Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Erstverschlimmerung bei Homopathie
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Erstverschlimmerung bei Homopathie

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Balix
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 23.01.08, 20:23    Titel: Erstverschlimmerung bei Homopathie Antworten mit Zitat

Ich habe vor einer Woche begonnen, ein homopathisches Komplexmittel wegen verschiedener vegetativer Beschwerden zu nehmen. Ich bin zur Zeit sehr geschafft und angespannt und wollte meine anderen Bemhungen um Entspannung und Ausgleich damit untersttzen.
Nun sind diese Komplexmittel ja nicht der klassischen H. zuzuordnen und die Potenzen sind auch nicht sehr hoch. Umso mehr wundert es mich, dass ich jetzt nach einer Woche verstrkte und vor allem auch neue Symptome habe, die mich vorher nicht geplagt hatten.
Gibt es Erstverschlimmerungen, die erst nach so langer Einnahmezeit einsetzen und mit neuer Symptomatik in Erscheinung treten?
Und - sollte es sowas sein - wie lange dauert es, bis diese nachlassen, wenn ich das Mittel absetze?
Im Moment ist's fr mich nicht sehr lustig und ich bin dankbar fr Ratschlge.
Gru, Balix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ellen64
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 31.01.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 31.01.08, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Balix

ich wrde in dem Fall Rcksprache mit Deinem Homopathen halten, und das Mittel ggf. absetzen, denn die Reaktion ist durchaus nicht okay. Es klingt eher so, als machst Du hier eine Art Mittelprfung durch. (Die hom. Mittel werden ja am Gesunden getestet,und bei Komplexmitteln verwirrt sich das Bild, eben weil viele Mittel zusammengemischt wurden (ich persnlich halte davon nicht viel) sie werden i.d. R. auch nicht ber einen lngeren Zeitraum gegeben, eben da in Potenzen wie D3 z.B. durchaus noch Ursubstanz vorhanden ist) Fr eine Reaktion auf dieses Mittel spricht vor allem, dass neue Symptome hinzugekommen sind. Eine Erstverschlimmerung nach Gabe von Einzelmitteln sieht meist vllig anders aus und stellt sich schnell ein und nicht erst nach ein paar Tagen, und verschwindet dann auch sehr schnell. Schau, ob es fr Dich nicht mehr Sinn macht, einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen, der sich auf die klassische Homopathie spezialisiert hat und das fr Dich passende Einzelmittel herausfindet.

es grt
Ellen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samira
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 154

BeitragVerfasst am: 16.04.08, 08:57    Titel: Genau Antworten mit Zitat

Eine Erstverschlimmerung ist das sicher nicht, sondern eine Arzneimittelprfung... Komplexmittel sind wenn berhaupt nur kurz zu nehmen.
_________________
samira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grummel
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.06.2007
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 16.04.08, 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich nehme auch homopatische Mittel. Bin aber ein absoluter "Neuling".
Deshalb zwei Fragen.
Was sind Komplexmittel, und was versteht man unter einer Mittelprfung?
Grummel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alice Leugermann
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.03.2008
Beitrge: 6
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 28.04.08, 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Grummel!

Komplexmittel bestehen aus mehreren homopathisch verdnnten Substanzen. Diese Bestandteile knnen niedrige Potenzen sein (also nicht stark verdnnt) oder hhere Potenzen.
In der klassischen Homopathie dagegen werden nur Einzelmittel gegeben, die nach einer sehr ausfhrlichen Anamnese ausgewhlt werden.

Eine Arzneimittelprfung liegt z.B. dann vor, wenn ein gesunder Mensch ein homopathisches Mittel einnimmt. Er bekommt dann Symptome, die dieses Mittel bei einem erkrankten Menschen heilen soll.
Dr. Hahnemann hat seine Mittel selber eingenommen und dann genau aufgeschrieben, welche Symptome zum Vorschein kamen. Auf diese Weise konnte er diese Mittel dann auch bei kranken Menschen mit den entsprechenden Symptomen einsetzen. Deshalb sagt man in der Homopathie ja auch "hnliches mit hnlichem" heilen.

Eine Arzneimittelprfung kann auch entstehen, wenn ein Patient ein falsches Mittel bekommt.
Im Gegensatz dazu ist eine Erstverschlimmerung beim richtig gewhlten homopathischen Mittel mglich. Diese Verschlimmerung sollte aber nur kurz andauern.
_________________
Alice Leugermann - Heilpraktikerin - Frankfurt/Main
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grummel
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.06.2007
Beitrge: 153

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frau Leugermann,
danke erstmal fr die Antwort.
Sie schreiben: Die hom. Mittel werden ja am Gesunden getestet,und bei Komplexmitteln verwirrt sich das Bild, eben weil viele Mittel zusammengemischt wurden (ich persnlich halte davon nicht viel) sie werden i.d. R. auch nicht ber einen lngeren Zeitraum gegeben, eben da in Potenzen wie D3 z.B. durchaus noch Ursubstanz vorhanden ist)
Bedeutet das, dass Komplexmittel nicht so gut sind?Ich nehme selber ein Komplexmittel und bin nun etwas verunsichert, da die Mittel ja auch nicht ganz billig sind. Und helfen sollen sie ja auch.
Das Mittel ist auch fr eine lngere Anwendung vorgesehen.
Grummel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samira
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 154

BeitragVerfasst am: 30.04.08, 09:39    Titel: Komplexmittel Antworten mit Zitat

Wenn bei mir ein Komplexmittel gut wirkt, suche ich bei den Komponenten, welches es sein knnte (was am besten zu meinem Problem passt) und kaufe es mir dann einzeln.
_________________
samira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
M. Wittstadt
Gast





BeitragVerfasst am: 30.04.08, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht schauen sie sich aber auch mal in ihrem Umfeld um, ob vielleicht ein anderer Grund fr die neu hinzugetretenen Symptome vorliegt.

Ich halte es nicht fr seris, ohne das Mittel oder die Symptome zu kennen, auf eine Arzneimittelprfung oder Erstverschlimmerung zu verweisen.
Nach oben
Alice Leugermann
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.03.2008
Beitrge: 6
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 30.04.08, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Grummel!

Ich habe in meinem Post dargestellt, wie homopathische Einzelmittel wirken knnen und den Unterschied zwischen Erstverschlimmerung und Arzneimittelprfung zu erklren versucht. Die Wirkung von Komplexmittel ist daher schwerer zu beurteilen, weil eben viele Bestandteile wirken und der Therapeut es schwer hat, zu beurteilen, ob nun eine Erstverschlimmerung vorliegt oder gegebenenfalls auf einen bestimmten Bestandteil reagiert wurde.
Das heit also nicht, dass Komplexmittel grundstzlich schlecht sind. Die Analyse dessen, was eigentlich passiert ist, wird aber schwierig.
Sie sollten daher nicht verunsichert sein bei der Einnahme von Komplexmitteln. Wichtig ist nur, den Dialog zu Ihrem Therapeuten aufrecht zu erhalten.
_________________
Alice Leugermann - Heilpraktikerin - Frankfurt/Main
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Alternative Heilmethoden Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.