Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Sptfolgen durch Kokain/Alkoholabusus
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sptfolgen durch Kokain/Alkoholabusus

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tgz
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beitrge: 23
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 23.04.08, 19:38    Titel: Sptfolgen durch Kokain/Alkoholabusus Antworten mit Zitat

mein partner zeigt paranoide anwandlungen, erst dass ich nur gegen ihn sei, jetzt beschuldigt er mich unbegrndet, nicht das wohl unseres kindes im sinn zu haben. er wird schnell ausfallend, kann sich dann angeblich an nichts erinnern, oder meint ich solle nicht nachtragend sein, nachdem er mir schimpfwrter an den kopf gehauen hat. er hat bis vor 10 jahren regelmig kokain genommen und ist noch immer nicht fhig in maen zu trinken. gibt es mglichkeiten herauszufinden, ob drogenkonsum dieses verhalten verursacht hat? ich wei, dass er nicht vorhat zum gesprchstherapeuten zu gehen, aber gibt es studien oder andere literatur?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.