Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - cymbalta und deme
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

cymbalta und deme

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
delphi444
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.06.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 19:16    Titel: cymbalta und deme Antworten mit Zitat

Hallo!
Bin ein Forenneuling und hoffe hier etwas ber die einnahme bzw. das absetzten von cymbalta und das entstehen von demen zu erfahren.
Schon whrend ich dieses medi nahm lagerte ich Wasser ein und nahm auch einige Kilos so zu..aus diesem Grund und auch auf Grund einer Verbesserung meiner Depris habe ich die Medis vor ca. 4 Wochen abgesetzt...nun werden aber die deme nicht besser sondern nur noch schlimmer...mittlerweile habe ich auf Grund der Einlagerungen heftige Schmerzen an Hnden und Beinen bzw. Fen...
Meine rztin meint dass da keinerlei zusammenhang sein knnte da ich Cymbalta ja schon vier Wochen nicht mehr nehmen und die dosis von 30mg ja fast homopatische Dosis war naja....
Ich hatte vorher noch nie Probleme mit demen und von daher sehe ich da einen Zusammenhang...
Kann mir jemand dazu was sagen?
Danke
delphi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexOrange
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 25.02.2006
Beitrge: 73

BeitragVerfasst am: 23.06.08, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo delphi444,

scheint ein recht neues Medikament zu sein (s.a. Wikipedia) welches erst seit ca. 4 Jahren auf dem Markt ist.

ber deme habe ich nichts gefunden, die Rote Liste sagt dazu:

[Zitat wg. Urheberrechtsverletzung gelscht, AJ]

Ich weiss also nicht - und rzte sicher auch nicht - was es noch alles an NW geben kann, dass was die RL ausspuckt reicht mir allerdings, mir das nie verschreiben zu lassen.

Da es sehr neu ist fehlen natrlich auch Langzeiterfahrungen, also kann man wirklich nicht wissen, was dieses AM alles noch an bereraschungen zu bieten hat.

Wenn ein Psychiater so etwas gegen Depresssionen einsetzt wirst Du quasie mehr oder weniger zum Versuchskaninchen.

Das Zeug wird in 30 - und 60mg Derivaten angeboten, also knnen 30mg auf keinen Fall eine homopathische Dosis sein.

Gut das Du es abgesetzt hast. berlege einfach, was Du sonst noch alles an Medis bekommen hast, wenn bei Dir keine Herzstrungen vorliegen, wrde ich das alles dokumentieren und an Deinen Arzt / rztin weitergeben oder einfach hier publizieren.

Denke bitte daran, dass die Admins es nicht gerne sehen, wenn ein Markenname genannt wird, poste also bitte nur den Wirkstoff, dann gibt's auch keinen ... h ... keine entsprechende Belehrung Seitens der Admins Winken


LG

Alexander

Edit: siehe auch:

http://www.sanego.de/Medikament_Cymbalta

http://de.wikipedia.org/wiki/Duloxetin

http://www.depression-guide.com/lang/de/cymbalta.htm

http://www.google.de/search?client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=s&hl=de&q=Cymbalta&meta=lr%3Dlang_de&btnG=Google-Suche
_________________
Der Mensch ist ein hervorragendes Beispiel fr den oftmals grimmigen Humor der Evolution!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
delphi444
Interessierter


Anmeldungsdatum: 23.06.2008
Beitrge: 11

BeitragVerfasst am: 24.06.08, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Alexander!
Danke fr deine ausfhrliche Antwort....und den Hinweis wegen dem ...h...der Belehrung Smilie. Dachte da der Name schon fter gefallen ist wre es kein Problem.

ja meine rtzin sagte dass es recht neu ist...aber sie htte es jetzt schon oft eingesetzt und "eigentlich" nur gute Erfahrungen damit gemacht..
DerAuszug der RL ist ja noch erschreckender als der Beipackzettel...da berlegt man sich doch warum solche Mittel auf den Markt kommen....
andere Medis nehme und habe ich nicht genommen...auch keine Hormone o..
Werde es weiter beobachten... und hoffen dass dieser Zustand bald vorbei geht..

GlG

Kirsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 26.06.08, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
    In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) drfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundstzlich nicht verffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).

  • Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
    Jede ffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschfts- o. rufschdigend interpretiert werden. Da das DMF fr solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge

    - mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!

  • Hilfen/So gehts:
    Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleeblatt
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 13.07.08, 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Delphi444,

habe erst heute Ihren Beitrag entdeckt und hoffe, es ist noch nicht zu spt fr eine Antwort (soll heien: Sie schauen auch immer mal wieder ins Forum herein).

Auch ich habe dieses Medikament 1 3/4 Jahre lang genommen (60 mg/tgl.). In dieser Zeit habe ich ber 10 kg zugenommen und frchterlich geschwitzt (hauptschlich am Kopf) und stndig Zahnprobleme gehabt. Zu den von Ihnen angesprochenen demen kann ich nur sagen: ich hatte das Gefhl, als wrden sich diese Wassereinlagerungen fast berwiegend nur im Brustgewebe ansammeln.

Seit Nov. 2007 bin ich wieder "ohne" - allerdings die zugenommenen Kilo's sind wie "anzementiert" (erst durch eine lngere Krankheit sind jetzt mal wieder 2 kg runter) und das Schwitzen ist nicht mehr ganz so extrem wie vorher. Auerdem habe ich seit Febr. 2008 fters mal Herzrasen und das berwiegend abends.

Der Arzt hat mich zu Anfang der Behandlung auch darauf hingewiesen, da es in Deutschland ein relativ neues Medikament sei und er insofern noch nicht auf groe Erfahrungswerte zurckgreifen knne - auch nicht hinsichtlich evtl. Langzeitfolgen. Es war letztendlich meine Entscheidung zu dem Medikament JA oder NEIN zu sagen. Als die oben beschriebenen Nebenwirkungen auftraten und ich ihm davon berichtete, meinte er, bei den meisten AD wrde man etwas zunehmen, das Schwitzen wrde sich mit der Zeit wieder legen und er glaube nicht, dass die Zahnprobleme mit der Medikamenteneinnahme in einem Zusammenhang stnden. Ich solle mir berlegen, ob ich diese Nebenwirkungen in Kauf nehmen knne, um im Gegenzug dafr eine Verbesserung meiner Lebensqualitt zu erhalten.

Ja, liebe Delphi444, aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es ein mhseliges Unterfangen ist, den Ursprung auftauchender Beschwerden bzw. Nebenwirkungen aufklren zu wollen. - Am besten ist es immer noch, wenn man diese Pillen berhaupt nicht braucht, denn dann gibt es keine Nebenwirkungen und auch keine Langzeitfolgen.

Leider kann auch ich Ihnen nicht sagen, ob die deme mit dem Medikament in einem Zusammenhang stehen - ich kann nur sagen, da auch bei mir dieser Zustand festzustellen war und auch heute noch andauert. Und auch ich wre froh, wenn sich ein Fachkundiger finden wrde, der etwas zur Aufklrung bezglich der Langzeitfolgen beitragen knnte.

Liebe Gre
Das Kleeblatt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.