Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Nervenzusammenbruch?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nervenzusammenbruch?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katra
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 25.02.08, 15:55    Titel: Nervenzusammenbruch? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Wenn man seit mehr als 3 Monaten unter totalem beruflichen Stress steht, seit mehr als 2 Wochen Nachts mindestens (gefhlte)20 mal aufwacht weil einem die Arbeit im Schlaf verfolgt, man das hier oft beschriebene Zucken hat und oft von Tinnitus belstigt wird, die Angst zu Versagen und den Anforderungen nicht gerecht zu werden einen Verzweifeln lsst, und dann eines Tages in Trnen ausbricht, keinen zusammenhngenden Satz mehr aussprechen kann, der Krper voll am zittern ist und nach dem man sich wieder beruhigt hat man sich fhlt als wenn der Kopf dumpf und leer, ringsherum die Gerusche nur noch wie durch Watte zu einem durchdringen.....

spricht man dann von Nervenzusammenbruch?

Ist der einzigste richtige Weg der zur Therapie oder kann man in dieser Situation selbst noch etwas tun?
Gibt es alternativen zur Psychopharmaka.... OK man denkt schon wieder mit Vorurteilen, mchte nicht durch Tabletten betubt werden usw.

Katra hofft auf Hilfe von euch und bedankt sich schon einmal frs lesen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoebe77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 25.02.08, 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Katra,

man knnte davon sprechen *denk*... Gibt es die Mglichkeit, demnchst Urlaub oder einige Freizeittage zu nehmen? Damit sich der Krper und auch die Seele etwas "beruhigen" kann. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass man frhzeitig auf seinen Krper hrt, da dieser der Schlssel zur Seele ist (bzw. sein kann). Wenn der Schlaf schon nicht "richtig" ist, die ngste zunehmen und man pltzlich eine Leere und Dumpfheit versprt, sollte man schon handeln, bzw. sofort etwas unternehmen.

Psychopharmaka mssen nicht sofort eingenommen werden, ich wre da auch vorsichtig. Manche "Burn-Outs" knnen auch ohne bewltigt werden, solange genug "Zeit" fr sich selbst genommen wird. Eventuell eben auch eine Krankschreibung durch den Arzt oder so. Sprechen sie doch mal mit ihrem Arzt darber. Entspannungsbungen nach Jacobsen knnen schon ein erster Ansatzpunkt sein.

Liebe Gre
Phoebe77
_________________
Es geht auch ohne - wirklich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katra
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 26.02.08, 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Phoebe77

Vielen Dank fr Deine Antwort. Wir sind an den letzten Wochenenden immer in die Sauna gegangen und am letzten Wochenende waren wir fr einen Kurzurlaub im Sauerland. Wir haben viel unternommen und versucht auf andere Gedanken zu kommen. Solange man aktiv ist ist das auch alles kein Problem, jedoch wenn man zur "Ruhe" kommt dann drehen sich die Gedanken im Kreis.
Mein HA hat mir gestern natrlich Schlaftabletten und Antidepressiva verschrieben und ich habe mir heute einen Tag Urlaub genommen. Ich wrde gern in den Wald fahren um dort Stundenlang zu laufen, aber selbst dazu fehlt mir die Kraft und Autofahren... bin zu mde dafr.

Einen schnen Tag noch und LG Katra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phoebe77
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 26.02.08, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, in diesem Fall war es entweder zu kurz (der Urlaub), zu stressig (die einzelnen WE's) und wohl auch im Grunde nicht so, wie es sich das Innere vorgestellt hat *schade*...
Was hat er ihnen denn verschrieben? Gerne auch per PN mitteilen, es wrde mich persnlich interessieren. Erhalte selbst Schlaftabletten wie auch ADs und bin zufrieden damit, allerdings nehme ich die Schlaftabletten nicht aus persnlichen Grnden.

Eine richtige "Auszeit" wre vielleicht etwas *grbel*... So mal 3 oder 4 Wochen am Stck sich um Nichts kmmern zu mssen, wie wre ein Rehaaufenthalt fr den Anfang? Meinen sie, sie knnten das ber ihren HA durchbekommen? Erschpfungssyndrom im Antrag angeben - so in der Art...

Gute Besserung bis dahin
Liebe Gre
Phoebe77
_________________
Es geht auch ohne - wirklich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katra
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 26.02.08, 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das WE war viel zu kurz, wir hatten uns zuviel vorgenommen und nicht mal die hlfte geschafft. Es war zwar herrlich aber halt nicht die Erfllung.

Mein HA war ja nicht mal bereit mir nen gelben Schein zu geben, damit ich aus dem ganzen wenigstens fr einige Tage raus komme und auch keine berweisung damit ich irgendwo Hilfe bekomme. Er meint nur da muss ich mich durchbeissen sonst verliere ich sicher meine Arbeit. Eine Kur hab ich schon frher mal bei ihm angefragt wegen einer anderen Sache.....Traurig
Er hat mir fr die Nacht Zopiclodura 7,5mg und fr AD Opipra tag 50mg verschrieben.

Naja ich werd morgen wieder auf Arbeit gehen, abscheinend hat es sich da rumgesprochen und man macht sich gedanken, vielleicht gibt es ja doch einen anderen Weg das ich meine Arbeit machen kann ohne durchzudrehen.

LG Katra und vielen Dank fr die guten Wnsche!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte Goretzky
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beitrge: 1947
Wohnort: Keighley, West Yorkshire

BeitragVerfasst am: 26.02.08, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
    In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) drfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundstzlich nicht verffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).

  • Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
    Jede ffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschfts- o. rufschdigend interpretiert werden. Da das DMF fr solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge

    - mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!

  • Hilfen/So gehts:
    Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katra
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 27.02.08, 06:57    Titel: Sorry Antworten mit Zitat

Entschuldigung, kommt nicht wieder vor!!!! Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.