Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - mrt und titan-implantate?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

mrt und titan-implantate?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derhonk
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 05.05.08, 11:35    Titel: mrt und titan-implantate? Antworten mit Zitat

Hallo.

Bei mir soll demnchst ein MRT vom Schdel gemacht werden. Ich hatte allerdings vor einigen Jahren eine Sympathektomie und seitdem 2 kleine Titan-Klammern im Krper. Sie sitzen beidseitig neben der Wirbelsule, ungefhr auf Hhe der obersten Brustwirbel.
Bei der Anmeldung frs MRT habe ich danach gefragt und die Dame meinte nur Titan wre kein Problem, weil es nicht magnetisch sei.
Nachdem ich etwas im Internet gesucht habe, stoe ich aber immer wieder auf Hinweise, dass sich Titan stark erwrmen knnte und deswegen doch kontraindiziert ist.
Ich bin jetzt etwas verunsichert und wei nicht so wirklich wonach ich mich richten soll. Vor allem da die Klammern ja auf einem Nerv sitzen und ich kaum abschtzen kann, was eine Verbrennung hier fr Folgen haben knnte.
Kann mir vielleicht jemand etwas genaueres dazu sagen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T1NA
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.04.2005
Beitrge: 197

BeitragVerfasst am: 05.05.08, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo "derhonk"

Hier im Radiologieforum wurde schon einige Male ber "Metall & MRT" gesprochen (Piercing, Zahnspange, etc.)

Aber gerne schreibe ich nochmal ber diesen Fall explizit.

Die Hochfrequenz-Impulse befinden sich im Bereich zwischen Radiowellen und Mikrowellen (grob gesagt). Daher empfiehlt der Hersteller Metallteile NICHT einer MRT-Untersuchung mitzufhren. Wrde der Hersteller diesen Warnhinweis NICHT verffentlichen, knnte er gerichtlich haftbar gemacht werden. (Darum steht auf "Kaffee to go" auch der Hinweis: Vorsichtig heier Kaffee).

Richtig ist, das Metall sind erwrmen kann, der Grad der Erwrmung hngt auch mit der empfindlichkeit des Patienten zusammen. Bitte denke da jetzt nicht an kochendes Wasser, und da Du innerlich verbrennst.

Richtig war auch, gleich auf diese Clips hinzuweisen. So wei der Arzt/med.Personal Bescheid und kann entscheiden, ob hier eine Kontraindikation vorliegt. (Erfahrungsgem htte ich genau wie die Dame entschieden.)

Entscheidend ist auch, wie nahe das Implantat am Unterschungsbereich liegt. Und welche Funktion es erfllt.
In deinem Fall wrde ich auch direkt vor der Untersuchung nochmals darauf hinweisen, vielleicht auch mit dem Radiologen vorher sprechen.

Aber ich denke, die Untersuchung kann durchgefhrt werden, und es werden keinerlei Probleme auftreten.
Auerdem bekommt Du einen "Alarmknopf,-ball" mit in die Rhre, und wenn Du nur eine Winzigkeit von Erwrmung/Kribbeln/Pochen/was auch immer, an der entsprechenden Stelle sprt, drcke den Alarm, und die Untersuchung wird abgebrochen.

Also, Kopf hoch, durchatmen, und ab in die Rhre! Sehr glcklich

Gru
T1NA
_________________
Soviel Rntgen wie ntig und sowenig wie mglich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Reintke
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beitrge: 47
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 06.06.08, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Richtig ist, das Metall sind erwrmen kann, der Grad der Erwrmung hngt auch mit der empfindlichkeit des Patienten zusammen. Bitte denke da jetzt nicht an kochendes Wasser, und da Du innerlich verbrennst.


Der Grad der Erwrmung hngt mit allem Mglichen zusammen, aber ganz sicher nicht mit der Empfindlichkeit des Patienten! Zwar sind kleine Klammern in der Regel unproblematisch. Eine Reihe von (Naht-)Klammern kann aber zum Beispiel durchaus in der Gesamtheit eine grere elektrophysikalische Struktur bilden und Schwingung geraten was durchaus zu Verbrennungen fhren kann. Und auch wenn der Patient es nicht sprt ist es bereits mehrfach zu Verbrennungen gekommen, sogar bis zum 3. Grad.

In diesem speziellen Fall mag die Einschtzung einer geringen Gefhrdung durchaus richtig sein. Eine allgemeine Ungefhrlichkeit von kleinen Implantaten oder die Annahme, dass sich manche Patienten nur "anstellen" ist aber sicherlich ein sehr gefhrlicher Weg mit den Risiken umzugehen!
_________________
Frank Reintke
Verantwortlicher Prfer fr MR-Sicherheit & Kompatibilitt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Radiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.