Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Podologische Komplexbehandlung
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Podologische Komplexbehandlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derzeh
Interessierter


Anmeldungsdatum: 14.06.2008
Beitrge: 17
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 07:12    Titel: Podologische Komplexbehandlung Antworten mit Zitat

Als Podologin bin ich letzte Woche in ein Altenheim gerufen worden um 2 Patienten zu behandeln.

Da diese sehr vernachlssigt (letzter Nagelschnitt ca. vor 1 Jahr) habe ich nach der Versorgung der restlichen Patienten gefragt. Es scheint eine kosmetische Fupflege im Heim zu sein, die z.B. sich weigert Clavi zu entfernen. Voller Sorge denke ich hier an die Diabetiker. Auf meine Nachfrage stellte sich heraus, dass die behandende rtzin in diesem Haus den Diabetikern keine HMV ausstellt. Die Begrndung ist, dass dies nur gerechtfertigt ist, wenn ein Ulcus aufgetreten ist. Also dann, wenn zu spt!!
Meine Befrchtung ist, dass die rztin Angst vor dem Budget hat.

Auf meine Rckfragen bei AOK und BEK habe ich zwar die Aussage erhalten, dass die DFC nicht ber das Budget der rzte geht, jedoch weigert sich jeder, mir das auch schriftlich zu geben, damit ich der rztin gegenber ein Argument habe, damit sie fr die Patieten, die es ntig haben eine HMV ausstellt.

Hat jemand eine Argumentationshilfe fr mich? Ich mchte nicht, dass diese PAtienten sich weiter ber die kosmetische Kollegin die Ngel schneiden lassen und der Rest ist erst medizinisch versorgt, wenn es zu spt ist. Nur, weil die Dame etwas billiger arbeitet. Leider ist das ja in den Heimen so, dass die Angehrigen mit dem Geldbeutel ber die Behandlung bestimmen. Da wre eine HMV eine sichere Sache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christiane
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 902

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

naja, fr 3.5 tsd plus x kann man wohl von der pflegeeinrichtung erwarten, dass sie die kunden entsprechend versorgt! wenn der letzte nagelschnitt ein jahr her ist, ist dies doch ein gravierendes versumnis der einrichtung - und nicht der angehrigen. es ist wohl eher ein versumnis der angehrigen, die leitung der einrichtung deutlichst zu informieren!

da die empfohlene frequenz der diabetischen fupflege nach hmk ja 4-6 wochen betrgt und zudem der einzelne auf die individuell richtige fupflege "eingenordet" werden sollte (und das ist hier das pflegepersonal!!), ist doch klar, dass die diabetische fupflege nicht die wchentliche oder auch tgliche "normale" fupflege ersetzen kann - und auch nicht soll.

siehe:

http://www.heilmittelkatalog.de/physio/df.htm

und natrlich fliesst die diabetische fupflege in die heilmittelrichtgre mit ein - und geht somit auf's sog. "budget". abweichungen dazu msstest du selbst auf der homepage der fr den bezirk zustndigen kassenrztlichen vereinigung mal selbst raussuchen ... drfte einfach zu finden sein!!

also: wenn ngel ein jahr lang nicht geschnitten werden, ist dies ein pflegemangel! werden die kunden berhaupt regelmig gewaschen? zahnpflege?

gru, christiane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Gesundheitspolitik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.