Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Ersticken....im Schlaf
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ersticken....im Schlaf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bernt
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 10:38    Titel: Ersticken....im Schlaf Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,
gestern Abend bin ich im Schlaf wirklich nahe am Ersticken gewesen. Bin pltzlich aufgewacht und habe lautstark nach Luft gerungen, dann bin ich wieder eingeschlafen. Jetzt knnte man das als Schlafapnoe bezeichnen, aber laut Wikipedia gibs viele Symtome dieser Krankheit, die ich nicht habe. Ich schtze meinen Schlaf eigentlich als gesund ein. Ich bin unter Tags eigentlich nicht mde (auer isch schlafe weniger als 6 Stunden) und es wird gesagt, dass man beim Schlafapnoe ganz oft in der Nacht unbewusst aufwacht. Ich bin aber sehr bewusst aufgewacht. Hinzu kommt, dass ich total verkhlt bin. Also die Nase ist fast zu. Habe solche groe Atemnot in der Nacht nicht oft. Ich habe auch ein bisschen Asthma (wobei ich wirklich nur in der totalen Bltezeit irgendetwas von der Allergie verspre, und wenn dann sehr leicht). Was sagt ihr ? Habe ich meinen Mund nur irgendwie blockiert zb. durch das Polster ?

PS: Bin 16 wenn das wichtig sein sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ponso27
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.06.2006
Beitrge: 79
Wohnort: Sd-Thringen

BeitragVerfasst am: 28.04.08, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bernt,

zunchst einmal kann ich dich beruhigen. Ersticken im Schlaf ist so gut wie unmglich, da der Krper fr diesen Fall ber eine Reihe von Schutzmechanismen verfgt. Unter anderem gehrt auch das Aufwachen dazu. Dieses geschieht zum Teil bewusst und zum Teil unbewusst. Die Tatsache, dass deine Nase dabei fast vllig zu ist, behindert die Atmung natrlich erheblich und in der Folge kann es zu den gefrchteten Atemaussetzern und eben diesen Weckreizen kommen, wobei du wahrscheinlich nur die "Spitze des Eisbergs" wahrnimmst.
Aus diesem Grund wrde ich empfehlen, das Problem mit der Nase mit einem HNO-Arzt abzuklren. Am besten einen HNO-Arzt whlen der dich in ein Schlaflabor einweisen kann, um die Ausmae der Apnoen (Aussetzer) festzustellen.
Die Begleiterscheinungen wie z.B. Tagesmdigkeit kommen brigens nicht von jetzt auf gleich, sondern sie schleichen sich allmhlich und ber einen langen Zeitraum ein. Also wie gesagt. "Ab zum Arzt bevor es zu spt ist.", denn der Rattenschwanz der Leiden die einem ausgewachsenen Schlafapnoesyndrom (SAS) folgen knnen, ist schier unendlich.

Viele Gre

ponso27
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernt
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 01.05.08, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr deine Antwort. Gut dass wir solche Schutzmechanismen haben Winken Meine Nase ist wieder fllig frei, also derzeit alles ok. Ein Besuch im Schlaflabor wrde natrlich 100 % Sicherheit bringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Schlafmedizin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.