Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zwangsbehandlung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zwangsbehandlung
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patient-Arzt-Beziehung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lisa Cortez
lernt Mediquette


Anmeldungsdatum: 11.12.2006
Beitrge: 158

BeitragVerfasst am: 25.05.07, 18:31    Titel: Re: Zwangsbehandlung Antworten mit Zitat

Info el schalom hat folgendes geschrieben::
Zitat: Ausnahme sind lediglich psychische Problemsituationen, bei denen es zur Gefahr fr Krper und Leben kommt. Ansonsten entscheidet jeder Mensch fr sich selbst.
Wenn ich eine vom Arzt als zwingend notwendige erachtete Untersuchung oder Operation ablehne, ohne der es zur Gefahr fr meinen Krper und mein Leben kommen kann, muss ich wohl nicht mehr im Vollbesitz meiner geistigen Krfte sein, sonst wrde ich das ja nicht tun! Folglich muss ich in die Psychatrie eingelieferte werden. Hier treten dann Ihre Ausnahmen in Kraft!


Nein, stimmt so auch nicht. Ein konkretes Beispiel: Die Zeugen Jehova lehnen auch bei Gefahr fr Leib und Leben die Bluttransfusion ab. Auch fr ihre Kinder. Deswegen kommen sie aber noch lange nicht in die Psychiatrie. Wenn der Patient sich weigert, kann der Arzt die Behandlung nur ablehnen. Wenn der Patient bewutlos ist und der Arzt macht ihm eine Bluttransfusion, kann ihn der Patient hinterher verklagen.
Liebe Gre Lisa
_________________
de omnibus dubitandum est
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Liane2
Interessierter


Anmeldungsdatum: 19.07.2005
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 31.01.08, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe auch Angst vor einer Zwangsbehandlung, weil ich auch schon erlebt habe, da der Arzt mich unter Druck gesetzt hat.
Ich habe mir die Fragen gestellt, wenn ich Krebs habe und eine Therapie ablehne, kann der Arzt mich entmndigen lassen und dann doch die Therapie geben? Oder kann er sagen, wenn sie die Therapie nicht nehmen, dann bekommen sie keine angemessene Schmerzbekmpfung, whrend er sich darauf beruft, anders kann er es nicht verantworten? Kommt es dann wieder sehr auf den Menschen an? Sind meine Rechte als Patient schriftlich irgendwie verankert?
Vielen Dank
Liane2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Patient-Arzt-Beziehung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.