Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Erfahrungen von Cortison
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Erfahrungen von Cortison

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Simone79
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.11.2007
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 20.03.08, 13:24    Titel: Erfahrungen von Cortison Antworten mit Zitat

Hallo,
ich nehme jetzt seit etwa 5 Wochen Decortin H. Ich soll das Medikament wegen einer schlimmen Pannikulitis ungefhr ein Jahr lang nehmen. Hat jemand Erfahrungen mit Langzeitschden gemacht??
LG Simone
_________________
Gib jedem Tag die Chance, der schnste deines Lebens zu werden !!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

hallo simone,

es kommt darauf an, wie hoch die dosis und wie lange der zeitraum der cortisoneinnahme ist.
der "low dose" therapie wird nachgesagt, es es zu weniger langzeitschden kommt. diese dosis beluft sich zwischen (wird unterschiedlich in der medizin. literatur beschrieben) 5 und 7,5 mg cortison (prednisolon) und darunter.
als die wichtigsten langzeitschden werden in der medizin. literaur u.a. angegeben:

osteoporose
dnner und trocken werden der haut
grauer star
blutdruck erhhung
diabetes
einlagerung von wasser im gewebe

diese nebenwirkungen knnen,- men aber nicht auftreten!

darum sind in der zeit, wo du das cortison einnimmst, regelmige kontrollen beim arzt sehr wichtig (auch augenarzt).
bei langzeiteinnahme zustzlich eine osteoporosephrophylaxe mit kalzium und vitamin d (quelle:http://www.rheumawelt.de/rheuma/DisplayContent.do?wid=104193) - sprich mit deinem rheumatologen darber.

alles wichtige ber cortison kannst du hier nachlesen:

http://www.rheuma-online.de/medikamente/cortison.html

alles gute!
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Simone79
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.11.2007
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Eva,
lieben Dank fr deine Antwort. Also ich mu jetzt doch als Erhaltungsdosis 10mg DecortinH nehmen!! Meine Beschwerden sind bei 7,5mg zu schlimm gewesen. Aber wenn man das Cortison doch wieder absetzt, dann gehen auch die Langzeitschden wieder weg oder??
LG Simone
_________________
Gib jedem Tag die Chance, der schnste deines Lebens zu werden !!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eviwag
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 599
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

hallo simone,

soweit ich informiert bin, bilden sich nicht immer alle schden ganz zurck.

wichtig bei der reduktion von cortison ist (nach langzeiteinnahme), dass sie in ganz kleinen schritten erfolgt.

genaueres soll dir bitte dein arzt erklren.

lg
eva
_________________
Mein Forum:
rheuma-selbst-hilfe.at.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Rheumatologie & Immunologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.