Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - mit 62 kein Orgasmus mehr mglich
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

mit 62 kein Orgasmus mehr mglich

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nouvaleur
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.11.2006
Beitrge: 45

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 12:16    Titel: mit 62 kein Orgasmus mehr mglich Antworten mit Zitat

hallo an Fachleute
woran kann es liegen? Potenz an sich nicht gestrt, aber der Hhepunkt lsst beliebig auf sich warten. Im "Eigenbetrieb" geht es noch, aber auch sehr verzgert. Altersschwche der besonderen Art? Gbe es etwas dagegen zu tun? Bin hier nicht ganz im richtigen Forum, aber ich fand kein anderes.
bitte um Rat
N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gnther
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beitrge: 118
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 25.06.08, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nouvaleur,
der Fachbegriff fr einen ausbleibenden Orgasmus ist Anorgasmie. Wenn der Orgasmus nur mit groen Anstrengungen und nach langer Zeit erreicht werden kann, dann spricht man von einem gehemmten oder verzgerten Orgasmus. Wie bei allen Sexuakstrungen stellt sich auch bei der Anorgasmie die Frage, ob die Strungen hauptschlich psychisch oder hauptschlich krperlich bedingt ist. Wenn die folgenden Bedingungen erfllt sind, dann sollte auf jeden Fall sorgfltig nach krperlichen Ursachen gesucht werden:


  1. Wenn die Anorgasmie nicht von Anfang an bestand, d.h. wenn es einen lngeren Zeitraum gab, in dem ein Orgasmus ohne Schwierigkeiten erreicht werden konnte (was bei dir offensichtlch der Fall ist)
  2. Wenn die Anorgasmie in allen sexuellen Situationen (Selbstbefriedigung, manuelle oder orale Befriedigung durch die Partnerin, Geschlechtsverkehr mit der Partnerin, Einsatz von Sexspielzeug wie z.B. einem Vibrator) auftritt.


Orgasmusstrungen knnen auch eine unerwnschte Nebenwirkung von bestimmten Medikamenten sein. Musst du regelmig Medikamente einnehmen? Wenn ja, welche und seit wann?

Natrlich knnen auch psychische Ursachen zu einer Orgasmusstrung fhren. Aber herauszufinden, wo der Schwerpunkt der Ursachen liegt, ist alles andere als einfach, zumal die entsprechenden Spezialisten (rzte und Psychotherapeuten) die Patienten jeweils durch ihre Brille anschauen. Ideal wre es, wenn du einen Sexualmediziner finden wrdest. Das sind rzte oder Psychotherapeuten mit einer Zusatzausbildung, die es ihnen ermglicht, sowohl die krperliche als auch die psychische Situation des Patienten einzuschtzen. Leider gibt es bis jetzt nur sehr wenige Sexualmediziner. Wenn du schreibst, in welcher Gegend du wohnst, dann kann ich dir vielleicht einen Tipp geben.

Fr eine weitere Diskussion deines Problems wren auch noch folgende Informationen wichtig:

  • Wann hat die Anorgasmie begonnen?
  • Lebst du in einer festen Beziehung? Wenn ja, kannst du mit deiner Partnerin ber das Problem reden? Was sagt sie dazu?

_________________
Gnther
Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nouvaleur
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.11.2006
Beitrge: 45

BeitragVerfasst am: 04.07.08, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Gnther"]Hallo nouvaleur,
der Fachbegriff fr einen ausbleibenden Orgasmus ist Anorgasmie. Wenn der Orgasmus nur mit groen Anstrengungen und nach langer Zeit erreicht werden kann, dann spricht man von einem gehemmten oder verzgerten Orgasmus. Wie bei allen Sexuakstrungen stellt sich auch bei der Anorgasmie die Frage, ob die Strungen hauptschlich psychisch oder hauptschlich krperlich bedingt ist. Wenn die folgenden Bedingungen erfllt sind, dann sollte auf jeden Fall sorgfltig nach krperlichen Ursachen gesucht werden:

[list=1]
[*]Wenn die Anorgasmie nicht von Anfang an bestand, d.h. wenn es einen lngeren Zeitraum gab, in dem ein Orgasmus ohne Schwierigkeiten erreicht werden konnte (was bei dir offensichtlch der Fall ist)
[*]Wenn die Anorgasmie in allen sexuellen Situationen (Selbstbefriedigung, manuelle oder orale Befriedigung durch die Partnerin, Geschlechtsverkehr mit der Partnerin, Einsatz von Sexspielzeug wie z.B. einem Vibrator) auftritt.[/list]

Orgasmusstrungen knnen auch eine unerwnschte Nebenwirkung von bestimmten Medikamenten sein. Musst du regelmig Medikamente einnehmen? Wenn ja, welche und seit wann?
nur einen Blutfettsenker (Symvastatin)
Natrlich knnen auch psychische Ursachen zu einer Orgasmusstrung fhren. Aber herauszufinden, wo der Schwerpunkt der Ursachen liegt, ist alles andere als einfach, zumal die entsprechenden Spezialisten (rzte und Psychotherapeuten) die Patienten jeweils durch ihre Brille anschauen. Ideal wre es, wenn du einen Sexualmediziner finden wrdest. Das sind rzte oder Psychotherapeuten mit einer Zusatzausbildung, die es ihnen ermglicht, sowohl die krperliche als auch die psychische Situation des Patienten einzuschtzen. Leider gibt es bis jetzt nur sehr wenige Sexualmediziner. Wenn du schreibst, in welcher Gegend du wohnst, dann kann ich dir vielleicht einen Tipp geben.
im Raum Darmstadt
Fr eine weitere Diskussion deines Problems wren auch noch folgende Informationen wichtig:
[list]
[*]Wann hat die Anorgasmie begonnen?
vor Monaten, nach ca 5-jhriger Abstinenz
[*]Lebst du in einer festen Beziehung? Wenn ja, kannst du mit deiner Partnerin ber das Problem reden? Was sagt sie dazu?
habe eine alte Freundin wiederbekommen, die wesentlich jnger ist. Sie meint, sie sei nicht attraktiv genug. Habe es zurckgewiesen und gemeint es gibt sich schon wieder, mit erneuter Gewhnung an die neue Lage. Die bald nachlassende Erektion hat sich auch schon etwas gebessert, aber dann geht es doch immer wieder zurck und zu einem Orgasmus bringe ich es nicht mehr hin. Werde mich wohl damit abfinden mssen.
danke jedenfalls fr die aufmerksame Stellungnahme. Es ist sehr nett, dass Sie sich die Zeit nehmen wollen.
alles Gute
N.
[/list][/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Erektile Dysfunktion Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.