Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - hohe entzndungswerte, arzt meint ich bin gesund
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hohe entzndungswerte, arzt meint ich bin gesund

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Twinkle
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 20:15    Titel: hohe entzndungswerte, arzt meint ich bin gesund Antworten mit Zitat

hallo!

weil ich nicht mehr wei, was ich noch tun soll, wende ich mich nun mal hier an das forum. habe schmerzen in den fingergelenken und kncheln, sowie im lws bereich. morgens kann ich mich kaum bewegen und es wird ber den tag besser.

da ich am kopf, ohren und fingerngeln schuppenflechte habe, bin ich wegen verdacht auf psoriasis arthritis zum hausarzt. der hat bluttests und rntgen veranlasst. bei den rntgenbildern ist keine degenerative vernderung festzustellen. mein bluttest sieht normal aus, bis auf folgende werte

Blutsenkung 1. Stunde < 7 mm / mein wert 11
Blutsenkung 2. Stunde < 20 mm / mein wert 38
CRP quantitativ < 6,0 mgl / mein wert 10,8

Harnsure < 5,74 mg dl / mein wert 6,0

so, nun meint mein hausarzt (der ist ganz neu, meinerztin hat die praxis bergeben), da der rheumafaktor nur bei 9,5 ist kann er eine psoriasis arthritis ausschlieen. er ist der meinung die schmerzen wren nur psychosomatisch.

ehrlich gesagt, mchte ich mich mit dieser antwort nicht zufrieden geben. die schmerzen sind real und ich finde auch die blutwerte nicht normal genug um sie einfach so stehen zu lassen.

hat jemand eine idee, was tun, bzw was sein kann?

gru
twinkle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FataMorgana
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beitrge: 3419

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 20:59    Titel: Re: hohe entzndungswerte, arzt meint ich bin gesund Antworten mit Zitat

Twinkle hat folgendes geschrieben::
so, nun meint mein hausarzt (der ist ganz neu, meinerztin hat die praxis bergeben), da der rheumafaktor nur bei 9,5 ist kann er eine psoriasis arthritis ausschlieen.


Der Rheumafaktor hat mit einer Psoriasis-Arthritis nichts zu tun. Lassen Sie sich am besten mal zum Rheumatologen berweisen.

Und beachten Sie bitte auch diese Hinweise:
http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?t=56208
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Twinkle,

der rheumafaktor hat, wie fatamorgana schon schrieb, nichts mit psoriasisarthritis (psa) zu tun.

die psa gehrt in die krankheitsgruppe der seroneg. spondarthriden, seroneg. deshalb, weil eben der rheumafaktor im blut nicht gefunden werden kann.

hier kannst du dich genau ber das krankheitsbild informieren:

http://www.rheuma-online.de/a-z/p/psoriasisarthritis.html

ein internistischer rheumatologe wre in deinem fall der richtige ansprechpartner.

alles gute!
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.