titel: Vielleicht hilft das.. Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich kenne mich auf dem Gebiet zwar nicht aus, habe aber eine Interessante Website zum Thema gefunden.

Vielleicht werdet Ihr dort fndig und knnt hier euer neu erlangtes Wissen verbreiten.. Winken

Hilfe zur Gentechnik und Genetik

Liebe Gre,

eure Helga.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Genetik - Frherkennung - Erbkrankheiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.