Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Die Freiberuflichkeit der rzte
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Die Freiberuflichkeit der rzte

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PR
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beitrge: 2794
Wohnort: Lrrach

BeitragVerfasst am: 09.12.07, 23:49    Titel: Die Freiberuflichkeit der rzte Antworten mit Zitat

werde selbstverstndlich nicht angetastet, lie neulich das BMG ausrichten.

Schlechte Nachricht, finde ich, denn was das BMG ausrichten lt, ist ziemlich oft das Gegenteil dessen was wirklich ist.

Im thread nebenan (die Privilegien) hielt gesundbrunnen mehrfach fr angebracht, rzte mit anderen Freiberuflern, notabene Rechtsanwlten, zu vergleichen. Vllig daneben fand ich dabei ja die Geschichte vom Rechtsanwalt, der in einer Partei oder Fraktion ganze Arbeit fr halben Lohn htte abliefern sollen.

Vllig daneben Volksverdummung, meine ich ist aber auch der Vergleich anderer Freiberufler mit Kassenrzten.
Welcher freiberuflich ttige Rechtsanwalt, Architekt, Ingenieur etc. hat denn z.B. Residenz- oder Notdienstpflicht ? Wer hat Vertreter einzustellen bei mehr als 60 Tagen Abwesenheit im Jahr ? Wer hat strikt eingeschrnkte Niederlassungsfreiheit ?
Wer hat einen Sicherstellungsauftrag und muss die Flche abdecken ? Wer wird fr veranlate Leistungen in Haftung genommen ? Wer kriegt laufend mehr Bureaukratieprgel in den Weg geschmissen (man komme mir nicht mit den Bauvorschriften des Architekten, die muss der nicht vierzig-fnfzigmal am Tag abarbeiten) ? Wer ist Ausgaben-Kapitalismus und Einnahmen-Sozialismus gleichzeitig unterworfen ?
Wer kann durch Mehr- oder rationellere Arbeit sein Einkommen mehren und wer nicht ? Wer wird fr Innovationen gelobt und wer bestraft ? Wer kann ber sein Geschftsfeld selbst bestimmen und wer nicht ? Wer kann fast beliebige Arbeit an billig gehaltene Angestellte delegieren und wer nicht ? Wessen Betriebseinrichtung ist die teurere ?

Nn, das war blo mal wieder der bliche Mundtot-Schnellschu.
Denn der freiberufliche Kassenarzt ist von Staats wegen lngst demontiert.

PR
_________________
Von Fremdinteressen freie an Patienteninteresse orientierte eigene Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.