Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Verschluss der Halsschlagadern
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verschluss der Halsschlagadern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bienchen1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.04.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Peine

BeitragVerfasst am: 10.04.08, 08:50    Titel: Verschluss der Halsschlagadern Antworten mit Zitat

Meine Diagnose:

Verschluss der linken Halsschlagader, 60 % Verschluss der rechten Halsschlagader.
Gibt es in dieser Richtung Erfahrungen unter den Forumteilnehmern?[/url]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 10.04.08, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Man msste zunchst auch ber die Situation der Vertebralarterien Bescheid wissen? Die beiden Vertebralarterien liefern ungefhr 20% der Hirndurchblutung, die Carotiden 80%.
Haben Sie eine neurologische Strungen? Dann ist das Risiko eine Schlaganfalls bei ihrer Gefsituation sicher deutlich erhht.
Wenn noich keine Erscheinungen aufgetreten sind:
Die 60%ige Stenose bei Verschlu ist ein Grenzfall: Vermutlich wrde ich eher zur Op raten.
Haben Sie Risikofaktoren? Rauchen Sie? Dann bitte schleunigst aufhren!
Viele Grsse,
Stefan Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Caesar
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.04.2008
Beitrge: 40

BeitragVerfasst am: 01.05.08, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Mal eine Frage zwischendurch,durch welchen Arzt/Technik kann man sich die Halsschlagadern Untersuchen lassen? Wo mu ich mich hin wenden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bienchen1
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.04.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Peine

BeitragVerfasst am: 02.05.08, 13:19    Titel: Verschluss der Halsschlagadern Antworten mit Zitat

Die Untersuchung wird durch einen Kardiologen mittels Ultraschall durchgefhrt. Nach der oben genannten Diagnose wird mittels Katheder und Kontrastmittel die Diagnose durch Rntgen erhrtet beziehungsweise berichtigt.
Zur Vermeidung einer solchen endgltigen Diagnose kann ich jedem nur raten auch bei geringfgigen Beschwerden bzw. Phnomenen diese Untersuchung frhzeitig durchfhren zu lassen !!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leon
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.02.2005
Beitrge: 131

BeitragVerfasst am: 03.06.08, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht darf ich mich mal mit einer Frage dranhngen. Mein Internist hatte ebenfalls eine Verdickung der Halsschlagader an einer Stelle festgestellt. Jedoch keine Entzndung. Er stufte es als beobachtungswrdig ein und erwhnte, dass man gegebenenfalls ber eine medikamentse Behandlung nachdenken msse, um die Ablagerungen zu entfernen. Dies wre aber momentan noch nicht erforderlich und auch etwas belastend.

Ich wusste nicht, das man bis zu einem gewissen Grad auch medikaments behandeln kann, um Ablagerungen zu entfernen bzw. die Gefe "zu reinigen".

Hat jemand damit Erfahrung ?
Welche Wirkstoffe kommen da zur Anwendung ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 18.06.08, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Habe jetzt erst die verschiedenen Beitrge in der Diskussion gelesen:
1. Die Halsschlagadern werden nicht vom Cardiologen (in erster Linie) sondern vom Angiologen, Gefsschirurgen, Neurologen oder Internisten mit Farb-Duplex-Sonografie (spezieller Ultraschall)untersucht. Eine Angiografie (mit Kontrastmittel oder als MR-Angiografie) ist meistens nur bei Unklarheiten erforderlich.
2. Ablagerungen entfernen: "Rohrfrei" fr das Gefsssystem gibt es nicht. Die oft angepreisene Chelat-Therapie ist reinen Geldschneiderei und sogar gefhrlich. Dabei soll "Kalk" durch Bindung von Calzium-Ionen im Blut entfernt werden. Das funktioniert nicht, weil die Arteriosklerotischen Plaques zu einem Groteil auch aus Fettbestandtelilen bestehen.
Bei hohen Cholesterinwerten mu das LDL auf unter 100mg% gesenkt werden mit einem Cholesterinsenker (Statintherapie). Dabei konnte allerdings sogar eine Verringerung arteriosklerotische Gefssablagerungen festgestellt werden.
Viele Gre,
Stefan Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.