Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Bachblten als Untersttzung zur med. Therapie?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bachblten als Untersttzung zur med. Therapie?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schnecke1979
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.07.2007
Beitrge: 35

BeitragVerfasst am: 24.12.07, 20:39    Titel: Bachblten als Untersttzung zur med. Therapie? Antworten mit Zitat

Hallo,

Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen?
Ich habe u.a. psychisch bedingte Krampfanflle (dissoziative Krampfanflle), die durch Medikamente nicht zu behandeln sind. Ich habe mittlerweile die 10. Stunde Traumatherapie hinter mir und wir sind der Ursache auf der Spur, aber die Anflle treten fast tglich auf und knnen bis zu 30 Minuten dauern. Der Ablauf ist so: ich strze pltzlich zu Boden und krampfe wie bei einem epileptischen Grand-mal Anfall, nach einigen Minuten hre ich auf, erschlaffe und bin nicht ansprechbar, nach kurzer Zeit kommt der nchste Krampf. Ich bekomme von allem nichts mit. Starke Beruhigungsmittel (Benzodiazepine) oder sogar Narkosemedikamente bringen mich nicht aus dem Anfall. Die Anflle sind in einem Epilepsiezentrum abgeklrt und als psychisch eingestuft worden.
Mich interessiert, ob jemand eine Mglichkeit sieht, fr die Akutsituation Bachblten oder homopathische Medikamente einzusetzen.

Allen ein ruhiges Weihnachtsfest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schnecke1979
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.07.2007
Beitrge: 35

BeitragVerfasst am: 25.12.07, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr Ihre Antwort!
In ca. 20% der Anflle kann ich durch eine Aura noch intervenieren und mich z.B. hinlegen und umstehende Personen auf den kommenden Anfall vorbereiten.
Ich hab ber die Rescue Remedy-Tropfen gelesen, dass sie ber normalerweise eine lngere Zeit eingenommen werden (4x4 Tropfen tglich). Auerdem habe ich eine Anleitung gefunden, dass man die Tropfen selber mischen muss, um sie anwenden zu knnen. Diese Mischungen sollen khl gelagert werden. Ich trage stndig eine kleine Notfalltasche bei mir, in der ich diese Tropfen gerne dabei htte. Ist das mglich?

Ich wei, dass sind sehr viele Fragen.
Nochmals vielen Dank.

MfG Schnecke1979
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 29.12.07, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte im Forum grundstzlich keine Produktnamen nennen!!

Danke.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.