Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zahnfehlstellung (schmerzhaft)
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zahnfehlstellung (schmerzhaft)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Naaho
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 22.12.2007
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 22.12.07, 17:45    Titel: Zahnfehlstellung (schmerzhaft) Antworten mit Zitat

Habe nach einem neuen Zahnersatz Probleme mit dem Aufbiss.Kiefergelenke knacken beim ffnen des Mundes.War mittlerweile schon bei mehreren Zahnrzten die mir nicht helfen(wollten)konnten.Hat jemand hnliche Erfahrungen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 22.12.07, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Naaho,

wenn sich nach der Eingliederung von neuem Zahnersatz derartige Probleme einstellen, kann es sich um eine Cranio-Mandibulre - Dysfunktion (CMD) handeln.

Schau hier zur Info :

http://www.cmd-dachverband.de/index.htm

Hier in diesem Forum findest du auch noch einiges zu diesem Thema.

Weihnachtliche Gre Weihnachts-Smilie

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sirka
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 16.05.08, 11:31    Titel: Urteile Antworten mit Zitat

Hallo Naaho,
zu der Problematik gibt es einige interessante Gerichtsurteile:

    OLG Schleswig-Holstein AZ: 4U 145/91 vom 13.10.1993

    LG Braunschweig AZ: 2S 916/00 vom 02.05.2001


Der genaue Wortlaut der Urteile drfte ber Internet-Suchmaschinen zu finden sein.

Viele Gre
Sirka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adr
Gast





BeitragVerfasst am: 19.05.08, 07:55    Titel: Antworten mit Zitat

Immer wieder beim Zahnarzt, der den Zahnersatz angepasst hat reklamieren.
Er ist dazu verpflichtet das Problem zu beseitigen.

LG von Adriane
Nach oben
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 26.05.08, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Adriane, Sie schrieben:

Immer wieder beim Zahnarzt, der den Zahnersatz angepasst hat reklamieren.
Er ist dazu verpflichtet das Problem zu beseitigen.

-------
Ich kann Ihrer Meinung nicht anschlieen. Sie erzeugen damit folgende Einstellung beim Patient:

- es liegt ein Handwerkerproblem vor, das mit Handwerkermitteln einfach zu beseitigen ist.
- es gibt einen Rechtsanspruch auf Heilung
- Schmerzfreiheit ist einklagbar
- Kiefergelenkknacken htte irgendeine Beziehung zum eingegliederten Zahnersatz

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sirka
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 01.06.08, 14:12    Titel: Lcken zw. GKV Leistungskatalog u. zahnmed. State of the Art Antworten mit Zitat

Hallo *,
zu der Problematik ist im Internet ein interessanter Artikel unter dem Titel

    "DGZMK-Prsident Prof. Dr. Georg Meyer: Lcken zwischen GKV Leistungskatalog und dem zahnmedizinischen State of the Art ... "


zu finden.

In diesem Artikel wird auf folg. Gerichtsurteile Bezug genommen:
    AZ: OLG Schleswig-Holstein 4U 145/91 vom 13.10.1993
    LG Braunschweig, AZ: 2S 916/00 vom 02.05.2001


Man stelle sich folg. Scenario vor:

Whrend oder nach Anfertiung von Zahnersatz tritt bei einem Patienten eine CMD auf.
Was wird der Zahnarzt dem Patienten wohl raten?
Wird er ihm sagen, dass das eine CMD ist u. der Patient die ursachenbezogenen Behandlungen wie z.B. eine instrumentielle Funktionsdiagnostik selber bezahlen muss u. damit eine juristische Auseinandersetzung riskieren?
Oder wir er ihm sagen, dass seine Beschwerden nichts mit der zahnmedizinischen Behandlung zu tun haben und den Patienten zur Physiotherapie oder Psychotherapie schicken?

Viele Gre
Sirka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.