Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - essstrung/borderline und ptbs
Deutsches Medizin Forum
Foren-Archiv von www.medizin-forum.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

essstrung/borderline und ptbs

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yvi-1983
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 64
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 19.06.08, 18:44    Titel: essstrung/borderline und ptbs Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin 24 Jahr alt und bin in den letzten Wochen in Richtung Essstrung abgerutscht. Ich kann seit 6 Wochen nichts mehr essen bzw. wenn ich etwas esse, erbreche ich alles wieder. In den 6 Wochen habe ich ca.18kg abgenommen. Mein BMI liegt jetzt noch bei 20 - also noch kein Grund zur Panik. Da ich gleichzeitig einen Herzfehler habe, habe ich durch diese Essstrung ziemliche Kreislaufprobleme.

Mein Psychiater wollte mich letzten Freitag einweisen. Ich habe dieses abgelehnt. Meine Psychologin wei auch nicht mehr weiter. Ich darf in den n 3 Wochen nicht mehr wie 5kg abnehmen, sonst wrde er mich einweisen. Das will ich auf keinen Fall.

Ich ekel mich total vorm essen und kriege wirklich nichts mehr runter. ich habe mir gerade Fresubin geholt, aber selbst damit habe ich Probleme....

An weiteren psychiatrischen Diagnosen habe ich eine Posttraumatische Belastungsstrung und Borderline.

Ich wrde mich daher sehr freuen, wenn irgendwer vielleicht noch eine Idee hat, was ich im ambulanten Rahmen noch tun kann.

Liebe Gre
Yve
_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht.
- bei Fragen einfach nachfragen
Lieben Gru von der Yvi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Formica
DMF-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beitrge: 141

BeitragVerfasst am: 19.06.08, 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Yvi!

Es gibt auch Tageskliniken. Da geht man morgens hin und kann nachmittags wieder nach Hause. Vielleicht wre das etwas fr dich.
Mglicherweise bist du mit deinen Beschwerden auch besser in der Psychosomatik aufgehoben als in der Psychiatrie.

Alles Gute
Formica
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cilvira
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beitrge: 2
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 03.07.08, 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Hast du schon was von Maltherapie, oder Krpertherapie gehrt? Knnte ziemlich hilfreich sein um sich und seine Grenzen besser zu erfahren... Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FallingDown
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beitrge: 37
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich auch mit etlichen psychischen Erkrankungen kmpfen mu, wrden mich ambulante Therapien auch sehr interessieren. Tagesklinik habe ich Oktober - Dezember 2007 hinter mir. War nicht so das Gelbe vom Ei.
Stationr war ich dieses Jahr ebenfalls schon zwei Mal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maddalena
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 16
Wohnort: cologne

BeitragVerfasst am: 10.09.08, 13:04    Titel: Magen 36 Antworten mit Zitat

Es gibt auch die Mglichkeit feinstoffliche Anregungen, also Shiatzu oder Akupunktur anzuwenden, sodass die Disbalance von heilenedn Hnden aufgehoben wird.
Dann msstes Du dir einen Behandler dieser Fachrichtung suchen zu dem Du Vertrauen aufbauen kannst und mit ihm oder ihr dein Krpergefhl verbessern/lernen.
_________________
pow how!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Yvi-1983
DMF-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.05.2006
Beitrge: 64
Wohnort: Paderborn

BeitragVerfasst am: 10.09.08, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,

nach lngerer zeit melde ich mich mal wieder. Ich habe ne zeit lang im Krankenhaus gelegen. Diagnose: Krebs. So ist meine so genannte Essstrung vielleicht doch keine im psychiatrischen Sinne.....das wird jetzt abgeklrt.
_________________
Was nicht passt, wird passend gemacht.
- bei Fragen einfach nachfragen
Lieben Gru von der Yvi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    medizin-forum.de Foren-bersicht -> Psychiatrie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
© Deutsches Medizin Forum 1995-2019. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de.