Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - - Ernhrungsergnzung sinnvoll oder nicht?!?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

- Ernhrungsergnzung sinnvoll oder nicht?!?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mami-dani
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beitrge: 6
Wohnort: An der schnen Nordsee

BeitragVerfasst am: 05.11.07, 19:50    Titel: - Ernhrungsergnzung sinnvoll oder nicht?!? Antworten mit Zitat

Hallo liebe Leute!!

Ich habe von meinem Frauenarzt bei der letzten Untersuchung auf die Nahrungsergnzungsmittel auf Basis von Konzentraten von reif geernteten Frchten und Gemsen
angesprochen und er meinte, man knne kein besseres Ergnzungsmittel nehmen, weil die Vitamine nicht auf synthetischer Basis sind, sondern aus dem Mark der Fchte und aus dem Gemse stammen, also alles rein natrlich.

Nun ja, die Vitamine sind nur beim Frauenarzt und ber die Internetseite zu kaufen und sie sind sehr teuer...ca 50 im Monat!! Ich wrde das Geld wohl noch viel lieber dafr ausgeben , wenn ich wirklich wsste, das das was bringt.

Ich nehme diese Tabletten nun schon seit 2 Monaten und das Einzige, das ich bei mir beobachtet habe ist, das ich ruhiger geworden bin, auch im Umgang mit meinen Kindern. Ich kann nun nicht wirklich sagen, das Nahrungsergnzungsmittel dazu beigetragen hat, aber es wre ein schner Gedanke, das nur Vitaminmangel die Ursache dafr ist, das ich manchmal zu schnell aus der Haut fahre. Winken) Witzig ist das nicht, aber es erleichtert das Leben miteinander!!

Wer wei mehr darber??! Und wer kann mir sagen, ob es wirklich etwas bringt. Es gibt eine Homepage darber Link auf kommerzielle Webseite entfernt

Ich freue mich ber jede konkrete Antwort!!

Liebe Gre
Die Mami-Dani
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 05.11.07, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
    In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) drfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundstzlich nicht verffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).

  • Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
    Jede ffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschfts- o. rufschdigend interpretiert werden. Da das DMF fr solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge

    - mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!

  • Hilfen/So gehts:
    Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mami-dani
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.05.2006
Beitrge: 6
Wohnort: An der schnen Nordsee

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!!

Das ist zum Teil fr mich zwar verstndlich, jedoch soll ich jemals eine korrekte Antwort erhalten, wenn ich nicht den Namen der Firma nennen darf...ich wrde nun amliebsten diese Tabletten absetzen, weil ich einfach immer noch nicht wei, was drin steckt, was darber geschrieben wird.

Die besorgte und verstndnislose Mami-Dani
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Nun ja, die Vitamine sind nur beim Frauenarzt und ber die Internetseite zu kaufen und sie sind sehr teuer...ca 50 im Monat!!

Das an sich ist schon etwas, was einen sehr stutzig machen sollte.
Fragen sie doch Ihre Apotheke, dort ist (normalerweise) die Kompetenz, um das zu beurteilen und hoffentlich auch der Wille, sich ein wenig kundzutun.
VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bluemoon64
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.12.2004
Beitrge: 812

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich vermute mal, ich wei ber welche Produkte du sprichst. Wenn du Fragen hast, kannst du mir ja eine PN schicken.

@ Kasi

Die, die ich meine - und mami-dani mglicherweise auch - sind im Direktvertrieb erhltlich, nicht nur bei rzten oder im Internet. Es gibt auch einige Apotheken, in denen es erhltlich ist. Dazu muss aber die Apotheke bzw. der Apotheker Vertragspartner der Firma werden.

Im Gegensatz zu den Prparaten aus der Apotheke gibt es hierber zahlreiche wissenschaftlich kontrollierte Wirksamkeitsstudien.
_________________
Alles Gute, Maren

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Zitat:
Im Gegensatz zu den Prparaten aus der Apotheke gibt es hierber zahlreiche wissenschaftlich kontrollierte Wirksamkeitsstudien.

Welche Prparate aus der Apotheke meinen Sie denn? Sind sie der Ansicht tatschlich, dass alle Prparate aus der Apotheke (ich habe ja auch nur Vermutungen, welche das jetzt sein knnen) keinen Wirksamkeitsnachweis haben? Sind sie sich sicher, dass Sie so einen guten berblick ber diese Gruppe von Nahrungsergnzungsmitteln/ Medikamenten haben? Winken
VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bluemoon64
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.12.2004
Beitrge: 812

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Da es keine Vorschrift gibt, die einen Wirksamkeitsnachweis fr NEM fordert, werden die Pharmahersteller bestimmt kein Geld investieren. Anderes wre mir neu.

Haben Sie gegenteilige Fakten ber Cent...., Eun.... & Co.?
_________________
Alles Gute, Maren

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 07.11.07, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo bluemoon,
Ich mache es mal ein bisschen ausfhrlicher, damit wir auch ber dasselbe Thema reden.

1. Der gesunde Mensch hat bei gesunder Ernhrung keinen Mangel zu befrchten. Zu beachten ist:
- Krankheiten, Kinder, Schwangere, Alte bedrfen hufig einer Nahrungsergnzung
- auf eine gesunde Ernhrung konnte man sich bisher noch nicht einigen, es gibt ein paar Eckpfeiler, aber ansonsten scheint das Individuum mit allgemeinen Empfehlungen nicht immer richtig beraten zu sein. Anders formuliert: Jede allgemeine Ernhrungsempfehlung hat seine Vor- und Nachteile - fr den Einzelnen knnen die Nachteile berwiegen.

2. Es ist immer sinnvoller einen Mangel gezielt vorzubeugen oder zu behandeln.
- Dazu wre es wnschenswert den Mangel zu diagnostizieren, manchmal ist es zwingend erforderlich (wie beim Eisen), manchmal - insbesondere bei der Prvention - ist es ausreichend einer Risikogruppe anzugehren. (ein unglaublich weites Feld)

3. Bei der zunehmend verbreiteten Lebensphilosophie, die mangelhafte/einseitige Ernhrung und den schdlichen Lebensstil (Rauchen, Alkohol, wenig frische Luft) mit einer breiten Zufuhr von Mineralstoff- und VitaminPrparaten auszugleichen.
- es deutet vieles darauf hin, dass es besser ist eine gesunde Ernhrung+ Lebensstil zu entwickeln
- es gibt sehr wenige Studien, die eine Wirksamkeit von breiten NEMs bezeugen, es gibt mehr Studien, die keinen Effekt bescheinigen.
- dabei ist die Resorption und die Wirksamkeit zu unterscheiden:
Die Resorption ist bei den oben genannten Prparate unbestritten.
Die Wirksamkeit kann die Prvention von mangelbedingten Erkankungen oder den auch so harte Endpunkte wie eine Verringerung von zB dem Auftreten von kardiovaskulrer Vorflle bis hin zum verlngerten Leben.
==> Das ist meiner Ansicht nach fr breite Prparate, also der zuflligen Zufuhr aller Vitamine.. in relativ niedriger Dosierung orientiert an der empfohlenen Tagesdosierung, nicht machbar.

Also kurz gesagt: Resorption lsst sich nachweisen, Wirksamkeit ist kaum nachweisbar und in sofern auch fraglich.

4. Vitamine und Mineralien
- Dem Krper ist es egal, ob er nun ein chemisch hergestelltes oder ein aus der Pflanze extrahiertes Vitamin zu sich nimmt.
- Bei Mineralstoffprparaten lsst sich ber die Auswahl eines besser resorbierbaren Salzes die Bioverfgbarkeit (was im Krper ankommt) erhhen

5. Sekundre Inhaltsstoffe
- Die Wirksamkeit sekundrer Inhaltsstoffe ist bisher nicht erwiesen:
Es gibt einige in-vitro-Ergebnisse, wo man hochdosiert eine antioxidativen oder "krebshemmenden" Effekt dieser Stoffe messen konnte - in vivo kann man diese hohe Dosierung gar nicht erreichen und es hat sich davon bisher nichts von den in-vitro nachweisen lassen.

Es gibt nun im Supermarkt Fruchtdrinks, Konzentrate aus ein bis 3 Frchten/Gemsen - das ist ein Thema fr sich.

Es gibt wie bei diesem vermuteten Produkt die Mglichkeit ber verschiedene Trocknungs- und Extraktionsprozesse Vitamine, Mineralstoffe und sekundre Inhaltsstoffe zu gewinnen und diese dann in komprimierter Kapselform anzubieten.

Bei den Vitaminen gibt es das Problem, dass das Extraktinsverfahren sowohl die wasserlslichen als auch die fettlslichen Vitamine gerecht werden muss. Das ist ausgesprochen schwierig bis unmglich, so dass bei bestimmten Vitaminen mit hohen Einbuen (durch mangelhafte Extraktion oder Inaktivierung durch zu hohe Temperatur, pH-Wert...) zu rechnen ist.
Daher msste ein gutes Verfahren entwickelt werden und es msste der Nachweis ber den tatschlichen Gehalt erbracht werden. Die Frage ist nicht wieviel Kilo Obst und Gemse ich angeblich reinstecke, sondern wieviel davon dann auch in der Kapsel drin ist.

Bei den sekundren Inhaltsstoffen gilt ebenfalls:
Sind sie berhaupt in dem Produkt enthalten (zB Flavonoide gehen kaum in den Presssaft ber) und dazu bedarf es eines Nachweises. Dazu muss ein validiertes Verfahren entwickelt werden und auch die Resorption dieser Stoffe sollte ermittelt werden.
Aber selbst in diesem Fall fehlt immer noch der Nachweis der Wirksamkeit. Dazu gehrt aber ein bisschen mehr als nur die Befindlichkeit zu erfragen!! -sollte eigentlich klar sein, muss man in diesem Fall leider nochmals erwhnen.

Zitat:
Da es keine Vorschrift gibt, die einen Wirksamkeitsnachweis fr NEM fordert, werden die Pharmahersteller bestimmt kein Geld investieren. Anderes wre mir neu.

Das ist ja gerade der Unterschied, man bleibt bei den NEMs unter der Dosierung, die eine teure Zulassung als Arzneimittel erfordert. Bei den breiten Prparaten wre ein Wirksamkeitsnachweis in dem Sinne aus den oben genannten Grnden auch kaum machbar.
Ich persnlich empfehle diese Prparate auch nur, wenn alles andere nicht erwnscht ist. Sicher ist zumindest, dass das drin ist was drauf steht und bei den besseren Prparaten ist es auch in einer Form, die eine anstndige Resorption verspricht.
Bei den hochdosierten gezielten Prparaten gibt es sehr viele Studien zur Wirksamkeit, darber mssen wir wohl nicht im Einzelnen diskutieren.

Ich wte nicht, dass dieses vermutete Prparat eine Zulassung als Arzneimittel hat, oder doch? Unklar ist, ob wirklich das drin, was versprochen wird, ein nach wissenschaftlichen Kriterien gefhrten Wirksamkeitsnachweis gibt es sicherlich nicht.

Soviel erstmal,
VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 07.11.07, 21:28    Titel: Antworten mit Zitat

Kasi hat folgendes geschrieben::
Ich wte nicht, dass dieses vermutete Prparat eine Zulassung als Arzneimittel hat, oder doch?


Sie vermuten voellig richtig.

Das Produkt wird vom Hersteller wie folgt beschrieben:
"XY ist ein besonders grndlich erforschtes und millionenfach bewhrtes Nahrungsergnzungsmittel, das weltweit mit grossem Erfolg vertrieben wird. Basis von XY sind die Konzentrate von reif geernteten Frchten und Gemsen."

Der Hersteller hat auf seiner Webseite mehrere Abstracts aus wissenschaftlichen Untersuchungen veroeffentlicht. Auffallend ist, dass die Studienpopulation in allen Studien sehr klein ist (die groesste ist 56 Individuen). Die Ergebnisse, die in Kapiteln wie "Oxidativer Stress und Zellschutz" zusammengefasst werden, treffen dann haeufig doch keine so klaren Aussagen, sondern sprechen z.B. davon, dass "a daily course of fruit and vegetable extract supplementation may reduce the level of DNA damage found in the peripheral lymphocytes of seniors". Oder es wird aus dem erhoehten Plasmaspiegel des -Karotin geschlussfolgert, dass die Individuen folglich ein geringeres Risiko haetten an koronarer Herzkrankheit zu erkranken.

Interessanterweise fehlen z.T wichtige Angaben, um die Statistik bewerten zu koennen. So wird in einem Abstract von einer blind study geschrieben, jedoch nicht naeher beschrieben. Es darf also jederman raten, worin die Blindheit besteht.

Mich ueberzeugen diese Abstracts nicht, und ich wage zu behaupten, dass Sie diese auch kritisch betrachten wuerden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kasi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beitrge: 367

BeitragVerfasst am: 07.11.07, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Zitat:
Sie vermuten voellig richtig.
Zitat:
Mich ueberzeugen diese Abstracts nicht, und ich wage zu behaupten, dass Sie diese auch kritisch betrachten wuerden.

Diese Satz von mir:"Ich wte nicht, dass dieses vermutete Prparat eine Zulassung als Arzneimittel hat, oder doch?"
war doch nur eine rethorische Frage, ich kenne diese Untersuchungen schon und sie passen meiner Ansicht nach in das komplette Marketing- und Vertriebssystem. Es gibt sogar berlegungen, ob dieses Produkt berhaupt verkehrsfhig ist, da die suggerierten Mengen nicht enthalten sind.
Unertrglich ist, wenn wie in diesem Fall sich Arzte vor so einen Karren spannen lassen.
VG Kasi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 07.11.07, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Kasi"]Diese Satz von mir:"Ich wte nicht, dass dieses vermutete Prparat eine Zulassung als Arzneimittel hat, oder doch?"
war doch nur eine rethorische Frage,[/color]

*lach*
Ich haette es mir denken koennen.

Zitat:
Unertrglich ist, wenn wie in diesem Fall sich Arzte vor so einen Karren spannen lassen.
VG Kasi


Dazu hatte Herr Jaeckel letztens einen Beitrag im Forum Gesundheitspolitik geschrieben. Schon gelesen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Ernhrung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.