Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Dehnbungen
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dehnbungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 20.05.08, 11:40    Titel: Dehnbungen Antworten mit Zitat

Bei Dehnbungen heit es immer, man soll so dehnen, dass man den Zug auf dem Muskel sprt, aber noch keine Schmerzen hat.

Wo ist da der Unterschied bzw. die Grenze?

Wie macht jemand, der dazu neigt, sich selbst zu berlasten (und mit sich selbst ungeduldig zu sein) die Dehnbungen "richtig"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
es kommt auf die Zielstellung der Dehnbungen an. Welche Muskeln sind bei Ihnen verkrzt?
So, wie Sie die bungen beschreiben, ist es richtig: bis an die Schmerzgrenze. Aber die ist ja bei jedem Menschen unterschiedlich. Wenn Sie Sensibilittsstrungen haben, sollten Sie vorsichtig ben, wenn Sie eine hhere Schmerztoleranz haben, drfen Sie auch ruhig etwas mehr dehnen. Erst durch Ihr Schmerzempfinden blockieren Sie innerlich, so dass es zu Gegenreaktionen des Krpers kommt.
Herzliche Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 22.05.08, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Verkrzt ist bei mir die vordere, obere Oberschenkelmuskulatur, so dass mein Becken in (leichtes, aber strendes) Hohlkreuz gezogen wird. Dieses Hohlkreuz mchte ich loswerden.

Allerdings mchte ich - zustzlich - auch die hintere Bein-(Waden-?)Muskulatur etwas aufdehnen, damit ich vielleicht irgendwann auf einem Bein stehend das andere Bein auf Hfthhe gerade ausstrecken kann (was momentan noch nicht geht).

"Hhere Schmerztoleranz"? Hm, da fehlt mir der Vergleich. Ich bin stur und lasse mich von (leichtem?) Schmerz nicht gleich "ausbremsen". Ist es das?

Aber wenn ich Sie richtig verstehe, ist es fast egal, wie es sich anfhlt, Hauptsache ich schaffe es, meine Muskeln wenigstens so einigermaen locker zu lassen?

Vielen Dank fr die Antwort!

Renate
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christiane
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 902

BeitragVerfasst am: 23.05.08, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

hi,

ich muss dich enttuschen, aber durch dehnen kann man ein "hohlkreuz" nicht beseitigen. das H. wird durch eine zu schwach ausgebildete bauch- sowie gesmuskulatur verursacht - da hilft nur langfristiges trainieren durch entsprechende bungen!

lass' dich z.b. von einem sportphysio beraten ....

gru, christiane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 24.05.08, 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Schade... Aber trotzdem sind meine Beinmuskeln verkrzt und sollten aufgedehnt werden (und sei's nur, weil's peinlich ist, so viel "steifer" zu sein als andere...)

Danke fr die Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 26.05.08, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
mit Dehnbungen kann man kein Hohlkreuz "wegzaubern". Das ist richtig. Die Frage ist doch, wie stark Ihr Hohlkreuz ausgebildet ist und was es fr Beschwerden macht oder machen knnte. Hierbei kann ich Ihnen auch die persnliche Beratung sehr empfehlen. Die Dehnbungen sind gegen die Verkrzung des Muskels: "rectus femoris" sinnvoll. Und so, wie Sie die bung beschreiben, machen Sie alles richtig. Aber entsprechende Ausweichbewegungen sind oft unvermeidlich. Auch hier lassen Sie sich am besten persnlich beraten.
Herzliche Gre
Johanna Seelnder B.A.
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 27.05.08, 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das Hohlkreuz ist (war?) so schwach, dass man genau hinschauen muss, um es zu sehen, aber ausgeprgt genug, um mir bei lngerem Stehen Rckenschmerzen zu verursachen. Wenn ich darauf achte und mein Becken bewusst "gerade" kippe, dann tut mir der Rcken auch bei lngerem Stehen nicht weh. Also liegt es wohl am Hohlkreuz.

Allerdings war ich vor zwei Wochen mit der Familie im Technik-Museum - stundenlang stehen oder das ganz hnliche, langsame gehen/trdeln, ich habe nicht auf meinen Rcken geachtet und hatte trotzdem keine Rckenschmerzen (dafr haben mir die die Fe weh getan Smilie ). Offensichtlich bringt mein Training (ja, ich mache auch Bauchbungen und noch ein paar andere Sachen) doch etwas. Langsam, sehr, sehr langsam, aber Hauptsache, dass! - Wenn ich nur nicht so ungeduldig wre!

Aber eines wrde mich doch noch interessieren: manche Leute sagen, man solle die Dehnung ca. 20 sek halten, dann locker lassen und danach ein oder zwei Mal wiederholen. Andere empfehlen, die Dehnung 60 sek zu halten (und dann eben nicht zu wiederholen). Ist das "Geschmackssache" oder macht das einen Unterschied? Falls "fter kurz" besser sein sollte, wie lang darf/muss die Pause sein?

Noch einmal Danke fr die freundlichen und wohlwollenden Antworten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johanna Seelnder
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 648

BeitragVerfasst am: 28.05.08, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ber die Durchfhrung von Dehnbungen ist man sich in der Wissenschaft noch nicht einig. Darum kann ich Ihnen auch nicht verbindlich sagen, wie Sie es am Besten machen knnen. Richten Sie sich nach Ihrem Erfolg, so machen Sie nichts verkehrt. Wenn Sie merken, es tritt ein Effekt ein, kann Ihnen der Expertenstreit egal sein.
Herzliche Gre
Johanna Seelnder MPH
Physiotherapeutin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Physiotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.