Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kerspin unschdlich`?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kerspin unschdlich`?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
amy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beitrge: 189

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 20:49    Titel: Kerspin unschdlich`? Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe nun schon das 5.Kernspin im Leben und ich kann mir gar nicht vorstellen, da es wirklich unschdlich ist unter dem starken Magnetfeld. Wie lange gibt es eigenlich schon Kernspin und dementsprechend Langzeitwirkung Untersuchungen?

Gru Amy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kostolany4
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beitrge: 19
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Amy,

du brauchst wirklich keine Sorge zu haben. Meines Wissens wurde noch nie eine Schdigung durch Kernspin festgestellt. Ich habe deren schon 15 bekommen und war hnlich wie du besorgt und habe die Radiologen immer wieder gefragt, ob wirklich keine Schdigung zu befrchten ist, was mir alle so besttigt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amy
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beitrge: 189

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kostolany,
danke fr Deine beruhigenden Worte! Aber ich denk z. B. ans Rntgen, was auch lange als vllig unschdlich galt....

Gru Amy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kostolany4
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beitrge: 19
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 05.12.07, 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Amy,

Dein Argument stimmt in gewisser Weise schon. Als ich in die Volksschule ging, konnte man im Schuhgeschft die Schuhe anprobieren und dann durch ein Rntgengert schauen und genau sehen, ob sie passten, tz, tz..... Da war man noch sehr sorglos, und das ein halbes Jahrhundert nach der Erfindung des Rntgens !

Da die Kernspinuntersuchung 1972 erfunden wurde, knnte es demzufolge noch bis nach 2022 dauern, bis alle Gefahren und Nebenwirkungen vollends bekannt sind. (:=)

Ich glaube, man ist aber heute viel kritischer in der Zulassung von Medizingerten, und zudem ist die Zahl der Untersuchungen weltweit immens gestiegen. Wenn irgend eine Krankheit duch hufige Kernspins gefrdert wrde, wre es wahrscheinlich schon aufgefallen.

Die Krfte, die durch ein Magnetfeld auf den Krper wirken, sind wesentlich geringer als die Krfte von energiereichen Rntgenstrahlen, die bekanntermaen die DNA zerstren, da wo sie auftreffen. Magnetfelder lassen die DNA unbeschdigt und das ist nun mal der empfindlichste Teil eines Lebewesens. Also auch von der Theorie her ist kein Schaden zu erwarten. Da ist glaube ich jede Zigarrette 100x gefhrlicher.

Gre
Kostolany4
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Reintke
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beitrge: 47
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 05.12.07, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

In der Tat ist es vielleicht noch zu frh Aussagen ber Sptfolgen zu treffen.

Der Vergleich mit Rntgen hinkt allerdings ein wenig. Die Anwendung von Rntgenstrahlung ging sehr zeitnah mit ihrer Entdeckung einher. Im Gegensatz dazu ist Magnetismus schon sehr lange bekannt und bisher nicht als schdlich angesehen.
Natrlich steigen mit steigender Feldstrke auch die Effekte auf den menschlichen Krper und es ist durchaus denkbar, dass durch das Feld und Bewegungen darin (z.B. auch Blutfluss) Spannungen induziert, Molekle ausgerichtet oder chemische Reaktionen beeinflust werden. So weit bekannt heben sich diese Effekte aber mit dem Wegfall des Magnetfeldes auch wieder auf.

Viel kritischer ist die eingestrahlte elektromagnetische Energie zu betrachten, die zu einer Erwrmung des Krpers fhrt. Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft kann diese Erwrmung lokal deutlicher hher ausfallen, als im Krpermittel. Da die Leistung aber auf das Krpergewicht angepasst und begrenzt ist, ist ein negativer Effekt nur zu erwarten, wenn weitere Faktoren (nicht geeignete Implantate, EKG-Elektroden, Schmuck, etc.) hinzukommen. Bei einem gewissenhaften Precheck, der solche Potenziale aufdeckt, kann man diese Risiken aber minimieren, oder ausschlieen knnen.

Siehe auch: http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=76166

Generell denke ich, brauchst du dir keine Sorgen um die Hufigkeit der MR-Untersuchungen machen. Ich habe auch schon mehrfach "dringelegen", teilweise mehrmals am Tag oder innerhalb weniger Tage und es geht mir ziemlich gut dabei. Sehr glcklich
_________________
Frank Reintke
Verantwortlicher Prfer fr MR-Sicherheit & Kompatibilitt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChrissyMTAR
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Frankfurt Main

BeitragVerfasst am: 06.02.08, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, habe gerade mal die beitrge durchgelesen...also bei geringen teslas gibt es keine schden, habe aber in der schule einen beitrag gelesen, in dem stand ,dass zb bei 8 oder 12 tesla (wird noch nicht am menschen angewendet) bei den versuchen mit masen, die muse danach belkeit, zittern und kreislaufprobleme bekommen haben,aber bei unseren gerten mit 1 oder 2 tesla braucht man sich um schden keine gedanken machen, es ist ja keine ionisierende strahlung und greift deshalb die zellen nicht an.
und ein magnetfeld hat ja auch die erde, sonst knnten wir alle ja nicht auf der erde stehen;-)von daher sehe ich das mrt als vllig ungefhrlich an;-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Reintke
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beitrge: 47
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 11.02.08, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe(r) Chrissy,

ganz so einfach ist es leider nicht.

Zum einen geht es bei der Magnetresonanztomografie nicht nur um das vorherrschende statische Magnetfeld, das im brigen nur knapp 33 Tesla also 0,000033 Tesla stark ist, zum anderen hat das Magnetfeld auch nichts damit zu tun, dass wir auf der Erde stehen knnen. Dafr ist die Gravitation (Massenanziehung) verantwortlich.

Beim MRT kommen noch Gradientenimpulse und Hochfrequenzstrahlung (Radiowellen) hinzu, so das das Thema sehr viel genauerer Betrachtung bedarf.
_________________
Frank Reintke
Verantwortlicher Prfer fr MR-Sicherheit & Kompatibilitt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ChrissyMTAR
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Frankfurt Main

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
also 1. mal haben wir ein 1 und 2 Tesla MRT,ich weiss ja nicht wie veraltet euere Gerte sind...ich habe deshalb extra nochmal unseren Radiologen gefragt!!!
Und 2. mal ist das mit den Hochfrequenzimpulsen kein groes Ding,da sich die Gradienten nach dem Impuls eh wieder in ihre Ausgangsposition zurchdrehen...und wenn das so schlimm wre wrden wir als MTRAs und auch nicht fter mal zu Testzwecken selbst ins MR legen...also ich lag schon oft genug drin und habe keinerlei Schden davon getragen....aber egal...
Ja denn hab ich mich halt verschrieben....meinte Anziehungskraft....in gewisser Weise ist das ja alles ne Anziehungskraft....oder Tusche ich mich da!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChrissyMTAR
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Frankfurt Main

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Achso und wenn sie brigens mal unter google gucken finden sie auch nur mrts von 1-7 tesla..soviel zu dem es wrden Teslas sein!!Das stimmt nmlich mal berhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChrissyMTAR
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beitrge: 5
Wohnort: Frankfurt Main

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Sie meinten wahrscheinlich mit ihren Tesla das Erdmagnetfeld,das liegt nmlich zwischen 30 und 60 T....Wenn sie mir das nicht glauben schauen sie sich diese Seite mal an....soviel dazu...
Link

http://www.epileptologie-bonn.de/upload/homepage/lehnertz/mrt04.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Reintke
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beitrge: 47
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 20.02.08, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

In der Tat war mit den 33T das Erdmagnetfeld gemeint und es ist schon ein erheblicher Unterschied, ob man ber Massenanziehung oder magnetische Krfte redet.

Ansonsten arbeiten wir mit Systemen aller namhaften Hersteller (Siemens, Philips, Generel Electrics, Toshiba) in Feldstrken von 0,2 bis 7T.

Ihr Radiologe kann sich gern unter:

www.mri-safety.com

oder

www.mrisafety.com

eingehender informieren (lassen).


Ansonsten hoffe ich, dass sie zumindest die blichen Sicherheitsvorkehrungen im Rahmen der Patientenaufklrung und -befragung einhalten.

Zitat:
Und 2. mal ist das mit den Hochfrequenzimpulsen kein groes Ding,da sich die Gradienten nach dem Impuls eh wieder in ihre Ausgangsposition zurchdrehen


Ich kann Ihnen nur dringend raten sich entweder eingehender mit der Physik zu beschftigen, oder zumindest nicht zu versuchen sie zu erklren. Dieser Satz entbehrt jeder physikalischen Grundlage und ist mithin vllig falsch.

Bitte informieren sie sich richtig, bevor sie zusammengewrfeltes Unverstndnis verbreiten. Sie drfen gerne an einem unserer Lehrgnge zum Thema MR-Sicherheit teilnehmen. Weitere Unterlagen dazu sende ich ihnen gern per Mail oder PN.
_________________
Frank Reintke
Verantwortlicher Prfer fr MR-Sicherheit & Kompatibilitt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.