Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Panikattacken?!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Panikattacken?!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nutzi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 08:06    Titel: Panikattacken?! Antworten mit Zitat

Hallo und guten Morgen!

Ich habe seit 5 Jahren Panikattacken, nehme auch seit der Zeit Antidepressiva.
Es war in den 5 Jahren aein Auf und Ab mit der Krankheit, weil auch sonst einiges Gesundheitliche Probleme da waren.
Ich hatte zB eine Herzrhytmusstrung die mittels Ablation behoben wurde.

Seit einer Weile geht es mir aber so ganz gut,und wenn es beginnt habe ich "lediglich"
Herzklopfen,auch gar nicht das der Puls so schnell geht sondern das Herz sehr stark und "angestrengt" pumpt. Natrlich kriege ich dann Angst(vorallem weil mein Papa im Oktober nach langer Herzkrankheit gestorben ist).

Kann es sein das es als Panikattacke abgetan wird???

Meine Internistin mag ich sehr und find ich auch gut,nur da bin ich mir unsicher,ob sie das nicht nur so abttut.

Liebe Grsse,Nutzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.04.2008
Beitrge: 1094

BeitragVerfasst am: 01.08.08, 11:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du Deine Internistin magst, spreche mit ihr doch "einfach" ber Deine Sorgen (natrlich sagst Du nicht: "Ich habe Angst, Sie tun meine Probleme nur ab"! Fange lieber so an: "Mein Papa ist daran gestorben, kann das erblich sein? Knnte ich das auch haben?"). Frage sie, welche Untersuchungen sie warum gemacht hat und auf welche (eventuell relevanten) Untersuchungen sie warum verzichtet hat.

Bekommst Du zustzlich zu den Antidepressiva eine Psychotherapie (wrde ich empfehlen). Dann sprich ruhig auch mit Deinem Therapeuten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nutzi
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.07.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 02.08.08, 11:41    Titel: Danke,fr die Antwort! Antworten mit Zitat

Hallo Renate!

Leider musste ich aus finanziellen Grnden meine Therapie beenden.
Bei uns in muss man sehr lange auf einen Platz warten.

Ja ich habe mit meiner Internistin darber gesprochen,vorallem weil sie die Geschichte meines Vaters nur zu gut kannte. Es wurden auch Untersuchungen gemacht, bevor ich die Ablation hatte. Aber das ist auch schon wieder lnger her.

Mein Gedanke ist der,das meine Herzrhytmusstrung auch erst nach einem Jahr erkannt wurde,nachdem ich mit 240 Puls mittels Notarzt ins Kh kam. Diese zeit wurde ich wegen Panikattacken mit Antidep. behandelt.

Das ich Panik hatte und auch jetzt noch habe,wei ich schon. Akzeptiere ich auch.
Trotzdem hat sich diese Angst in meinem Hinterkopf festgesetzt.

Vielleicht gibt es jetzt verschieden "Stufen" bei meinen Panikattacken, und ich hab jetzt
eher leichte Attacken? Ich wei es einfach nicht.

Reden kann ich leider auch mit keinen darber, meine Familie ist damit berfordert, und meine Freunde knnen das nicht verstehen (das versteh ich wiederrum sehr gut),und ich mchte auch keinen damit belasten.

ich bin Ratlos....

Lg Nutzi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.