Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Zustand nach Stent OP im rechten Bein
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zustand nach Stent OP im rechten Bein

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hestia
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.08.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 26.08.08, 11:54    Titel: Zustand nach Stent OP im rechten Bein Antworten mit Zitat

Hallo Smilie

Bei meinem Vater (geb. 1949 ) wurde Ende Juli ein Stent ins rechte Bein eingesetzt.
Diagnose = PAVK

10 Tage nach OP wurde er nach Hause entlassen.

Die OP-Narbe geht ber die Leiste ( es ist ein relativ groer Schnitt), so das sie eingedrckt wird, wenn er sitzt. Die Klammern sind bereits gezogen worden. Die Narbe sieht gut aus, nsst nicht und ist nicht entzndet.

Mein Vater hat nun das Problem, das das operierte Bein (an Schienbeim bis Sprunggelenk) immer anschwillt. Morgens sieht es allerdings normal aus, wenn er aufgestanden ist. Und am Schienbein versprt er ein kribbeliges Gefhl, wenn das Bein angeschwollen ist ( nicht eingeschlafen) , er kann es schlecht beschreiben.

Ich muss noch dazu sagen, das mein Vater vom Hausarzt noch keine Kompressionsstrmpfe bekommen hat.

Knnte dieses nach der OP normal sein, das solche Anzeichen vorhanden sind? Der Hausarzt meines Vaters meinte das sei normal, das das Bein anschwillt, aber so wirklich berzeugt sind wir nicht.

Wrde mich ber Anwort freuen.

LG Melanie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan von Sommoggy
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 356

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

Stent ins rechte Bein und eine groe Narbe in der Leiste? Das muss ein anderer ev. zustzlicher Eingriff sein.
Ein Stent wird durch Gefpunktion eingesetzt und nicht mit einer groen Narbe. Vermutlich hat ihr Herr Vater einen Gefeingriff in der Leiste gehabt und zustzlich einen Stent in einer Beinarterie.
Bei einer vorher starken Durchblutungsstrung kann schon ein Schwellungszustand auf Grund der wieder hergetellten Durchblutung auftreten. Aber das sollte der Arzt vor Ort beurteilen.
Kompressionsstrmpfe sind bei einer Durchblutungsstrung verboten!!!! (kontraindiziert!)
Viele Gre,
Sommoggy
_________________
Prof. Dr.med. Stefan von Sommoggy
Klinik fr operative und interventionelle Gefsschirurgie
Schn Klinik Vogtareuth
Krankenhausstr.20
83569 Vogtareuth
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Angiologie und Gefchirurgie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.