Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Sptabtreibung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sptabtreibung
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gessi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.12.2007
Beitrge: 120

BeitragVerfasst am: 21.03.08, 06:54    Titel: Re: Huch! Antworten mit Zitat

Ja das ist das Problem das man wohl als Arzt hat. Man darf sich ber den psychischen Zustand des Patienten kein Urteil leisten.

Man darf zwar diagnostizieren aber so richtig beim Namen nennen wird schwer. Und auch eine Diagnose ist ja nur im wirklich krankhaften Fall gestattet, bei bekannten nicht unbedingt krankhaften Umstnden, welche aber wie wir sehen auch krankhaft erden knnen, muss er seinen Mund halten.

Sonst gilt der Arzt womglich als unsensibel oder gar schlimmeres.

Dabei knnte m.E. gerade der Mediziner sich dieses Urteil eher erlauben als ein Laie der bei jeder Gelegenheit, nicht nur zu diesem Thema, seinen Senf dazu gibt und andere verurteilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.