Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - muskelschmerzen und verspannungen durch kieferproblematik ?
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

muskelschmerzen und verspannungen durch kieferproblematik ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
parvus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beitrge: 183

BeitragVerfasst am: 28.12.07, 17:27    Titel: muskelschmerzen und verspannungen durch kieferproblematik ? Antworten mit Zitat

Sehr geehrte Damen und Herren

Bin seit Jahren wegen erheblicher rechtsseitiger Muskelverspannungen und schmerzen im rechten Schulter Hals Bereich in orthopdischer Behandlung, kann jedoch keinen therapeutischen Fortschritt mehr erzielen.
Mein Orthopde scheint ratlos.
Aus der Selbstbeobachtung konnte ich darber hinaus die Feststellung machen, dass vom rechten Kiefergelenk ein Zug ausgeht, es nicht so harmonisch ffnet bzw. schliet und starke bewegungsgerusche bei maximalffnung zeitigt.
War deshalb ende der neunziger auch in einer Kieferorthopdischen ambulanz, wo ich eine schiene bekam.
Auch wurde eine Axiographie, mit dem Ergebnis einer geringfgigen Seitenabweichung durchgefhrt, was jedoch fr derartig starke symptome als zu unausgeprgte Unregelmigkeit erachtet wurde.
Summa Summarum kam beim Kieferorthopden der Uni-Wien nichts heraus, ohne letztendlich das Kiefergelenk als Beschwerdeursache vllig auszuschlieen.

Dazu folgende wichtige Frage:

Und zwar ob sich sich im Bereich des Kiefergelenkes bzw. im nheren Umkreis sensible Nervenfasern befinden, die bei Strungen oder degenerativen Vernderungen der morphologischen Struktur des Kiefergelenkes zu einer pathologischen Aktivitt angeregt werden knnten, soda Auswirkungen auf bestimmte Muskelgruppen im Sinne von Verspannungen bzw. Verkrampfungen auftreten knnten.
Ich erinnere mich auch an ein lange zurck liegendes Ereignis ,dass etwa am beginn der beschwerdeproblematik stand, und dass sich so uerte als wrde im rechten kiefergelenksbereich etwas aus und wieder einrasten, begleitet von einem starken brennenden schmerz hinter dem rechten ohr,als wrde die schneide eines messer eine kurze linie ziehen.
Vielleicht wurde etwas an der Struktur zerstrt, vielleicht etwas an der Lage verndert.
Ist es ein Zufall, dass ich einige wochen zuvor eine weissheitszahnextraktion, und zwar genau im rechten kiefer hatte.

Welche Untersuchungen knnte ich versuchen, um herauszubekommen, ob die muskelschmerzen wirklich vom kiefergelenk kommen.
Schlielich bin ich jetzt schon seit fnf jahren bei ein und desmselben orthopden in behandlung, ohne dass sich etwas gravierendes verbessert htte.
Noch dazu ordiniert er nur privat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frau Parvus,

ich habe da eine kleine Fallsammlung, die Sie interessieren drfte:http://zahnfilm.de/index.php?module=subjects&func=listsubjects
Wenn Sie dann ein bichen Zeit haben, schauen Sie sich die Artikel auf der Frontseite unter der Rubrik "Chronische Schmerzen" mal an, dann wird Ihnen einiges bekannt vorkommen.

Der Biss und das Gelenk ist wahrscheinlich nicht schuld. Soviel kann man heute mit gutem Gewissen sagen.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
parvus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beitrge: 183

BeitragVerfasst am: 11.04.08, 14:55    Titel: befund rechter kieferbereich Antworten mit Zitat

hallo

es wurde jetzt noch einmal ein nun moderneres rntgen des kieferbereichs gemacht.

im befund steht: deutlich degenerative entrundung des rechten kiefergelenkskpfchens.
bei mundffnung zeigt sich beiderseits eine ventokaudale verlagerung des processus condylaris mandibule.

knnte ich daher die zugschmerzen im rechten schulter hals bereich haben ?

mfg

anton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sirka
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 11.04.08, 16:53    Titel: Info im Internet Antworten mit Zitat

Hallo*,
zu dem Thema ist im Internet einiges unter folg. Suchbegriffen zu finden:

- bei Wikipedia unter 'Kraniomandibulre Dysfunktion'
- beim 'National Institute of Dental and Craniofacial Research' unter 'TMJ' (Temporomandibular Joint and Muscle Disorders)
- allgemein unter Funktionsdiagnostik und -therapie, Gnathologie, CMD (cranio-mandibulre Dysfunktion)

Viele Gre
Sirka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
underwater
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2005
Beitrge: 1264
Wohnort: Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: 11.04.08, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo parvus

schau auch zur Info hier:

http://www.cmd-dachverband.de/


Freundliche Gre,

underwater
_________________
Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die, die wir gehrt oder gelesen haben.
Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.
( C. M. Woodwards )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 15.04.08, 05:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo parvus,

Sie schrieben:

es wurde jetzt noch einmal ein nun moderneres rntgen des kieferbereichs gemacht.

im befund steht: deutlich degenerative entrundung des rechten kiefergelenkskpfchens.
bei mundffnung zeigt sich beiderseits eine ventokaudale verlagerung des processus condylaris mandibule.

----- Geil

knnte ich daher die zugschmerzen im rechten schulter hals bereich haben ?

---- Nein

Ich bewundere die Kollegen, die sich solche groartigen Bilddiagnosen aus den Fingern saugen und sich selbst und die Kollegen und den Patienten damit berzeugen, wie wichtig ihre geschtzte Ttigkeit ist. Und jetzt im Klartext: "degenerative Entrundung" ist Bockmist. Das schreibt jemand, der nicht zur Kenntnis nehmen will, was seit den ersten MRT (Kernspinbilder) des Kiefergelenks bekannt ist: es gibt keinen (!) Zusammenhang zwischen Befunden an der Anatomie des Kiefergelenks und Schmerzzustnden bzw. rtlich damit berhaupt nicht zusammenhngenden Problemen. (Stimmt nicht ganz, bei der Diskusverlagerung ohne Reposition gibt es gewisse Zusammenhnge, das haben Sie aber nicht).

Und die "ventrocaudale Verlagerung" kann er sich auch von der Backe putzen. Auerhalb des isolierten Zirkels der CMD-Altvorderen im deutschsprachigen Raum nimmt das keiner mehr ernst.

Viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
parvus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beitrge: 183

BeitragVerfasst am: 16.04.08, 14:19    Titel: muskelschmerzen Kiefergelenk Antworten mit Zitat

Hallo Herr Wagner

Es geht darum dass ich dauernd Schmerzen habe, und es dafr doch eine Ursache geben muss.
Was meinen Sie, wo die Ursache der Schmerzen liegen knnte.
Auf der Zahnfilm Seite kann ich nichts bekanntes finden.

mfg

Anton
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sirka
Interessierter


Anmeldungsdatum: 09.04.2008
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 17.04.08, 21:49    Titel: Fachjargon Antworten mit Zitat

Hallo Hr. Wagner,
ich wrde gerne wissen an welcher 'fortschrittlichen' Uni Sie Zahnmedizin studiert haben.

Viele Gre
Sirka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
parvus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.11.2004
Beitrge: 183

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 16:32    Titel: muskelschmerz durch kiefergelenk Antworten mit Zitat

Hallo

"bei mundffnung zeigt sich beiderseits eine ventrokaudale verlagerung des processus condylaris mandibule"
Was heisst das genau.

mfg

parvus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jobohrer
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beitrge: 1761
Wohnort: Leverkusen

BeitragVerfasst am: 10.07.08, 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Parvus, und schrieben Sie:


"bei mundffnung zeigt sich beiderseits eine ventrokaudale verlagerung des processus condylaris mandibule"
Was heisst das genau.

= Bei Mundffnung zeigt sich beidseitig eine Verlagerung des Kiefergelenk Kpfchens (des Unterkiefers natrlich) nach vorne (ventral) und unten (kaudal)

Im Klartext: Der Schreiber dieses Satzes hat eine Schraube locker. Der schreibt hier schlicht hin, was die Kiefergelenkkpfchen den ganzen Tag machen: nach vorne unten gehen und zurck, bei jeder Mundffnung. Da mut du erst mal drauf kommen. Smile.


viele Gre
_________________
Joachim Wagner
Zahnarzt
www.zahnfilm.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.