Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zuckungen und andere Symptome! Brauche dringend Rat!!!
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zuckungen und andere Symptome! Brauche dringend Rat!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
duke-
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.08.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 14.08.08, 19:01    Titel: Zuckungen und andere Symptome! Brauche dringend Rat!!! Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich werd mal Versuchen eine kleine bersicht ber meine Symptome zu schildern! Vielleicht weiss jemand was mit anzufangen!
Angefangen hat alles vor cirka 4 Monaten:

- Meine Hnde und Finger sind Nachts grundstzlich Taub. Mal sind es alle Finger, mal nur ein paar, mal sind es nur die Fingerkuppen. Aber eigentlich jede Nacht!

- Schwindel und Benommenheitsgefhle, vor allem nach dem Sport - diese ziehen sich aber immer 2 bis 3 Tage!

Mit diesen Symptomen bin ich dann zu nen Neurologen gegangen, der meine Arme dann per (Strommessung) untersucht hat und zu dem Ergebnis kam, dass es wohl ein leichtes Karpaltunnelsyndrom sei! Mir wurden dann Schienen verschrieben, die ich Nachts an den Armen tragen muss! - Diese Schienen helfen mir aber gar nichts, meine Hnde (Finger) sind immernoch taub!

Desweiteren hat mich der Neurologe ("um entzndliche Herde auszuschliessen") zum MRT (Kernspinn) des Kopfes geschickt, bei dem aber kein Befund herauskam!

Vor cirka 2 Monaten kamen weitere Symptome hinzu:

- Ein cirka 2 Wochen anhaltendes Zucken an der Ellenbogen-Innenseite. Dieses Zucken verschwand zwar nach zwei Wochen, eine Woche darauf begann es aber berall zu zucken.

- Ich hab Zuckungen am Rcken, an den Beinen, am Bauch, am Mundwinkel, einen Tag auch an der Lied-Innenseite des Auges, am Bizeps, am Brustmuskel - kurz gesagt....es gibt keine Stelle die noch nicht gezuckt hat! Selbst mein Schliessmuskel hat schon gezuckt! Die Zuckungen sind sichtbar und meisst von kurzer Dauer an der betroffenen Stelle. D.h. es zuckt ziemlich heftig und schnell...vielleicht 3 bis 4 mal hintereinander!

Besonders beunruhigen mich in letzter Zeit aber die Zuckungen an meinen Daumen. Sie fangen immer fter an zu Zucken. Ich hab dabei das Gefhl, dass der auslsende Impuls vom Arm kommt - dort zuckt es dann fast gleichzeitig wie am Daumen!

Dazu schlichen sich noch folgende Symptome hinzu:

- Ein leichtes vibrieren, bzw summen oder fibrillationen (wie man es auch immer nennt) an der Leiste (rechts) und an dem bergang von Oberschenkelmuskulatur zum Knie!

- Schmerzen in den Gelenken - eher selten aber hin und wieder! Vor allem sind die Fingergelenke und die Knie betroffen!

- Schmerzen in den Armen und Beinen (Schulter, Waden, Oberschenkel usw.) Die Schmerzen sind nicht unaushaltbar - es ist immer ein kurzes Stechen in der jeweiligen Muskulatur sprbar! Manchmal ist es aber auch ein lang anhaltender dumpfer Schmerz in der Muskulatur!

So! Das wars im Grossen und Ganzen! Weiss jemand was mit meinen Symptomen anzufangen?! Was knnte ich noch fr Unt?! Deuten meine Symptome vielleicht auch auf dieses ALS hin????

Ich wrde mich wirklich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn hier ein Indiz zu neuromuskulren Erkrankungen vorliegen wrde, dann wren die Neurologen sicherlich in dieser Richtung schon diagnostisch ttig geworden.

Wie kommen Sie denn ausgerechnet auf ALS, obwohl es doch so sehr viele andere Krankheiten mit diesen Universalsymptomen gibt, brigens einige davon verhngnisvoller, als das schick in Mode geratene Angstakronym ALS, obwohl da doch nur eine extrem kleine und alte Bevlkerungsgruppe von betroffen wre, von extremst seltenen heute vermuteten Ausnahmen, wie z.B. Profi-Fussballer als Risikogruppe eher vage abgesehen.
Und genau das haben Sie vielleicht auch mal irgendwo gelesen?
Weil ab und zu werden solche Berichte ja reisserisch und wenig differenziert in den Klatschspalten zum Besten gegeben.
Freizeit-Sportler soll es meines Wissens nach noch nicht erwischt haben.

Sie beschreiben reine Symptome, die jeden von uns mal mehr oder weniger betreffen.
Mich persnlich stimmt diese Beschreibung berhaupt nicht besorgt, bin nur Laie, aber mit lebenslanger Erfahrung mit einem gut sortierten Sortiment an neurologischen Aufflligkeiten, zum Glck oft diese grenzwertigen Dinge und genau deshalb ich da jetzt spre, nicht besorgt sein zu wollen, so ganz persnlich fr mich gedacht.

Und jetzt?
Also mal gesetzt den Fall Sie htten da jetzt was, vielleicht was ganz frchterliches, was ist berhaupt so frchterlich?
Alle Menschen die da was haben, wofr es keine Therapie gibt, ich nehme mal an das wre fr Sie so etwas frchterliches, mssen sich ja ber Alternativen Gedanken machen und da frage ich mich mal so fr mich, weil ich das so auch fr mich schon beantworten musste, warum kmmere ich mich dann nicht gleich um diese Alternativen, damit es mir wieder so richtig gut geht, weil mit einer Wunderheilung wird ohnehin niemand um die Ecke kommen.

Ok, noch einmal zurck zu Ihrer extrem einseitigen und sehr fokussierten Symptomschilderung, so vermisse ich dabei, wie das alles anfing, wie die momentane psychosoziale und krperliche Situation ist, etc., es hier auch irgendwo so einen Musterfragebogen gibt, der aber nicht dazu dienen soll, hier eine Diagnose zu erfahren, sondern helfen soll, Ihnen Ideen und Erfahrungen zu vermitteln, z.B. welche Fachdisziplin man da noch konsilidieren knnte und so oder hnlich.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
duke-
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.08.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Beitragszahler!

Zuerst mchte ich mich bei Ihnen fr Ihre Antwort bedanken!
Es scheint mir, als kennen Sie sich tatschlich mit Neuralgien etwas aus.
Natrlich hab ich auch schon an die psychologische Komponente in meinem Krankheitsbild nachgedacht.

Ich muss dazu sagen, dass ich mir damit aber schwer tue, weil ich meine Symptome doch
relativ stark wahrneme.

Kann es denn wirklich psychisch bedingt sein, wenn mein Daumen fnf Minuten einfach so vor sich herzuckt?! Hmmmmm - ich weiss nicht (aber man lernt ja nie aus Winken
Zu meiner Person:

Ich bin 27 Jahre alt, von Beruf Brokaufmann, geh unregelmssig ins Fitness-Studio (eine Analfistel-OP hat mich letztes jahr 6 Monate ausser Gefecht gesetzt), Bin Raucher (versuche aber stndig aufzuhren), trinke regelmssig Alkohol ( in diesem Jahr fr meine Verhltnisse mehr - vor allem am Wochenende), nehme keine Drogen und keine Medikamente! Und ich muss sagen - Stress hatte ich in diesem Jahr auch relativ viel! Ich bin mit meiner Freundin im Frhling zusammen gezogen - und da herrschte Anfangs auch nicht unbedingt die totale Harmonie!

Natrlich, psychische Faktoren und Lebenswandel knnten fr ein psychosomatisches Krankheitsbild sprechen - aber wirklich auch in einem solchem Ausmass?!?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

duke- hat folgendes geschrieben::
Es scheint mir, als kennen Sie sich tatschlich mit Neuralgien etwas aus.

Hm, ja leider. Hirnorganische, bei mir angeboren bedingte Ausfall- und Irritationserscheinungen mit Verschlechterung vor ein paar Jahren und da so erst einmal fast wieder konstant schwankend geblieben, mit Teilparesen, Koordinationsproblemen, Miempfindungen, nur mal den harmloseren Anteil... soll nun bis hier hin gut sein.
Nun kam noch krzlich eine Post-Zoster-Neuralgie dazu, hatte ich erst gar nicht gemerkt, ausser den neuen Schmerzen, war ja schon immer irgendwie, irgendwo Schmerzen gewohnt, erst nach dem Hammer-Schmerzmittel Tilidinhydrochlorid war mir pltzlich klar, dass es schon vorher recht unangenehm war.

duke- hat folgendes geschrieben::
...Natrlich hab ich auch schon an die psychologische Komponente in meinem Krankheitsbild nachgedacht...

Natrlich spielt die Psyche ausnahmslos in jedem Krankheitsbild eine Rolle, brigens ja auch in jedem Gesundheitsbild.
Muss man nur mal alles miteinander in Verbindung bringen, dann knnte einem vielleicht was auffallen.

Das alte und eingefahrene Muster:
Wenn mein Krper krank ist, ist meine Seele belastet, die belastete Seele macht den Krper krank, oder auch anders angefangen, egal.

Und nun die neu erlernte Kombination:
Wenn mein Krper krank ist, ist meine Seele stark, die starke Seele macht den Krper gesund, oder auch anders angefangen, egal.

duke- hat folgendes geschrieben::
...Ich muss dazu sagen, dass ich mir damit aber schwer tue, weil ich meine Symptome doch relativ stark wahrneme....

Das knnte genau durch die Gegenberstellung von vorher aufzulsen sein.

duke- hat folgendes geschrieben::
...Kann es denn wirklich psychisch bedingt sein, wenn mein Daumen fnf Minuten einfach so vor sich herzuckt?!

Allein ja, wenn ich es damit begrnden wrde, dass dies ja nur mit der Psyche wahrnehmbar ist und du dich auch nur anderen ber die Psyche mitteilen kannst.

duke- hat folgendes geschrieben::
...Natrlich, psychische Faktoren und Lebenswandel knnten fr ein psychosomatisches Krankheitsbild sprechen - aber wirklich auch in einem solchem Ausmass?!?!

Ja, warum nicht? Ich denke, du lebst schon so ziemlich alle Laster unserer Zivilisation und dann auch noch im Bro, wo das Arbeitsklima doch meist auch nicht immer das beste ist und dann noch der private Stress.

Knntest Du dir nur ein ganz klein wenig vorstellen, wie schn eine psychosomatische Behandlung sein kann?
Wenn nein, dann lass es dir von einem sagen, der frher einer der grten Verweigerer der Gesamtheitsbetrachtung war und dem es mit mehreren handfesten krperlichen Leiden, aber auch mit gengend psychischen Knacks-Pckchen nur ber diesen Weg gelungen ist, wieder die unbeschwerte Lebensqualitt relativ dauerhaft zu erhalten, die ich ganz frher ab und zu mal hatte und spter ganz weg war und ich nun den Plan kenne, wie es einem besser gehen knnte, natrlich nie mit Garantie, aber mit deutlich besserer Chance.

Htte ich das alles nur frher gewusst...

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.