Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Transplantaion von Herz,Lunge und Leber ?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Transplantaion von Herz,Lunge und Leber ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zippel
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 00:53    Titel: Transplantaion von Herz,Lunge und Leber ? Antworten mit Zitat

Hallo mein Name ist Angelika bin 47 jahre ich bin Sauerstoffplfichtig,habe eine spastische Bronchitis mit einem schwerem Emphysem,Diabetes 1 schwere Osteoporose nun um alles aus zu schreiben wre entlos,ich bin seit 1998 gelistet in Leiden fr eine neue Lunge,mittlereweile bin ich umgelistet fr 1halben Lungenflgel....das wollte ich eigentlich nur zur meiner Person schreiben bei fragen antworte ich gerne


ich habe den Bericht......

Medizinische Sensation

Das Wunderkind

Nach einer Lebertransplantation hat Demi-Lee pltzlich eine vllig andere Blutgruppe - und ist kerngesund.

gelesen,ich bin sehr erfreut darber....meine frage knnte das auch bei Herz und Lunge gehen wenn man vielleicht auch die Leber mit transplantiert?(das man keine Medikamente mehr braucht) Knnte man sich das vorstellen?Das wre eine sensation....Ist so ein Gedanke von mir.....viele gre Angelika
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ingrid62
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Zippel,

ich mchte deine Hoffnungen nicht zu sehr dmpfen.
Seit einigen Jahren wird schon versucht nach Organtransplantation die Immunsuppression weg zu lassen.

Dazu versucht man einen Marker zu finden, der einem aufzeigt, bei wem das mglich ist.
Leider ist die Medizin noch nicht so weit.
Dieses Mdchen ist eine Ausnahme und hatte riesiges Glck. Auerdem ist eine Leber nicht so empfindlich wie andere Organe.

Die Immunsuppression bei meinem Sohn ist sehr niedrig eingestellt und wir sind fast der Meinung es wrde auch ohne gehen. Aber dieses Risiko einzugehen, ein Transplantat, dass ber 13 Jahre funktioniert zu verlieren, weil man die Medikamente absetzt ist einfach zu gro.

Es wird weiter geforscht - irgendwann wird es so weit sein, bis dahin mssen wir uns leider mit einer Immunsuppression abfinden. Eine gute Klinik wird sie geringstmglich einstellen.

Ich drcke dir die Daumen, dass bald ein Spenderorgan fr dich zur Verfgung steht.
_________________
Gre Ingrid
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zippel
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.01.08, 16:06    Titel: Herz lungen Leber Antworten mit Zitat

Liebe Ingrid zuerst vielen dank fr deine Antwort du hast recht nun ein wenig kenne ich mich schon aus mein Sohn war Stammzellen transplantiert /er hatte die Akut myelonische
Leukmie,meine Freundin ist seit September 2006 Lungentransplantiert....es war mal eine Frage....sie finden bestimmt irgendwann eine Lssung...einen schnen Tag wnsche ich dir viele gre Zippel(Angelika)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Transplantation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.