Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Sexualtrieb aufheben
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Sexualtrieb aufheben

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 12:12    Titel: Sexualtrieb aufheben Antworten mit Zitat

Hallo,

man hrt ja immer wieder von Mnnern, die unter einem fehlenden Sexualtrieb leiden. Mich wrde nun interessieren, ob es mglich ist, diesen Zustand bewut herbeizufhren und wenn ja, wie.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Bobbele hat folgendes geschrieben::
Auch mit der Gefahr, dass es dann immer so bleibt?


Prinzipiell: ja. Wobei ich operative Eingriffe oder vergleichbar risikoreiches nicht im Sinn habe, falls die Antwort darauf hinauslaufen sollte.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Bobbele hat folgendes geschrieben::
Willst du den Grund dafr nennen?

Wie kommst du zu dieser Ansicht?


Bisher habe ich ja noch gar keine Ansicht vertreten, sondern nur eine Frage gestellt.
Aber sicher, dahinter steckt eine Ansicht, und zwar, da es recht angenehm wre zu wissen, ob man, sollte einem der Stre, der mit den Anforderungen der Sexualitt bisweilen einhergeht, zuviel werden, sozusagen aussteigen kann.

Da dergleichen mglich sein sollte, ergibt sich mir aus der berlegung, da der Zustand als solcher, wenn auch ungewollt, nicht allzu selten zu sein scheint, und man generell ja recht viele Mglichkeiten hat, den Krper zu manipulieren. Somit denke ich, da das Anliegen zu erfllen sein mte, auch wenn es wohl eher selten bis gar nicht vorgebracht wird.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Bobbele hat folgendes geschrieben::
Ich halte das fr keine gute Idee,besser wre sein leben auf die Reihe zu bringen und NEIN sagen zu lernen, aber jeder ist seines Glckes Schmied und das knnte auch das AUS einer Partnerschaft bedeuten.


Das mag sein. Nehmen wir aber an, eine Partnerschaft ist gar nicht erwnscht, Sexualkontakte letzten Endes auch nicht, und der Trieb wird somit blo als Strung empfunden.
Natrlich kann man nun sagen, dann mu man sich eben beherrschen. Allerdings wre es in dieser Situation angenehm, die krperliche Reaktion auf sexuelle Reize etc. wrde einfach ausbleiben. Die Frage ist, ob man das mit relativ sanften Mitteln selbst bewirken kann.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 12:50    Titel: Antworten mit Zitat

Bobbele hat folgendes geschrieben::
Googel selbst unter "Sexualtrieb Medikamente Unterdrckung"


Ja, ich werde mich einmal umschauen. Danke.

Fr sonstige allgemeine Gedanken zur Mglichkeit wre ich natrlich weiterhin dankbar (weniger zur Frage der Sinnhaftigkeit des Anliegens - ich denke, da das eine persnliche Sache ist).

Generell wrde mich in diesem Sinne interessieren, ob etwas daran ist, da der Testosteronspiegel, dessen Hhe ja die Strke des Triebes bestimmt, bei dauerhaftem Ausbleiben von sexueller Aktivitt, bzw. von Orgasmen, sinkt. Dergleichen habe ich vereinzelt im Netz gelesen, allerdings noch nichts Fundiertes.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rainer Zufall
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.07.2007
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 14.07.07, 13:27    Titel: Antworten mit Zitat

Bobbele hat folgendes geschrieben::
Steht in googel schon im ersten Beitrag.


Konkret zur Frage, wie sich fehlende sexuelle Aktivitt auf den Testosteronspiegel auswirkt? Da habe ich so leider noch nichts gefunden. Allgemein heit es hier und da, da beim Orgasmus das Hormon ausgeschttet wird, womit auch die Spermienproduktion angekurbelt wird usw. Andererseits ist der Trieb an die Hhe des Testosteronspiegels gekoppelt. Zur Frage, ob nun dieser grundstzlich heruntergeht, wenn man sich enthlt und wenn ja, wie lange es dauern mag, bis ein entsprechend geringes Lustniveau erreicht ist, habe ich tatschlich noch nichts gefunden. Allerdings heit es oftmals, da ja auch Mnche und Priester stets gegen ihre Sexualitt zu kmpfen htten. Nun kann man spekulieren, da diese vielleicht nicht wirklich enthaltsam sind, oder man mu zu dem Schlu kommen, da die Enthaltsamkeit nicht dauerhaft die Lust senkt.
Sicher kann man nun sagen: "probieren geht ber studieren", sprich, man knnte es einfach einmal versuchen. Andererseits, vor allem vor dem Hintergrund, da es mir ja nicht um irgendwelche religis begrndeten Ansprche geht, knnte man sich diesen Stre auch sparen, wenn man schon vorher wei, da ein Erfolg auf diesem Wege nicht zu erwarten ist.

Gre
R. Z.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcus
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 2556
Wohnort: USA

BeitragVerfasst am: 27.08.07, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Rainer Zufall hat folgendes geschrieben::

Konkret zur Frage, wie sich fehlende sexuelle Aktivitt auf den Testosteronspiegel auswirkt? Da habe ich so leider noch nichts gefunden.

Naja da gibt es aber einige Artikel drueber, jedoch ist keiner von denen im Internet erschienen. Oder nur Kostenpflichtig zu haben.

Zitat:

Allgemein heit es hier und da, da beim Orgasmus das Hormon ausgeschttet wird, womit auch die Spermienproduktion angekurbelt wird usw. Andererseits ist der Trieb an die Hhe des Testosteronspiegels gekoppelt. Zur Frage, ob nun dieser grundstzlich heruntergeht, wenn man sich enthlt und wenn ja, wie lange es dauern mag, bis ein entsprechend geringes Lustniveau erreicht ist, habe ich tatschlich noch nichts gefunden.
Der Testospiegel ist davon unabhaenig. Auch wenn du dich enthalten wuerdest, wuerde der Spiegel immer noch auf dem selben Nivau sein. Also hast du da keine Chance.


Zitat:

Allerdings heit es oftmals, da ja auch Mnche und Priester stets gegen ihre Sexualitt zu kmpfen htten. Nun kann man spekulieren, da diese vielleicht nicht wirklich enthaltsam sind, oder man mu zu dem Schlu kommen, da die Enthaltsamkeit nicht dauerhaft die Lust senkt.
Sicher kann man nun sagen: "probieren geht ber studieren", sprich, man knnte es einfach einmal versuchen. Andererseits, vor allem vor dem Hintergrund, da es mir ja nicht um irgendwelche religis begrndeten Ansprche geht, knnte man sich diesen Stre auch sparen, wenn man schon vorher wei, da ein Erfolg auf diesem Wege nicht zu erwarten ist.


Es gibt selbstverstaendlich Testoblocker aber von sowas kann ich nur abraten, wenn es nicht medizinisch begruendet ist. Ich habe schon an verschienden Stellen in diesem Forum die nebenwirkungen von sowas niedergeschrieben und diese sind ernstzunehmen.
Wenn du sonst noch fragen hast kannst du dich gerne an mich wenden. Bis dahin einen schoenen Nahcmittag.
_________________
Viele Gruesse aus Texas



What ever........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Fensterplatz
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beitrge: 111

BeitragVerfasst am: 03.09.07, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Marcus hat es schon angefhrt: Enthaltsamkeit fhrt nicht zum Testosteronabfall. Die hormonellen Zusammenhnge und Deine persnlichen Mglichkeiten damit kann Dir wohl am besten ein Endokrinologe erlutern. Den gibt`s allerdings nicht in jeder Stadt, in den greren allerdings schon. Gesundheitsmter bieten auch (kostenlose) Sprechstunden an, in die man anonym gehen kann, i.d.R. nach vorheriger telefonsicher Anmeldung, bei der man einen nickname verwenden kann.
Frher hat man geglaubt (nachdem Medikamente gescheitert waren) durch Kastrationen die Geschlechtstriebe abschalten zu knnen und so mancher Sexualstraftter kam in den zwangsweisen "Genuss". Man hat allerdings alsbald erkannt, dass auch das nicht wirkungsvoll ist, weil sich gewisse Dinge im Kopf abspielen und sich nicht ausschalten lassen. Wenn Du also "aussteigen" willst kann das im wesentlichen nur ber Deinen Kopf gelingen. Nichts kann einen erregen, wenn man das nicht will und keine Offenheit dafr hat. Wenn doch, liegen i.d.R. gewisse Zwnge vor, die sich fr gewhnlich aber auch im Kopfkino begrnden. Damit liegt das Thema Therapie nah.
Jedoch, ohne Dein Ansinnen einem Therapeuten verstndlich zu machen wird Dir wohl keiner dabei eine Hilfestellung anbieteten knnen. Und doch kann eine Therapie hilfreich dabei sein, sich der persnlichen Thematik anders zu stellen.
Pass auf Dich auf.

LG, Fensterplatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
postering
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.06.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 26.06.08, 01:48    Titel: Antworten mit Zitat

SSRIs Anti-Depressivas, steht's gute Laune aber sinkende Libido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.