Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zhlzwang
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zhlzwang

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kessy
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 19:24    Titel: Zhlzwang Antworten mit Zitat

Hallo,
ich konnte damit eigentlich ganz gut leben, da ich nur die Buchstaben von Wrtern zhlte die mein Geprtchspartner gerade von sich gab, speziell wenn ich gelangweilt oder zugetextet war. Ich hatte das schon als Kind, damals allerdings eine gewisse Zeit auch so extrem, da ich kein Buch mehr lesen konnte, da ich den Sinn der Stze nicht mehr verstand - ich war nur noch mit Buchstabenzhlen beschftigt. Diese wurden in (fr mich) "angenehme" Gruppen zusammengefat, 3-er, 4-er, 5-er Kombis. Wie auch immer, als ich ca. 18, 19 Jahre alt war, war der Spuk pltzlich vorbei. Jetzt vor 5 Jahren (ich war 45) fing es ziemlich allmhlich wieder an. Erst dachte ich, na ja, damit kann man leben, ich habe das unter Kontrolle. Das stimmt zwar auch, es tritt nur auf wenn mich etwas (Film, Buch) oder eine Person (im Gesprch, Diskussionsrunde im Fernsehen etc.) langweilt, trotzdem komme ich mir teilweise fremdbestimmt vor und mchte nicht, da sich das ausweitet. Hat jemand damit Erfahrung?
ber google ist da nicht viel zu finden, da sind nur andere Zwangshandlungen beschrieben. Aber Buchstabenzhlen (ich wei das klingt lcherlich) war nicht dabei. Da man auch stndig denkt, kann ich das halt auch stndig machen, ohne irgendwie auffllig zu sein. Es ergibt sich auch eine gewisse Befriedigung wenn ich fr schwere lange Wrter oder Stze die korrekte Anzahl ermittelt habe. Ich kann das auch tun whrend ich einem Gesprch folge und auch an einer Diskussion teilnehme. Das ganze geht brigens auch auf Englisch.
Ich habe jetzt keine Panik und mchte niemand mit meinem vergleichsweise trivialem Problem nerven. Trotzdem mache ich mir Gedanken, wie ich das weiterhin kontrollieren bzw. abstellen kann. Ich will auf gar keinen Fall, da sich das wieder so verselbstndigt, wie ich es schon einmal erlebt habe. Das war sehr unangenehm und hat mich sehr eingeschrnkt.
Ich bin fr Anregungen dankbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.04.2005
Beitrge: 1985
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe davon bisher nichts gehrt. Ob das wirklich "trivial" ist, wei ich nicht. Aber bei der Google kann man schon etwas finden: http://www.google.de/search?hl=de&q=z%C3%A4hlzwang+*+buchstaben+-keinen&btnG=Suche&meta=
Kopiere diese blaue Zeile in ein neues Browserfenster, dann drfte das funktionieren (9 Treffer).
_________________
Im Schlechten Gutes finden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Kenne ich von mir auch, ist doch witzig, oder nicht?

Weiterhin bei mir dann noch Treppenstufen zhlen, Anzahl der Kassetten an der Decke zhlen, Fenster in einem Haus im Kopf mal durchzhlen, und, und, alles mgliche wurde gezhlt, als damals extrem introvertiertes Kind und ebenso etwas langsam aufwachender Jugendlicher.
Das soll allerdings im Kindesalter nicht so selten sein.
Das soll im jugendlichen Alter schon mal was zu bedeuten haben, aber dann doch eher in Kombination mit weiteren Aufflligkeiten.
Das soll dann auch etwas mehr zu bedeuten haben in der adulten Phase des Lebens.
Das kann aber auch nichts bedeuten, wenn darunter selbst oder andere nicht leiden mssen.

Mir verschafft das in immer seltener gewordenen Situationen Entspannung und Ordnung im Kopf, so hnlich wie frher als Kind oft mit dem Kopf geschttelt zu haben, oder heute ich mich auf schwankenden Schiffen und anderen instabilen Unterlagen pudelwohl fhle, oder feste gedrckt zu werden, oder, oder...
Na und, und jetzt?

Wenn etwas strt, na klar, dann sollte sich ber Abhilfe Gedanken gemacht werden und Experten zur Beratung aufgesucht werden.
Wenn es nicht strt und sich sogar zu einem bewhrten seelisch-krperlichen Ausgleichsmittel entwickeln konnte, na dann bitte davon Rege fr sich Gebrauch machen, so lange es dabei wirklich nur um einen selbst geht.

Ich wre immer skeptisch, wenn lebenslange Verhaltensweisen mit denen sich gut arrangiert wurde, pltzlich wegen einer psycho-sozialen Modewelle Hopp oder Topp sein sollen, obwohl es doch mein eigenes Leben betrifft, dass sich nur unter natrlichen Voraussetzungen besser oder schlechter entwickeln konnte.

Es wird viel zu viel mit pathologischen Beweismitteln gemutmasst, als sich vielmehr den fr sich wohltuenden, den damit gesunden Dingen und Verhaltensweisen zuzuwenden, egal wie krank diese dann fr andere unter deren ebenso schon morgen kranken Normungsgesetzen sein mgen, da die ja von Modewellen abhngig sind, obwohl es nur um Verhaltensaufflligkeiten geht, die niemanden anders mit einbeziehen, niemanden sonst damit schaden.

Na ja, ist es eben die ganz normale Angst der Normalos nicht normal zu sein und sich ja gerade unter Normalos eine pltzlich sichtbare Abweichung von der Normalitt besonders abnormal auswirken kann, damit bei Normalos noch mehr Angst und Abgrenzungsbegehren generiert?

Da frage ich mich ernsthaft, ob unter so einem Druck Normalos berhaupt normal bleiben knnen.

Ein Beitragszahler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tralala333
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 14.08.08, 15:05    Titel: Gleich - und doch grundlegend anders Antworten mit Zitat

Die Frage, ob mein Problem dem von Kessy hnelt, wrde ch mit jein beantworten:
Nein, da ich es in den Griff kriegen will (nicht im Griff HALTEN); es geht nicht um Zhlzwang, sondern um Kontrolle von Emotionen.
Ja, denn auch ich habe manchmal den Eindruck, da es berhandnehmen knnte.
Mein Umgang mit Problemen gleich welcher Art richtet sich sehr stark danach, wie andere damit umgehen:
Auf der "guten Seite": Die Nutzerin Manuela hat einmal geschrieben (bezogen auf meine immer wieder verschobene OP): "Hoffentlich haben sie im Krankenhaus Wrmedecken, so da sie dich hinterher richtig einmummeln knnen." Zu manchen anderen Zeiten wre ich deswegen in Rhrungstrnen ausgebrochen.
Auf der "schlechten Seite" knnte ich mir uerungen vorstellen bis hin zu "Ich bin es leid, da mein Zustand mit dem Leben vereinbar ist."
Verstrktes Sicherheitsbedrfnis: 1. "Lieber" die schlimmste Gewiheit als gar keine.
Ein Beispiel (wenn es so wre): Es gibt eine Krebsart mit 4 Vorstadien und folgenden Heilungschancen: 1. VS 99,5%; 2. VS 97%; 3. VS 90%; 4. VS 20%; der Krebs selbst weniger als 1%.
Man sollte also meinen, da ich beim 3. Vorstadium helllhrig wrde. Weit gefehlt!
Schon beim geringsten Verdacht auf das 1. VS wrde ich in Panik geraten, da die Sache bestimmt nicht ernstgenommen wrde.
2. Meine OP (wenn sie stattgefunden htte): In einem anderen Forum habe ich den Satz gebraucht: "Nicht einmal 99,999999% Sicherheit wren mir genug" (bezogen auf die Sicherheit, hinterher wohlbehtet aufzuwachen).
Island und Hawaii: Hatte ich das hier schon erwhnt? Wenn nicht, folgendes: Hawaii-Vulkane grummeln stndig, aber nicht sehr laut, Island-Vulkane verhalten sich lange ruhig, bis der groe Knall kommt. Kann mir jemand verraten, wie ich von "Island" nach "Hawaii" komme?
Schreianflle: Sie treten auf, wenn ich wtend oder/und berspannt bin. Sie sind zwar seltener, aber auch heftiger geworden; manche sind so schlimm, da ich Angst um meine Stimme habe!
Nicht loslassen knnen: Eines Tages - ich lag im KH - erfuhr ich, da ich am nchsten Tag entlassen werde; fr manche anderen ein Grund zur Freude bis hin zu Luftsprngen, aber ich weinte fast den ganzen Nachmittag durch!

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kessy
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 15.08.08, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielen Dank fr Eure Antworten.
Ich habe erst heute wieder hier reingeschaut da ich vorher mit Zhlen beschftigt war (Achtung:Witz)

Ich werde die ganze Sache weiterhin beobachten und erstmal positiv sehen - mein ganz persnliches Gehirnjogging. Ich glaube auch nicht ernsthaft daran, da ich ein Problem habe, aber man unterhlt sich ja schon mal mit Freunden und wenn die dann ganz besorgt schauen, irritiert das etwas. Auch kenne ich niemanden der ein hnliches Phnomen "vorzuweisen" htte. Egal, mir macht es auch irgendwie Spa und ich bereite weder mir noch anderen Leuten damit Probleme. Danke an Beitragszahler!!!
Das hat mich richtig aufgebaut und alle Bedenken zerstreut.

Den Beitrag von tralala333 verstehe ich allerdings nicht, ich kann dazu nichts sagen, da es sich mir nicht erschliet welches Problem er hat oder was er berhaupt sagen will.
Sorry.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tralala333
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2006
Beitrge: 108

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 10:27    Titel: @Kessy Antworten mit Zitat

Wo hakts denn genau?
(Zu "Island und Hawaii" noch folgendes: Ich habe einmal zu einer HB gesagt: "Ich greife Sie nicht an - aber wenn Sie mich angreifen, dann gnade Ihnen Gott!")

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitragszahler
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2006
Beitrge: 939

BeitragVerfasst am: 17.08.08, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kessy hat folgendes geschrieben::
...da ich vorher mit Zhlen beschftigt war (Achtung:Witz)...

Na klar, alles grn, alles in Balance.
Kessy hat folgendes geschrieben::
...Ich werde die ganze Sache weiterhin beobachten und erstmal positiv sehen..

Das kann doch gefahrlos so bleiben?
Von Nebenwirkungen habe ich noch nichts gehrt...
Kessy hat folgendes geschrieben::
...mein ganz persnliches Gehirnjogging...
Genau, und jede geistige Beschftigung soll ja Geisteszellverfall vorbeugen helfen.
Kessy hat folgendes geschrieben::
...aber man unterhlt sich ja schon mal mit Freunden und wenn die dann ganz besorgt schauen, irritiert das etwas...

Ja, das wrde mich auch irritieren, wenn die anderen nicht so offen und ehrlich sind mal ihre niedlichen Verrcktheiten des Alltags auszuplaudern.
Immerhin htten diese doch mit Dir einen kompetenten Gesprchspartner?
Kessy hat folgendes geschrieben::
...Auch kenne ich niemanden der ein hnliches Phnomen "vorzuweisen" htte...

Doch, hier hat dir mal einer das besttigt, dass es weder ein Problem, noch besorgniserregend wre seiner selbst gelebten Erfahrung nach.
Kessy hat folgendes geschrieben::
...Egal, mir macht es auch irgendwie Spa und ich bereite weder mir noch anderen Leuten damit Probleme...

Genau das sollte deine Losung bleiben.
Prima. Alles in Balance.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychotherapie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.