Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ANA 1:640 und Panik
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ANA 1:640 und Panik

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
astrid braun
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 02.10.07, 09:57    Titel: ANA 1:640 und Panik Antworten mit Zitat

Guten Tag,
vor einem Jahr erfuhr ich als Zufallsdiagnose, dass ich Antinuklere Antikrper 1:640 mit feingesprenkeltem Fluoreszenzmuster habe.
Ich hatte chronische Schmerzen und fter Hexenschuss im unteren Rcken. Ich bin 37 Jahre alt und habe eine dreijhrige Tochter. Das MRT zeigte, dass ich mehrere Bandscheibenvorwlbungen und Abnutzungen in der LWS habe. Ich fhre das auf das hufige Tragen der Kleinen zurck.

Fertig machen mich aber die ANAa. Ich habe im Internet nun schon soviel gelesen, war auch bei Rheumatologen. Nach einem Jahr ist der Wert unverndert bei 1:640. Ich habe sonst aber keine Beschwerden.

Nun stochere in unserer Familiengeschichte. Meine Tante (mtterlicherseits) entwickelte mit Ende 40 einen Morbus Basedow, dann haben wir noch zwei Flle von Diabetes (allerdings Typ II). Nun fiel mir aber ein, dass sowohl mein Onkel (vterlicherseits) mit Ende 40 an einem Lymphom gestorben ist, mein Grossvater auch (irgendwas Blutmssiges, damals sagte man "Anmie", ist aber schon 50 Jahre her).
Jetzt mach ich mich vllig verrckt, dass bei mir auch sowas dahintersteckt und mich in ein paar jahren heimsucht. Ich bin langsam dermassen desolat, das macht mich richtig krank. Ich krieg diese Gedanken nicht mehr los. Ich weiss gar nicht, was ich dagegen machen soll. Verdrngen klappt nicht.
Wir htten eigentlich gerne ein zweites Kind. Aber ich trau mich das nicht mehr. Ich habe kalte Panik, dass ich sterbe und zwei kleine Kinder hinterlassen muss.

Vielleicht hat jemand eine hnliche Geschichte und kann mir Mut machen oder meine ngste irgendwie entkrften??

Herzliche Grsse,
Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 02.10.07, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will es einmal salomonisch sagen: ANA von 1:640 knnen alles und nichts bedeuten. Man findet solche Befunde bei Gesunden und auch bei schwer Kranken.

Wurde denn die Spezifitt der ANA abgeklrt? ENA-Screening, ggf. -Differenzierung?

Vor bzw. in erneuter Schwangerschaft sollte auf jeden Fall untersucht werden, ob SS-A-Antikrper vorliegen. Diese knnen beim Neugeborenen einen kongenitalen Herzblock verursachen, da sie ber die Plazenta auf den Fetus bertragen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astrid braun
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 03.10.07, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort.

Ich denke schon, dass eine Differenzierung gemacht wurde. Die Aussage der Rheumatologin war die, dass wenn man unter dem Fluoreszenzmuster nach weiteren Antikrpern sucht, man nichts findet. Es gibt also nur die ANAs mit dem feingesprenkelten Fluoreszenzmuster.

Bld und beunruhigend finde ich eben die Ungewissheit....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caille
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 09.01.08, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Ich habe genau den gleichen Wert 640. Zum Arzt ging ich weil ich diffuse Probleme hatte, aber vor allem seltsame sehr intensive Anflle von berproduktion von Nasensekret, d.h. Niessen, Schneuzen, die Nase lief dauernd, das whrend einigen Stunden und dann war es wieder weg. Nach den allergologischen Abklrungen war klar, dass es keine Allergie sein kann. Auf jeden Fall landete ich dann beim Rheumatologen. Daraufhin wurde eine grosses Blutbild gemacht, wo eben dieser ANA, aber auch der SSA Wert entdeckt wurde. Allerdings wollte keiner der rzte sich festlegen, in den Unterlagen steht "Verdacht auf Lupus oder Sjgren-Syndrom". Aber sie sind sich nicht sicher und haben mich unter Beobachtung gestellt bis andere Symptome auftreten.

Ich verstehe sehr gut wie SIe sich fhlen, ich habe das Monate mitgemacht und man dreht fast durch. Ich habe inzwischen gelernt irgendwie damit zu leben, d.h. es bringt nichts sich verrckt zu machen, wie das schon FataMorgana erklrt, dieser Wert kann alles und nichts bedeuten. Die rzte meinten, es mssten noch andere Werte stark angeben, um daraus etwas sicher herauszufiltern. Ich weiss, dass es nicht einfach ist, aber versuchen Sie Ihr Leben zu leben und wenn SIe ein 2. Kind wollen, dann machen SIe eins. SIe knnen auch morgen einen Unfall haben. Ich wrde Ihnen vorschlagen, dass Sie doch in eine Uniklinik gehen (falls eine in Ihrer Nhe ist) und lassen Sie das ganze nochmals bei den Spezialisten fr Immuologie durchchecken, reden Sie auch ber Ihren Wunsch nach einem 2. Kind und Ihre SOrge. Ich bin sicher, die werden Ihnen sagen, dass es keine Hinweise gibt, es nicht zu tun. Also Mut!
Beste Grsse
Caille
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.