Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - PM: Formalismus blockiert Einsparungen und Wettbewerb
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

PM: Formalismus blockiert Einsparungen und Wettbewerb

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 30.10.07, 10:44    Titel: PM: Formalismus blockiert Einsparungen und Wettbewerb Antworten mit Zitat

"VERZGERUNG DER AOK-RABATTVERTRGE"
Formalismus blockiert Einsparungen und Wettbewerb

Mrfelden / Kirchzarten - Da Arzneimittel in Deutschland nur mit einer
deutschen Zulassung vertrieben werden drfen, stellt die Forderung
nach einer europaweiten Ausschreibung der AOK-Rabattvertrge fr Teva
Deutschland puren Formalismus dar. Daneben befrchtet der
AOK-Vertragspartner Teva die Verschiebung der neuen Rabattperiode
aufgrund der aktuellen innerdeutschen "berprfung der Ausschreibung
durch das Bundeskartellamt", die von einigen Pharma-Unternehmen
initiiert wurde. Diese bewusste Blockade des Wettbewerbs gehe auf
Kosten des deutschen Gesundheitssystems, so Michael Ewers,
Geschftsfhrer von Teva Deutschland: "Durch die Verzgerungstaktik
einiger Unternehmen knnten den Patienten und den Allgemeinen
Ortskrankenkassen Einsparungen in Millionen-Hhe entgehen".

Teva Deutschland, Tochter des weltgrten Herstellers patentfreier
Arzneimittel, ist mit sechs Wirkstoffen AOK-Rabattpartner der
aktuellen Vertrge, die Ende 2007 auslaufen. Fr die kommenden beiden
Jahre hat Teva laut Vorab-Information der AOK die Anzahl der
kontrahierten Wirkstoffe signifikant erhht.

Fr den 16. November ist die Entscheidung der 2. Vergabekammer des
Bundes beim Bundeskartellamt zur Fortfhrung der AOK-Rabattvertrge
angekndigt. Wenn es durch die juristische Blockade der zweiten
Ausschreibung Anfang 2008 zur erwarteten "bergangsfrist" kommt, sei
laut AOK mit den Apothekern geklrt, dass "die Abgabe der aktuellen
Rabattprodukte bis Februar 2008 problemlos mglich ist" (1). Teva
Deutschland wird sich mit der ntigen Flexibilitt auf diese Situation
einstellen und garantiert auch in der bergangsphase die volle
Lieferfhigkeit aller rabattierten Substanzen (2). "Wie lange die
bergangsfrist auch dauern mag, mit der Verordnung und Abgabe von
Teva-Produkten bleiben rzte und Apotheker auf der sicheren Seite", so
Ewers.

Auerdem will sich Teva dafr einsetzen, dass nicht nur wie bisher die
rzte, sondern knftig auch die Apotheken fr den Aufwand entschdigt
werden, der mit der Umsetzung der Rabattvertrge in der Praxis
verbunden ist. "Wer zustzliche Arbeit leistet, soll auch entsprechend
bezahlt werden."

Zur Website von Teva Deutschland: http://www.teva-deutschland.de

(1) http://www.aok-bv.de/politik/reformwerkstatt/index_12782.html
(2) http://www.teva-deutschland.de/liefersituation-aok-rabattprodukte

Kontakt:
Ansprechpartner: Herr Knop Uwe
E-Mail: knop@cgc-pr.com
Telefon: 06196 / 77 66 115
http://www.teva-deutschland.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.