Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Idee zur Behebung des Organspende- und Ersatzteilmangels
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Idee zur Behebung des Organspende- und Ersatzteilmangels
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Speakers Corner, Ecke fr Unsachlichkeiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Formica
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beitrge: 141

BeitragVerfasst am: 29.06.08, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Jens,

entweder habe ich dich die ganze Zeit missverstanden oder du schreibst pltzlich ber ganz andere Dinge. Dass in Zukunft Organe aus Stammzellen gezchtet und auch an Patienten verpflanzt werden, ist so gut wie sicher. Aber das war nicht dein eigentlicher Vorschlag, mit dem du diesen Thread erffnet hast.

Viel Erfolg noch bei dem Projekt und beste Gre!
Formica
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JensRabis
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 62

BeitragVerfasst am: 29.06.08, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Formica,

herzlich willkommen im Speakers' Corner. Naja ich werd wohl in Zukunft gleich hier reinschreiben hehe.

JAIN, ich habe eines nicht bedacht, dass man nicht weiss, wie viele Organspender man hat. Ich wollte u.a. mit meiner Idee, fr mehr Organspender sorgen - mich eingeschlossen - und dafr was zustzlich aushandeln.
Die Explantation bezahlt ja wohl die Krankenkasse oder wer?
Fr was die Liste? Niemand soll sagen knnen, diesen Menschen htte man mit psychologischen Beistand durch Reden oder Placebomedizin mental mehr Kraft schenken knnen, um noch lngere Zeit leben zu knnen.

Warum Galgenhumor, das hast du falsch verstanden!?
Nun gut, wenn ich um Platz zu sparen und besser durchzukhlen "nur" Gehirn + Wirbelsule mitnehme, knnen nutzbare Organe halt "kostenlos" verwendet werden. Ein unangenehmer aber logischer(!) Gedanke, daher der Kommentar mit dem Arm- und Beinlosen. Man lacht und weint gleichzeitig darber, so in den Kryopott zu mssen.

Weiterhin wird man in Europa keine Kpfe abtrennen drfen, also ist die Stufe vom Arm- und Beinlosen hin zum Kopf + Wirbelsule ja nicht so weit. Mu ich noch mit rzten reden, ob vielleicht Hirn + Rckenmark besser ist. Ich hab halt keine Vorbilder, muss alles selber erfragen. Auch selber scheitern, wegen falscher WEGE klar!
Die Technologie, welche es schafft mich zu "reanimieren" kann komplett neue Organe und Krperteile (biologisch oder mechanisch) herstellen. Also warum so viel von mir mitnehmen? Macht alles nur teurer.
Was soll die Frage, warum hat man noch nicht? Ja weils Herstellen von biologischen ganzen Organen noch nicht geht.

Wer, was ich bin? Brger der BRD, den Rest liest du ja. Ich bin, was ich denke und was ihr antwortet. Unsterblichkeit = Unttbarkeit? Neee , diese Diskussionbasis ist selbst fr mich zu. hhhhm utopisch.

Ich habe ein Denkprojekt, was bei raus kommt weiss ich noch nicht. Dafr braucht man Menschen, denen man vertraut. Reine Ja-Sager machen sich verdchtig bei mir, genau so wie reine Nein-Sager. Wenn ich gleich alles mit "Schnellschuss" gemacht htte, was sich anbot, wre ich schon pleite und htte mich mrderisch lcherlich gemacht in Deutschland.

Fragen: Sind die Organe noch tranplantationsfhig, wenn man alle notwendigen Zellproben zur Stammzellengewinnung entnimmt. Welche Zellproben knnte man mir jetzt schon - ohne Gesundheitsrisiko - entnehmen? Bin ich zu alt?
Kann man berhaupt parallel arbeiten d.h Hirn und Rckenmark explantieren und den Kreislauf aufrecht erhalten fr die Organe?
Wieso entnimmt "Cryo-Brehm" so viele Stammzellenarten fr die Wildtiere?

Mit besten Gren
Jens Rabis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
JensRabis
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 62

BeitragVerfasst am: 02.07.08, 10:18    Titel: Klrung der Sinnfrage zum Einfrieren von Menschen Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

erst einmal mchte ich mich fr Eure Geduld, bei vorangegangen Diskussionen mit mir, bedanken bzw. bei meinen Monologen.
Mir wird immer wieder in diversen Fachforen (Medizin, Physik, Chemie, Recht) zugegebener Maen verantwortungsvoll die Sinnfrage gestellt, warum man in Deutschland berhaupt Menschen einfrieren sollte. Fr diejenigen, welche die Diskussion nicht verfolgt haben, eine kurze Zusammenfassung:

Das Einfrierverbot von Menschen in Deutschland, wird von allen welche sich im Forum uerten untersttzt. Das Einfrieren wird auch nicht akzeptiert:
Wenn man den Willen dazu hat, es selber finanziert und kostrom zu Herstellung des flssigen Stickstoffs verwenden will. Selbst nicht, wenn man seine Geldanlagen whrend der Kryo-Aufbewahrung gemeinntzig zur Verfgung stellt (an dem Thema gemeinntzige Konservierte bin ich aber noch dran). Medizinische Notlsung? Antwort: Ghn !

O.k. Gegenvorschlag Deutschland funktioniert mittels Sterben und Vererben, also brachte ich die Idee, wenigstens Auslnder zuzulassen, welche ja definitiv zustzliche Einnahmen fr das ressourcenarme Land Deutschland bringen. Auch das riss keinen wirklich vom Hocker, vor allem nicht Studenten (meine Zukunft, ich bin 41 Jahre alt). Abgelehnt!

Ich gebe trotzdem nicht auf, ich suche DEN WEG fr Deutschland und ich denke, dass der einzig und allein ber die Klrung der Sinnfrage zum Erfolg fhrt. In den USA und Russland hat man einfach die Freiheit dazu, diese Lnder sind fr mich aber maximal eine Notlsung.

Weiterhin ist es mir extrem wichtig, dass bei dem Thema, alles in Deutschland unter den Augen der ffentlichkeit passiert. Nicht fr tolle Presseberichte, sondern weil die Gefahr besteht, dass kryonisierte Menschen durchaus Begehrlichkeiten wecken knnen, die nicht in deren(!) Interesse sind und auch nicht im Interesse der Mehrheit der zuknftigen Menschengenerationen.

Zusammenfassung von herausgearbeiteten Fakten, bei Fehlern bitte korrigieren. Deutsche Grndlichkeit hat was, bei essentiellen Fragen!

1. Einfrieren stoppt nicht, sondern verlangsamt je nach Temperatur extrem chemische bzw. physikalische Prozesse.
2. Einfrorene Leichen (mit Totenschein) sind im Gehirn nicht mal kleine Kinder oder Babys, sondern maximal schwerstbeschdigte biochemische Persnlichkeitslose und minimal nicht mal das.
Unser gesamtes Rechts- und Medizinwesen basiert auf dieser Denkgrundlage. Man knnte sagen, wir haben ein molekular basierendes Rechts- und Medizinwesen!?
3. Der Mensch, den wir lebend die Hand drcken, wird in seinem Leben 20-30x atomar ausgetauscht. Der Kltekonservierte im Gegensatz zum dem Handgedrckten" - ist theoretisch atomar ber Jahrmillionen weitaus stabiler.
Mit einer groen Lupe betrachtet, besteht alles(!) Materie aus den gleichen Elementarteilchen und vor allem zum grtes Teil aus Nichts (Zwischenrume zwischen den Elementarteilchen).
Egal ob Mensch, Tier, Baum, Eisen oder Gold es ist vor allem viel Nichts und besteht aus den gleichen Elementarteilchen. Nur die unterschiedliche Anordnung der Elementarteilchen macht die Elemente/Atome aus!
Unser gesamtes Rechts- und Medizinwesen basiert NICHT auf dieser atomaren Denkgrundlage. Es ist sozusagen tiefenblind!
4. Egal was fr eine neue Kryonik-Sinn-Idee ich habe:
Der Wiederauferstandene egal in welcher Form - mu die Mglichkeit haben, sich lebenssatt umbringen zu knnen d.h. explizit nicht unttbar zu werden.
Bsp.: Ein Gehirn in Nhrflssigkeit kann ausgebeutet werden, ohne sich selbst davon befreien zu knnen.

So, jetzt mache ich 48 Stunden Pause, damit diejenigen welche das Thema zum ersten Mal hren die Sache etwas verdauen knnen. Um sich danach vielleicht, ohne Bauchgrummeln und Antwort-Automatismus an der Kryonik-Sinn-Diskussion, unangespannt beteiligen zu knnen.
Andere wollen vielleicht ergnzen oder eventuelle Fehler von mir korrigieren.

Ich habe nmlich eine neue Kryonik-Sinn-Idee lasst Euch berraschen

Mit besten Gren
Jens Rabis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 02.07.08, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrter JensRabis,

wir wrden es sehr begrssen, wenn Sie uns weitere Ihrer Gedanken generell vorenthalten wrden.

Danke.
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Speakers Corner, Ecke fr Unsachlichkeiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.