Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Herzinfarkt: Hier speziell Troponin
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Herzinfarkt: Hier speziell Troponin

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Korinthe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 19
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 13:45    Titel: Herzinfarkt: Hier speziell Troponin Antworten mit Zitat

Ich bentige Hilfe, um alle Ereignisse rund um meinen Herzinfarkt zu verstehen. Mittlerweile ist es ein groer Fragenkatalog geworden, den ich jedoch nicht mit meinem zustndigen Kardiologen besprechen kann und will. Eigentlich wrde ich meine gesamte Akte gerne mit einem unabhngigen Kardiologen durchsehen und besprechen.

Darum zunchst eine fr mich wichtige Frage, die ich im Internet nicht lsen konnte:

Fallschilderung
19:15 aus voller Gesundheit erhebliche Schmerzen in Brust, Rcken und Armen. Luftnot, Angstzustnde.
etwa 20:00 Uhr eintreffen Notarzt, Erstversorgung, Einweisung in Krkhs ( V.a. Myokardinfarkt, PD Aneurysmen, akute Lebensgefahr nicht auszuschlieen ).
Labor um 21:30 zeigt keine aufflligen Normabweichungen.
EKG um 22:00 zeigt keine ST-Hebung, jedoch den Vermerk: Aufflliger Befund - wahrscheinlich Myokardischmie, Beurteilung pathologischer Befund.
Dann Behandlung mit Aggarstat, Morphin usw.
00:00 erneut erhebliche infarktrelevante Schmerzen ( erneut Morphin ), jedoch keine erkennbare ST-Hebung im EKG.
Labor um 07:40 zeigt Anstieg Troponin auf 1.16 und CK auf 570

PCTA am Vormittag mit Rekanalisation des RIVA 95%, RD 75%

Labor um 16:00 Uhr: Troponin 11.41, CK 2330

Seit dem ist die Herzleistung nach Vorderwandinfarkt auf <= 25% reduziert.

***

Meine Fragestellung:

Troponin und CK-Wert brauchen mindestens 4 Stunden, um im Blutbild erkennbare Werte zu zeigen. Wenn man von den Werten um 07:40 ausgeht ( wobei der Zeitpunkt der Blutentnahme nicht notiert ist ), kann man anhand der Werte zurckrechnen, wann es zu dem Verschlu des RIVA kam und die Vorderwand begann abzusterben?

Wie verlaufen die Anstiegskurven der Werte?

Gibt es Einfle - durch verabreichte Medikamente, Zustand des Patienten oder andere Umstnde - die sich auf die Anstiegskurve der Troponin- und CK-Werte auswirken?

*

Ich hoffe, dass ich meine Fragen in diesem Forum richtig platziert habe.

Vielen Dank,
Korinthe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Korinthe,

0 bis 2 Std. nach Schmerzbeginn hat
- Troponin eine Sensitivitt von 25 %
- CK-MB eine Sensitivitt von 30%

3 bis 4 Std. nach Schmerzbeginn hat
- Troponin eine Sensitivitt von 60 %
- CK-MB eine Sensitivitt von 70%

Meine offene und ehrliche Stellungnahme:

Sie knnen davon ausgehen, dass die Schmerzereignisse mit Teilverschlssen/Verschlssen der Koronarien einhergingen.

Fazit: Eine 2. Laborkontrolle um 00.00 Uhr (bzw. sptestens eine weitere 2 Std. nach erneutem Schmerzereignis um 00.00 Uhr, dann also um 02.00 Uhr) wre der Sorgfaltspflicht geschuldet und sehr wahrscheinlich pathologisch ausgefallen.

Wenn eine 24h-PTCA-Bereitschaft vorgehalten wrde....

Zitat:
Gibt es Einfle - durch verabreichte Medikamente, Zustand des Patienten oder andere Umstnde - die sich auf die Anstiegskurve der Troponin- und CK-Werte auswirken?


Eher nein.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korinthe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 19
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Dr. Jckel,

vielen Dank fr die superschnelle Antwort. Sie haben mir wesentlich weitergeholfen.

Zitat:

...
Wenn eine 24h-PTCA-Bereitschaft vorgehalten wrde....
...


Das ist der Punkt, weshalb ich hier sitze und grble... Mit den Augen rollen

Vielen Dank und Gre,
Korinthe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 21.05.08, 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Korinthe hat folgendes geschrieben::

Das ist der Punkt, weshalb ich hier sitze und grble... Mit den Augen rollen


Schon verstanden. Man versprt unbndige Wut. Aber Sie leben. Das zhlt und ist nicht selbstverstndlich.

Alles Gute!
Ihr
Dr. med. Achim Jckel
Facharzt fr Innere Medizin
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korinthe
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 19
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 16.08.08, 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Mittlerweile sind wir einen Schritt weiter.

Man teilte mir mit, dass
"... auch bei einem positiven Troponin- / CK-Wert am Sonntagabend der Einweisung eine Katheterintervention nicht erforderlich gewesen sei, da ein unkomplizierter Nichthebungsinfarkt vorliege, und dass nach Rcksprache mit der Herzkatheterbereitschaft ja fr den folgenden Montagvormittag eine PTCA vereinbart worden war."

Die PTCA am Montagvormittag ergab: Verschluss des Ramus interventricularis anterior, 95% Steno-se des Ramus inter-ventricularis Posterior und 50-75%ige Stenose des 1. Ramus posterolateralis sinister. Rekanalisation und Implantierung eines Stent. Ballonanglioplastie der 75%igen Stenose des RD.

Warum handelt es sich um einen "unkomplizierter Nichthebungsinfarkt"? Warum gab es keine >> St-Hebungen? Wenn so offensichtlich eine Myokardischmie vorliegt, also ein Verschluss, warum sind dann "noch 24 bis 72 Stunden Zeit" fr eine PTCA? Ist ein Verschluss bei einem NSTEMI weniger gefhrlich als bei einem STEMI, stirbt der Herzmuskel dann weniger schnell ab? Das leuchtet mir absolut nicht ein...

Geschrieben von
Japped
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 4711
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Korinthe,

die Antwort haben Sie schon selbst gegeben:

Korinthe hat folgendes geschrieben::
Seit dem ist die Herzleistung nach Vorderwandinfarkt auf 25% reduziert.


Wenn das nachweisbar die Folge eines "unkomplizierten Nichthebungsinfarkt" wre, wre doch diese Vokabel und das "sofortige Katheterintervention nicht erforderlich gewesen" nachtrglich ad absurdum gefhrt.

Hintergrund: Es ist wichtig zu wissen, dass es STEMI / NSTEMI gibt. Mann kann sich also auf die ST-Trecke im EKG nicht immer verlassen. Wenn aber das MI (= Myokardinfarkt) feststeht (z.B. durch Enzymnachweis), ist das das Wesentliche und die Indikation zur invasiven Herzkatheterdiagnostik ( wenn vorhanden) zu stellen.

Relevante Leitlinien besagen Folgendes:

Zitat:
Patienten mit ACS und folgenden Merkmalen sind als Risikopatienten fr Tod/Myokardinfarkt innerhalb von 30 Tagen einzustufen und erfordern
eine invasive Abklrung (I-A):
- Troponin T oder Troponin I Erhhung
- ST-Senkung (> 0,1 mV) im EKG
- hmodynamische Instabilitt (z.B. Schock)
- Rhythmusinstabilitt (Kammerflimmern, Kammerflattern, ventrikulre Tachykardien)
- Diabetes mellitus


Zitat:
Die Troponinbestimmung hat die hchste prognostische Aussagekraft fr das Infarktrisiko im 30-Tageverlauf und ist heute Standard in der Notfalldiagnostik.

Zitat:

In der Symptomatik besteht zwischen instabiler Angina pectoris/NSTEMI
und STEMI ein flieender bergang.


Zitat:
Stufenempfehlung Therapie akuter Herzinfarkt
bei Schmerzbeginn < 12 Stunden: Rang 1: Primre PCI innerhalb 2 Std. (contact to balloon)


Quelle:
Deutsche Gesellschaft fr Kardiologie
Herz- und Kreislaufforschung e.V.

_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.medizin-forum.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Kardiologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.