Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - ADEM- akute demyelinisierende Enzephalopathie
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ADEM- akute demyelinisierende Enzephalopathie

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schwester
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beitrge: 165

BeitragVerfasst am: 14.12.07, 14:26    Titel: ADEM- akute demyelinisierende Enzephalopathie Antworten mit Zitat

Hallo,
wer kann mir was zu ADEM sagen???
Die Ausbeute im Internet ist nicht all zu gro.
Mich wrden Diagnose, Therapie und Prognose interessieren.

Vorab schon mal vielen Dank.
Herzliche Gre,
Schwester Auf den Arm nehmen
_________________
Ich kann,
weil ich will,
was ich muss.
(Immanuel Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EX-MS
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.02.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 08.02.08, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Schwester,

Auch wenn der beitrag schon einige Zeit her ist, werd ich doch mal ne Antwort drauf geben.

ADEM war auch meine erste Diagnose. Die Infos draber sind arg durftig, da mu ich dir recht geben.

AKUTE DEMYELISIERENDE ENCEPHALOMYELITIS, ADEM ist eine seltene akute entzndliche ZNS-Erkrankung. So stehts zumindest in den wenigen Infos, die man im netz findet.

Das einzige was mir dabei absolut nicht gefllt ist das Wort "selten".

Ich bin der meinung, das es diese ADEM fter gibt, als bekannt ist, nur wie so oft eine vorschnelle MS-Diagnose gestellt wird.

Im Gegensatz zur MS ist eine ADEM eine akut auftretende Enzndung, MS eine chronische.

Und genau da liegt meiner Meinung nach der Knackpunkt. Es wird zu ft nach der ersten Entzndungsttigkeit MS Diagnostiziert, wobei noch keine Differenzierung zwischen akut & chronisch gesichert ist.

ADEM kann z.b. nach Erkltungen, Infekten auftreten. ABER auch nach Impfungen!

In den meisten Impfstoffen sind neurologische Nebenwirkungen aufgefhrt, und bei einigen ist MS wrtlich als NW beschrieben.

Ich denke, das beim ersten sogenanten Schub, erstmal von einer akuten erkrankung mit monophasischen verlauf ausgegangen werden sollte, wenn im Vorfeld eine erkltung oder eine Impfung stattfgefunden hat. Zeitraum sollte man ruhig bis zu 4 Wochen ansehen.

Mir persnlich sind einige Flle nach Impfungen bekannt. Das Paradebeispiel ist eine Frau, mit MS-Diagnose, die in den letzden 10 jahren insgesamt 4 Schbe hatte, die allerdings alle zwischen 1-2 Wochen nach einer Grippeimpfung stattgefunden haben.
In den letzden 4 jahren keine Impfung, und auch kein Schub!
Die behandenden Neurologen beharren allerdings weiter auf der MS-Diagnose, und behandeln mit Basistherapien (Immunmodulation) und Kortison. Wobei jede Kortison gabe eine enorme Verschlechterung nach sich zieht.

Es ist halt schwer anzugrenzen. Ob der verlauf monophasisch ist, bleibt halt eben nur abzuwarten. In dem fall einer vorausgegangenen Erkltung oder Impfung aber eine durchaus relistische Mglichkeit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eperion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 26.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 31.05.08, 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin am 29.11.1999 selbst an ADEM erkrankt und bin durch momentaner Regerge hier aufs Forum gestossen.
Habe grade meine Amnanes hier,

Privat: In der Arbeit (erstausbildung wurde aber abgebrochen, nach der Erkrankung und Therapien folgte eine erfolgreiche abgeschlosssene Ausbildung), schwchegefhl und Grippe effekte und erste Lehmungsanzeichen was eben mit Schwcheanzeichen abgetahn wurde. Nach dem Hausarzt wurden die Kopfschmerzen schon sehr schlimm darauf hollte mein Vater seinen Hausarzt der holte sofort den Notarzt wobei ich ab da nichtsmehr weiss (Gedchniss verlusst)

    Diagnose: Akute disseminierte demylinisierende Encephalomyelitis (ADEM)
    Z.n. Mykoplamenpneumonie, Intrakranielle Drucksteigerung bei diffusem Marklagerdem
    Z.n. respiratorischer Insuffizienz
    Z.n. Tracheobronchitis mit Enterobacterspezies.

    Vorrausgegangen war ein Hochfiebriger Effekt der vom Hausarzt mit Doxycyclin behandelt wurde. (das war eine Woche davor)
    Verdacht einer Meningoencephalitis (LP ergab 2900/3)
    27.11.1999 respirationische insuffitienz.
    28.11.1999 Sinusbradykardie mit ca. 50 bpm. MRT zeigte mehrere dessiminierte kleinere Lsionen und eine grosse recht parietalen gelegene Lsion. Auf Verdacht einer beginnenen Einklmmung wurde Manntol gegeben und nach Mnchen auf die Intensiv von Rosenheim mit dem Hubschrauber gebracht.
    Bei Aufnahme zeigte sich eine tief komatser Patient mit intakten Hirnstamm Reflex.
    ......
    5 tgige Immunglobulintherapie
    18.12.1999 vrerbesserte die Vigilanz schrittweise so das die Ventrilkelsonde gezogen werden konnte.
    Es zeigte sich eine emotionale Zustands abhngige Spastik am linken Arm und der beiden beine.
    bei bestehender Dysphagie wurde eine PEG-Sonde angelegt.
    20.12.1999 auf eine Frh Reha in der Klinik verlegt.


Das war die Amnanese (stark verkrzt), wenn ihr die Eprikese und der gesammten Klinischen Befunde meldet euch einfach oder ich kann auch den Bericht zu kommen lassen..
Ich bin kein Arzt aber in aussicht einen Pflegeberuf zu machen.
Mich hat erstmal danach das ganze nicht interessiert und hatte beim Lesen erstmal ein grossses Fragezeichen auf dem Kopf aber da ich nun fleissig im Internet Lerne konnte ich den Text einigermassen verstehen auser so manche Wrter.

Nun es ist wierklich Selten aber es ist schade das nichts mehr im Internet steht. Da ich ja eine zweite Ausbildung machen will, will ich wissen wie man am besten diese Neurologischen Nachwirkungen (zb. Lerndhemmungen, unkonzentriertheit) am besten bewltigt.
Nun ragiere ich sehr auf Wetterumschwnge mit Kopfweh in allen Fasetten und Trgheit

Usachen knnen brigends auch Masern (die ich in mit ca. 8 J. hatte) und vor der ADEM auch fters Erkltungen.
Lg Eperion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
samira
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 154

BeitragVerfasst am: 09.09.08, 13:44    Titel: Nach Impfungen (FSME) Antworten mit Zitat

Bin ich mir sicher, kann das Auftreten, als abgeschwchte Form der Krankheit.
Bei der Grippeimpfung lt sich das nicht so gut erklren, vielleicht werden Erreger mitreingesprtzt.
_________________
samira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Neurologie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.