Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Kopfschmezen in Wohnung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kopfschmezen in Wohnung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
s99v
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 09.02.08, 19:39    Titel: Kopfschmezen in Wohnung Antworten mit Zitat

Hallo
ich habe ein "kleines" Problem mit meiner Wohnung bzw. Inventar

Ich bin von Wohnung A nach Wohnung B gezogen.

In Wohnung B fingen nach 1-2 Wochen meine Kopfschmerzen an. Ich habe es erstmal auf neuen Job und nebenher noch Renovieren (Tapeten kleben und streichen) geschoben.

Die Kopfschmerzen wurden immer schlimmer und wurden von Zahnschmerzen begleitet, ohne das ein Arzt irgendwas gefunden hat. Ich war Mental auch zu immer weniger in der Lage - bis ich es nicht mehr geschafft habe Abendbrot zu essen. Ich hatte in der Zeit dann auch einen Hrsturz.

Durch eine Dienstreise zeichnete sich ab das es an der Wohnung liegen mu. Denn troz hohem Stre ging es mir nach 2 Wochen besser. Das hatt sich dann auch besttigt.

Ich habe eine Raumluftanalyse auf verdeckten Schimmelpilz und auf ca 350 flchtige organische Verbindungen machen lassen - ohne etwas zu finden.

Im Sommer wenn die ganze Zeit das Fenster offen war wurde es auch besser -> deswegen ging ich nicht von elektromagnetischer Strahlung aus.

In Wohnung B habe ich auch keine neuen Wohnungseinrichtungsgegenstnde gekauft bis auf eine Kchenarbeitsplatte.

Ich habe mir dann eine neue Wohnung C gesucht.
Beim renovieren in Wohnung C war alles in Ordnung, als ich jedoch mein ganzes Inventar aufgestellt hatte fingen die Kopfschmerzen wieder an.

Ich lfte die Wohnung seit ca. 4 Wochen tglich 1 h und es ist nicht weg.

Ich war jetzt bei einem Allerlogen / Umweltmediziner - der mir eine Raumluftanalyse empfohlen hat. Sonst hat er nicht viel gesagt.

Worauf ist dabei zu achten? In Wohnung B war nichts besonderes Altbau Bj 1930 mit Laminat und Echtholz Fuleisten und ein stillgelegter Kachelofen.

Wo finde ich kompetente Firmen die das machen stlich von Darmstadt?

Habt ihr Tips was man noch tun kann?

mfg s99v
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.02.08, 08:20    Titel: Wohngifte Antworten mit Zitat

so wie Sie es darstellen, liegt es an Ihrem Inventar. Raumluftanalysen bringen so gut wie nichts. Im Staub reichern sich die Gifte an, wie im menschlichen Organismus. Dadurch sind solche Untersuchungen viel aussagefhiger. Sammeln Sie einfach den Staub (mal eine zeitlang nicht putzen) und geben Sie diesen in ein Labor. Frher dauerten Allergieteste auf der Haut 7 und mehr Tage. Weil man heute nach 3Tagen abliest, reduzieren sich die Allergienachweise drastisch. Allergien vom Typ IV werden erst nach 7 Tagen sichtbar.
Sie knnen auch Ihr Inventar wieder stckweise auslagern (in den Keller oder Boden), um so den Verursacher zu ermitteln. Medizin hat noch nie eine Ursache, die auf Gifte beruht nachgewiesen. Die alleinige Ausnahme sind hier die Giftmrder, die ihre Mitmenschen aus dem Wege rumen wollen und die wenigen Mediziner, die eine Vergiftung diagnostizieren knnen.


tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s99v
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 10.02.08, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

danke fr Ihre Antwort.

Eine frage htte ich noch dazu.

Alles Inventar hatte ich auch schon in Wohnung A wo es mir noch gut ging.

Kann das Inventar soviel Giftstoffe aufnehmen, das diese troz anstndigem Lften nicht mehr raus gehen? Ich denke da an Sofa, Kleidung etc. aber vielleicht auch Schrnke.

mfg
s99v
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.02.08, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Gifte und elektromagnetische Felder knnen natrlich auch am (neuen) Arbeitsplatz vorhanden sein. Letzendlich mu man die Umgebung in der man lebt untersuchen. Bei PCP werden mit der Zeit alle Gegenstnde fr den Betroffenden unertrglich. Ich selber mute mein Wohnungsinventar entsorgen. briggeblieben sind nur einige Gegenstnde aus Metall. Die Gifte werden im Kiefer eingelagert, die dort krankhafte Vernderungen verursachen. Im Panoramarntgenbild sind diese sichtbar! Gewhnliche Zahnrzte sehen soetwas nicht. Auch querliegende Weisheitszhne lassen sie unbehandelt im Kiefer des Patienten.

tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 12.02.08, 13:34    Titel: Re: Kopfschmezen in Wohnung Antworten mit Zitat

s99v hat folgendes geschrieben::
Hallo
ich habe ein "kleines" Problem mit meiner Wohnung bzw. Inventar

Ich bin von Wohnung A nach Wohnung B gezogen.
...

Worauf ist dabei zu achten? In Wohnung B war nichts besonderes Altbau Bj 1930 mit Laminat und Echtholz Fuleisten und ein stillgelegter Kachelofen.

Wo finde ich kompetente Firmen die das machen stlich von Darmstadt?

Habt ihr Tips was man noch tun kann?

mfg s99v


Guten Tag,

die von Herrn /Frau Tischbein empfohlene Hausstaubanalyse mag durchaus sinnvoll sein ! Bestimmte Stoffe reichern sich im Hausstaub nicht an, die htten Sie dann aber in der Raumluftanalyse gesehen.

Wie sieht das Wohnumfeld der aktuellen Wohnung aus ? Wohngegend ? Lndlich oder stdtisch ? Lrm ? Gewerbebetriebe in der Nhe ? Unterschiede zu Whg. B?

Wir knnen Ihnen einen Umweltmedizinischen Fragebogen zusenden, der diese Sachen systematisch abfragt (kostenlos, Rckumschlag mit Porto 1.45 Euro vorab erbeten ! siehe www.allum.de => Impressum).

Freundliche Gre

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
s99v
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 12.02.08, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Danke fr eure Antworten

zu tischbein:

Nachdem ich die Wohnung in Verdacht hatte, habe ich mir ein Zimmer genommen. Nach ca. 3 Wochen war ich alle meine Beschwerden los. Habe ich mich jedoch wieder fr 10 - 30 min in der Wohnung aufgehalten, hatte ich ca. 1 Woche Kopfschmerzen die am Folgetag begannen.

Wie lange konnte denn bei Ihnen das PCP auf die Mbel einwirken?

zu Kinderumwelt:

Wohnung B war im drflichen Teil einer Stadt und im Umkreis von 1000 m gab es 3 Firmen mit Schornstein die was produziert haben. Das Haus ist BJ 1930

Wohnung C ist jetzt 10 km entfernt auf einem kleinen Dorf. Das Haus ist jetzt wesentlich neuer BJ 1970. Habe jetzt wieder PVC Boden wie schon in Wohnung A

Ich bin in den letzten 5 Monaten eigentlich immer wieder Wohnung B mit anderen durchgegangen und das einzige was ich mir vorstellen konnte war das Laminat. Ansonsten msste es der Bau selber sein.

mfg

s99v
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Vergleiche ziehen hilft nicht. PCP an sich ist giftig. Darin enthalten sind jedoch Dioxine, welches die schlimmsten von Menschenhand hergestellten Gifte sind. Nur die Natur selber kann diese Gifte bertreffen. Das PCP verboten wurde liegt nicht daran, da die Medizin es durch eigene Anschauung und Erkenntnis festgestellt hat, das es schadet, sondern, da Betroffene dagegen juristisch vorgegangen sind. Wenn Sie behaupten, da ein Gift Sie schadet, welches die so menschenfreundliche Industrie in Umlauf gebracht hat, dann haben Sie in den Augen der Medizin ein Problem anderer Art.
Es ist klug von Ihnen ein Zimmer zu nehmen, um Ursachen einzugrenzen. Nur Sie alleine knnen die Schritte zur Lsung des Problems einleiten. Ihre Wohnungen sehe ich nicht und die Chemie in Ihrem Organismus mssen Sie aushalten. Sie geben mir hier nur die Gelegenheit zur Selbstdarstellung.
PVC und Laminat gehrt nicht in die Wohnung, die Gifte wie Weichmacher enthalten. Langfristig kostet es Ihre Gesundheit. Spanplatten enthalten meist Formaldehyd oder Isocyanate. In die Wohnung gehren nur unbehandelte Naturmaterialien.
Wenn Sie eine Staubuntersuchung machen und ein 7 Tage Epikutantest (auf die wichtigsten Gifte und Zahnersatzstoffe), dann haben Sie die Ursache und die Schden, die ein so harmloses Gift anrichtet. Da Sie Zahnschmerzen hatten, ist die Anfertigung eines Panoramarntgenbildes sinnvoll. Ein erfahrener Arzt erkennt darauf Vernderungen im Kiefer.
Gehen Sie logisch vor! Bei Kopfschmerzen kommen meist elektromagnetische Felder in Frage. Benutzen Sie DECT oder WLAN. Oft liegt es auch am Nachbarn! Wenn es die Chemie ist, dann haben Sie sehr warscheinlich eine starke Allergie auf diese Stoffe. Toxilogie ist eine Wissenschaft, die eine Untersuchung der Stoffe im Umfeld des Betroffenen erfordert. Ansonsten wei man so gut wie nichts.


tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 10.04.08, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::

PVC und Laminat gehrt nicht in die Wohnung, die Gifte wie Weichmacher enthalten. Langfristig kostet es Ihre Gesundheit. Spanplatten enthalten meist Formaldehyd oder Isocyanate. In die Wohnung gehren nur unbehandelte Naturmaterialien.
tischbein


Hinweis : Naturmaterialien sind nicht automatisch unschdlich. Denken Sie z.B. an Terpene oder - im Nahrungsmittelbereich - an Cumarin und Acrylamid.

tischbein hat folgendes geschrieben::
Wenn Sie eine Staubuntersuchung machen und ein 7 Tage Epikutantest (auf die wichtigsten Gifte und Zahnersatzstoffe), dann haben Sie die Ursache und die Schden, die ein so harmloses Gift anrichtet. tischbein


Ein Epikutantest ist nur fr bestimmte allergologische Fragestellungen sinnvoll, als Screeningtest fr Umweltschadstoffe ist er ungeeignet.

tischbein hat folgendes geschrieben::
Gehen Sie logisch vor! Bei Kopfschmerzen kommen meist elektromagnetische Felder in Frage. Benutzen Sie DECT oder WLAN. Oft liegt es auch am Nachbarn! Wenn es die Chemie ist, dann haben Sie sehr warscheinlich eine starke Allergie auf diese Stoffe. Toxilogie ist eine Wissenschaft, die eine Untersuchung der Stoffe im Umfeld des Betroffenen erfordert. Ansonsten wei man so gut wie nichts.tischbein


Die bergroe Mehrzahl der Mediziner/Wissenschaftler ist hier anderer Meinung.

Die Ergebnisse des Deutschen Mobilfunkforschungsprogramms besttigen dies !

Freundliche Gre

M.Otto/Kinderumwelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 11.04.08, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Kinderumwelt"]
tischbein hat folgendes geschrieben::

PVC und Laminat gehrt nicht in die Wohnung, die Gifte wie Weichmacher enthalten. Langfristig kostet es Ihre Gesundheit. Spanplatten enthalten meist Formaldehyd oder Isocyanate. In die Wohnung gehren nur unbehandelte Naturmaterialien.
tischbein


Hinweis : Naturmaterialien sind nicht automatisch unschdlich. Denken Sie z.B. an Terpene oder - im Nahrungsmittelbereich - an Cumarin und Acrylamid.

Antwort: Gifte sind in der Natur weit verbreitet. Das bedeutet aber nicht, da man gedankenlos und unaufmerksam durch die Welt gehen soll. Es ging hier auch nur um Bodenbelege, nicht um den Inhalt der gesamten Toxikologie. Das die Sache mit den Giften die Menschen verwirrt, ist mir bekannt.

tischbein hat folgendes geschrieben::
Wenn Sie eine Staubuntersuchung machen und ein 7 Tage Epikutantest (auf die wichtigsten Gifte und Zahnersatzstoffe), dann haben Sie die Ursache und die Schden, die ein so harmloses Gift anrichtet. tischbein


Ein Epikutantest ist nur fr bestimmte allergologische Fragestellungen sinnvoll, als Screeningtest fr Umweltschadstoffe ist er ungeeignet.

Antwort: alles was den Patienten hilft taugt nichts.

tischbein hat folgendes geschrieben::
Gehen Sie logisch vor! Bei Kopfschmerzen kommen meist elektromagnetische Felder in Frage. Benutzen Sie DECT oder WLAN. Oft liegt es auch am Nachbarn! Wenn es die Chemie ist, dann haben Sie sehr warscheinlich eine starke Allergie auf diese Stoffe. Toxilogie ist eine Wissenschaft, die eine Untersuchung der Stoffe im Umfeld des Betroffenen erfordert. Ansonsten wei man so gut wie nichts.tischbein


Die bergroe Mehrzahl der Mediziner/Wissenschaftler ist hier anderer Meinung.

Die Ergebnisse des Deutschen Mobilfunkforschungsprogramms besttigen dies !

Antwort: Man hat den Eindruck , da die bergroe Mehrzahl sagt, das die moderne Kommunikationstechnik keine gesundheitlichen Folgen hat. In Wirklichkeit richten sich alle nur nach denen, die einem sagen, was man schon immer gerne hren wollte. Die elektromagnetischen Felder pfeifen durch jeden Schdel. Das ist die Gerechtigkeit, die uns die Natur vorgibt. Damit hrt es aber dann auch auf. Der Mensch ist einfach nicht in der Lage nach Gesetzen zu handeln. Dem modernen Menschen scheint es eine Art Sklaverei zu sein, die Natur zu beachten und sich nach ihr zu richten. Er hat jegliches Augenma verloren und er kennt auch nicht mehr seine wichtigsten Abhngigkeiten.
Prof. Bernhard sagte einmal: "epidemiologische Studien drften nicht die Grundlage politischen Handelns sein." Es ist klar, was das bedeutet. Fr mich und andere ist das eine offene Kriegserklrung.
Wer eine Meinung zu wissenschaftlichen Ergebnissen hat der lgt. Entweder schdigen die elktromagnetischen Felder Nervenzellen und beeinflussen den Melatoninspiegel oder sie tun das nicht. Die Meinung drfen Sie fr sich behalten.


Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kinderumwelt
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 07.02.2006
Beitrge: 80
Wohnort: Osnabrck

BeitragVerfasst am: 15.04.08, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

tischbein hat folgendes geschrieben::

Wer eine Meinung zu wissenschaftlichen Ergebnissen hat der lgt.


Der Satz ist schon aus formallogischen Grnden sinnlos.

tischbein hat folgendes geschrieben::

Entweder schdigen die elktromagnetischen Felder Nervenzellen und beeinflussen den Melatoninspiegel oder sie tun das nicht. Die Meinung drfen Sie fr sich behalten.

Tischbein


Wie wir bereits in der Schule gelernt haben, hngt die Wirkung der el.magnetischen Felder von der Frequenz und der Expositionshhe (Leistungsflussdichte, Feldstrke etc) ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tischbein
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 86
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15.04.08, 22:58    Titel: EMF Antworten mit Zitat

----Der Satz ist schon aus formallogischen Grnden sinnlos.---

Wenn die Erdbeschleunigung durch Messungen bestimmt wird, dann kann einer nicht der Meinung sein, sie betrgt 9,81 m/s/s und ein anderer sie betrgt 100 m/s/s. Der eine sagt schlicht die Wahrheit und der andere irrt oder lgt. Bei der Untersuchung an Ratten hatte man herausgefunden, das Flecke im Gehirn entstehen, bei Exposition von elektromagnetischer Felder (Mobilfunk). Nun sagen aber andere, da man in dieser Untersuchung Gehirnschnitte nicht gezhlt oder dokumentiert htte. Wenn Flecke im Gehirn entstehen, hat das ersteinmal Prioritt, vor der Art der Durchfhrung der wissenschaftlichen Untersuchung. Selbst ein Esel kann unterscheiden, ob auf einem Tisch 5 Erbsen liegen und auf dem anderen 50. Nur bestimmte Wissenschaftler machen daraus eine unheimlich komplizierte Sache.
Was ich mit dem Satz oben ausdrcken wollte ist, da man dem Begriff Meinung eine Lge vorschieben will.

----Wie wir bereits in der Schule gelernt haben, hngt die Wirkung der el.magnetischen Felder von der Frequenz und der Expositionshhe (Leistungsflussdichte, Feldstrke etc) ab.---

Ich habe frher Gerte entwickelt, die Daten ber Lichtwellenleiterkabel bertragen. Die maximale Reichweite lag bei 25Km und es wurden keine Laserdioden eingesetzt. Die Empfngerschaltung war sehr empfindlich. Die Einkufer bei Siemens haben alle Firmen auf dem Weltmarkt gebeten ein Angebot, fr ein solches Gert zu erstellen. Keiner konnte so etwas bauen. Wenn man das Layout der Schaltung nur etwas vernderte, funktionierte das Gert nicht mehr, da die Signale auf den Leiterbahnen andere Schaltungsbereiche beinfluten. Mein Kollege wollte das nicht glauben und vernderte das Layout. Die Leiterplatten muten wir entsorgen. Das Gert hatte ein Aluminiumgehuse, das aus dem Vollen gefrst und vernickelt war. Es wurde in EMF-und Temperaturkammern auf Herz und Nieren geprft. Wir waren nur eine sehr kleine Firma. Mein Testwerkzeug war ein Phn, Kltespray, Spulen und selbstgebastelte Gerte, die Hochspannung erzeugen konnten.


Tischbein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Umweltmedizin - in Zusammenarbeit mit UMINFO Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.